Posts by A.lex

    Bei mir im tiefsten Westen sieht es wie folgt aus:



    • CB / PMR / FreeNet: Totenstille, selbst mit Yagis nix konstantes
    • AFU : 2m und 70cm massig analoger und digitaler Betrieb, viele grenzüberschreitende QSOs
    • Air: Sowohl zivil als auch mil. massig Aktivität
    • BOS: ähm.... keine Ahnung ! Naja Heino funkt 99% digital und Florian immer noch voll analog auf 4m
    • MIL: 4m und 2m je nach Nutzung der lokalen Standorte und der Einsätze... Feldjäger nur digital
    • Gewerblich: massig im 2m und 70cm Bereich, Busse, Baustellen, Fahrsicherheitstraining,etc.
    • Besonderes: immer wieder Reportagefunk aus NL auf diversen Freq.


    Soweit im Westen... jmd. was aus dem tiefen Osten und/oder Norden?

    Ich wollte mit meiner Antwort warten, bis das Thema richtig einsortiert ist... nunja...


    Hier mein Vorschlag: Nimm testweise eine Matrix für Satempfang z.B. : Link: Sat Multischalter bei Pollin.de dazu dann noch Inline Verstärker + DC Blocker beim selben Anbieter.


    Ich habe in irgendeinem Forum über Basteleien mit eben solchen Multischalter und RX-Antennen gelesen...leider ist mir der Link verschütt gegangen... wenn ich was finde, dann packe ich es hier rein.


    Theoretische müssten diese Matrixschalter genau das machen(automatische, nicht manuell /per usb), was du willst und entsprechend beide Signale liefern (Dämpfungsverluste mal unbeachtet gelassen) . Evtl. ist an dem ADSB Receiver und an allen weiteren Empfängern ein Filter nötig, ich würde es einfach mal testen.

    Hallo Freunde,


    letzte Woche war ich viel in NRW unterwegs. Als Beifahrer konnte ich sogar mit meinem Scanner spielen, als mir plötzlich auf der Autobahn 2 hinter Dortmund mehrere kurze Voicebeacon im 11m Band auffielen. Irritiert war ich über die Sprachen: Polnisch, Türkisch, Deutsch und russisch und über die Frequenzen... CB Funk CEPT Normschema!
    Dank Schmartfon und mobiler Datenverbindung ergooglete ich mir folgenden Link:


    Link: Strassen NRW - CB-Funk Leitkegel zum Schutz der Straßenwärter


    Was es nicht alles gibt! Mir war nicht bewusst, dass wir in NRW oder überhaupt in der BRD Leitkegel und mobile LZAs mit CB Funksendern haben... was für eine nette und praktische Idee.


    Habt ihr mehr Infos? Technische Details? Ich werde die Tage evtl. mal Strassen.NRW anschreiben und um Details bitten... ob die auch QSL Karten verschicken ?


    128 de A.lex

    offtopic: Der Kram auf den Dächern von USAMB und USCONGEN Berlin dient mit nichten SIGINT... da würde das US State Dept. und der DSS schon aus Gründen der diplomatischen Vorsicht, Rücksichtnahme und Eigensicherung nicht mitspielen. Die Anlagen sind definitiv Richtfunkstrecken zur gemeinsamen Nutzung eines eigenen Netzwerkes über Häusergrenzen hinweg. Zum Anderen nutzt man dort völlig normal und legal Betriebsfunksysteme: Haustechnik, LGF + Marines und das Protokoll sind dort QRV. Außerdem kann man sich auch denken, dass es ein globales Notfallnetz des US State Dept. auf KW und MW gibt...entsprechende Antennen finden sich auf ALLEN nonMIL US Liegenschaften!


    ontopic: Ich war kürzlich auch in einer Kaserne, die eine "Umwidmung" hinter sich hat... vom "Eulennest zur Operation Gehlen...das gibt nur Ärger" sagte ein alter Soldat so schön passend. Jeder im benachbarten Ort wußte, dass dort die Bundeswehr und Andere Funkaufklärung etc. betreiben, kaum einen hat das je tangiert... bis auf einmal Presse und Schaulustige jeden Bauern nach den "Spionen im Tal" befragen. Durch die mediale Unruhe wird nun auch öfter das lokale Y-Verbindungsbüro frequentiert...klar, es gibt keine Infos aber der normale Bürger hat jetzt Angst: Werden wir jetzt von Gegenspionagetrupps unterwandert? Sind wir ein Terrorziel? Benutzt ihr Technik die uns krank machen kann?
    In meinen Augen alles Käse mit der "Transparenzoffensive BND" : Der BND soll einfach endlich ordentlich Bericht an die parlamentarischen Kontrollgremien erstatten, soll eigene, ehrliche Berichte zur Lage der Nation bereit stellen und schlussendlich die eigene Position und Funktion klären (lassen): Verwaltungsbehörde oder Nachrichtendienst! Außerdem wäre ja da noch die Frage der Soldaten im Einsatz für zivile Behörden... sei es operativ, investigativ, als Techniker, Fachberater und nicht zu Letzt als Unterkunftssteller und Wachschutz.


