Posts by strohmi13

    Hm...also ich bin da immernoch skeptisch.
    Um Dich eindeutig zu verstehen: Du sagst, dass ein Sender stets nur eine der drei Frequenzen zugewiesen ist und ausschließlich diese nutzt, demzufolge ein Interfall an ist und zwei Intervalle aus?
    Habe vor einiger Zeit selbst mal Messungen gemacht, die ich folgendermaßen interpretiere:
    Jeder vorhandene Sender nutzt im Wechsel alle drei Frequenzen.
    Messergebnis im Wasserfall bestätigt dies auch pegelmäßig.
    Die zusätzlichen Streifen/Schweife zeigen schlicht einen weiteren Sender, der weiter weg ist
    http://www.directupload.net/file/d/4659/7c6t9m47_png.htm

    Hi, soweit ich weiß hat ein POCSAG-Standort immer drei Frequenzen, die wechselweise (30s) genutzt werden.
    Wenn man im Spektrogramm sieht, dass ein Signal offenbar nicht komplett ausgeschaltet wird, liegt das meiner Einschätzung nach daran, dass man eben noch einen (oder mehrere) weitere Standorte empfängt. - Je nach Wohnort kann das schon sein. Irgendwo im Netz gibts auch ne schöne Karte mit allen Standorten. Alternativ kann man mal bei e*cityruf / e*message schauen. - Die betreiben die Standorte.


    @b2jossi - Was für einen Peiler nutzt du, wenn man fragen darf?

    Hallo TripleDash und Frohes Neues,


    ja, ich weiß schon was ich tue. Ich will nichts Illegales oder so machen, sondern brauche nur eine Möglichkeit einfach und schnell ein paar halbwegs komplexe/realistische Signale zu erzeugen.
    Zwischenzeitlich bin ich nun auch über einen recht hilfreichen Link fündig geworden:
    http://www.funkwelle.com/amate…gitale-betriebsarten.html


    Darunter finde ich u. a. Ham Radio Deluxe ganz interessant. FLDigi scheint ebenso sehr gut zu funktionieren.


    Auch wenn es nun schon fast ein Jahr her ist, so dennoch danke für die Aufmerksamkeit! ;-)

    Hi,


    ich glaube im SDR-Thread zwar nicht ganz richtig zu sein, hoffe aber trotzdem eine kurze Antwort zu bekommen. - Gerne dieses Topic auch verschieben.


    Bin auf der Suche nach einem SDR Tranceiver, mit welchem man relativ einfach eigene Modes (SITOR, TETRA, ACARS, ...) einprogrammieren kann.
    Idealerweise muss man die Modes nicht selbst einprogrammieren, sondern greift einfach auf eine bereits bestehende Datenbank (durch Hersteller/ andere User / Community) zurück.


    Frequenzbereich und Leistung sind mir eigentlich völlig unwichtig. Ich will nur ganz einfach und schnell diese Modes erzeugen können ohne groß rumzuprogammieren und ohne die Reference Manuals der jeweiligen Codes durchforsten zu müssen. :-)


    Herzlichsten Dank für den kleinsten Tipp!

    Hi, sorry für die Newbie-Frage, aber könnte mir bitte jemand den Signalverlauf erläutern?


    Pirat -> Transponder -> Sat. ? Oder direkt zum Sat. ?
    Welche Leistungen braucht man dafür so?


    Verstehe ich richtig, dass die Transponder (oder Satelliten?) alles weiterleiten, was in ihrem Frequenzbereich liegt? Man braucht also keinen besonderen Zugriffscode und auch die Modulation kann beliebig sein?

    Hi, könnte es vielleicht sein, dass mit der 23cm-Sperre Radargeräte zur Luftraumüberwachung geschützt werden sollen?
    Das Radar auf dem Großen Arber arbeitet um 1,3 GHz. Wie sieht das bei den Awacs-Geräten oder sonstigen Systemen aus, die womöglich die Region in diesem Zeitraum gezielt beobachten?

    Hui, das sieht ja spannend aus!!


    Wie gut kannst Du diese Bögen denn reproduzieren? Kommen sie bei irgendeinem Ein- oder Ausschalten zustande?
    Miss mal die genauen Frequenzen raus, die Abstände sind vermutlich immer gleich, sodass man wohl von Oberwellen oder Intermodulationen sprechen kann.
    Schau Dir auch mal niedrigere Frequenzbereiche an, damit Du ggf. irgendeine Grundwelle feststellen kannst!
    Bei etwas 90,3 MHz ist auch nochmal ein ganz schwacher.


    Welcher der Sender war nun der, der Dich ursprünglich verwundert hat?

    Hi,


    dass Du BR Kultur empfangen / mal nicht empfangen konntest, könnte mit den Tag-/Nacht-Ausbreitungseffekten zusammenhängen.
    War das denn BR Kultur im UKW- bzw FM-Radio-Bereich? (87,5 MHz - 108 MHz)
    oder im KW-Bereich/AM-Radio?? (in Deinem Fall nur 25,67 MHz - 26,1 MHz)


    Falls es im niedrigen Frequenzbereich war, ist es schon fast logisch, dass Du nur nachts empfangen konntest, weil das Funksignal dann an der Ionosphäre reflektiert wurde. Tagsüber funktioniert das nicht mehr, weil die sogenannte D-Schicht alles abblockt.
    Auf die Weise kannst Du nachts übrigens Signale aus aller Welt empfangen. Das ist das Tolle an Frequenzen bis rund 50...70...80... MHz


    Wo ich mir gerade noch unsicher bin, ist ob der Abstand zwischen Dir und BR groß genug war und nicht doch irgendwie eine Bodenwelle zu empfangen war. Auch die toten Zonenabstände müsste man mal berücksichtigen.


    Aber schreib mal bei welcher Frequenz das nun war, dann kann man ja schonmal mehr sagen. :-)

    Mal abgesehen von nachrichtendienstlichen Spezialentwicklungen gibt es z. B. Wanzen, die das Handynetz (GSM-900/-1800) nutzen. Die benötigen eben eine SIM-Karte und übertragen dann per Mikro das Signal an die anrufende=abhörende Partei.


    Habe vor kurzem aber auch schon von Wanzen gehört, die monatelang Daten sammeln und erst dann aktiv aussenden, wenn die abfragende Person z. B. in Gebäudenähe eine Anfrage startet. Vom Prinzip also sowas wie die Stadtwerke mit ihren modernen Ablesegeräten.

    Hi!


    Bin durch Zufall auf Euer tolles Forum aufmerksam geworden und werde versuchen mich häufiger zu beteiligen.


    Bin im Bereich Funksignalanalyse und Aufspüren von Funkstörungen tätig.
    Zur Zeit konzentriere ich mich speziell auf versch. Funkpeiltechnologien. Drum muss ich mal schauen, was für schöne Bilder von Großpeilanlagen in diesem Forum hier so archiviert sind. :-)


    Auch wenn ich jetzt noch nicht jeden Thread hier durchforstet habe, hier mal eine kurze Info für diejenigen, die die Wiki-Signaldatenbank nicht kennen:
    http://www.sigidwiki.com/wiki/Signal_Identification_Guide
    Hat mir schon einige Male weitergeholfen.


    Auf bald!