    Bildbände und "Firmentafeln" sind nur Blenderei, Volksverdummung und modernes Mittel der Tarnung! ... jm2c!


    Jäger Du hast recht - die Technik war 1990 schon weiter, als wir es heute vermuten... es ist doch schon bekannt, dass man nicht mehr verwanzt, peilt oder mit geklonten Devices Signale empfängt. Der Point of Peering oder der Interconnection Point wird einfach bei einer Wartung (oder sogar bei der Aufstellung und Erstinbetriebnahme) um ein "Servicemodul" erweitert. Wer dort remote oder gepiped welche Daten abzweigt ist nicht nachvollziehbar.

    Schade, dass du gehen musst ! Danke für deine Teilhabe hier im Forum... alles Gute für die Zukunft und immer schön den Kopf unten halten!

    Hier ein kleines Update:


    Es ist wieder stiller geworden auf unserer Base, die "fremden" Sicherheitskräfte sind abgezogen. Ich konnte jedoch noch rausbekommen, dass es sich wohl um Sicherungskräfte der 352nd Special Operations Group, AFSOC gehandelt haben soll. Sie wurden über Land verlegt, kamen aber aus UK per Flieger nach Stuttgart und Ramstein. Der Zug scheint länger in der BRD zu verbleiben, es wurde berichtet, dass einige der Soldaten verdammt gut Deutsch sprechen und mit den anderen dauernd geübt haben "deutsch-to-sprecken".


    Schönes WE !

    Mein QTH liegt in der direkten Peripherie einer großen NATO Airbase und ich habe in den vergangenen Wochen mehrfach nachts Fluggeräte hören und teilweise schemenhaft sehen können, die weder auf meinem ADS-B System angezeigt wurden, noch bei flightradar gelistet waren. Dazu gab es zu entsprechender Zeit keine Funkaktivität auf den Frequenzen von Tower und/oder AirControl. Nachtlandungen erfolgen hier in der Regel nur im Notfall oder wenn man wenig Augenzeugen wünscht.


    HUMINT ergab, dass zu dieser Zeit die Int. MilPol durch Einsatzkräfte aus Wiesbaden und "von wo anders" unterstützt wurden; außerdem hielt sich massiv das Gerücht, dass einige Uniformierte mit Zivilisten zusammen aus Brunssum (NL) gekommen sind und massig Equipment mit in einen der nördlichen Hangars genommen hätten - der Hangar war selbst für Int. MilPol tabu und wurde von uniformierten US Airforce Soldaten aus "von wo anders" gesichert.


    Die O-Schutzmassnahmen der deutschen Polizei wurden nicht erweitert, jedoch sind die Fußstreifen inkl. K9 Units intensiviert und es gibt verstärkt roving patrols innerhalb der Secured Areas ohne, dass es eine Bekanntmachung für das Personal gegeben hätte, die auf einen Grund hindeutet.


    Da auf der Base technische Umrüstungen, Reparaturen und Umbauten erfolgen, vermute ich, dass einige Fluggeräte hier für ihre weitere Verwendung an anderen Standorten bestückt und programmiert wurden bzw. eine Revision nach den Verlegungsflügen erfolgte.
    Die NATO Base hier ist kaum im Fokus der Öffentlichkeit bzw. der "Interessierten Bürger" und wird daher regelmäßig für Luftverkehr der vertraulichen Art genutzt.


    Zum Thema mithören/mitsehen bei Drohen : Es soll gehen, laut diesem Artikel : http://derstandard.at/12592821…6-Dollar-Software-gehackt
    sogar relativ einfach und kostengünstig. Bei YT gab es auch mal ein Infovideo eines US Herstellers und der DARPA, indem ein mobiler Leitstand für Drohnen gezeigt wurde - in diesem Video wird was von UHF Remote Control für den Nahbereich von 30km erzählt... wer weiß was da so an offener Kommunikation nebenbei läuft. Leider finde ich das Video nicht mehr... ich ermittle !


    Ich werde meine Ohren mal offen halten und das Tele ist auch schon auf die Digicam geschraubt... leider hängen die Wolken zu Tief und der Nebel tut sein übrigens - außer suppiges Grau bekomm ich nix vernünftig auf die Speicherkarte :icon_exclaim2_1:

    Viel Dank für die Recherchen und die Links... ich werde mich diese Woche mal daransetzen und basteln. Osmocom Tutorial wäre echt hilfreich genau wie ein Rawfeed fürs Netzwerk.


    Ich werde es in eine VM packen, die volltransparente USB-Einbindung klappt bei mir bisher fehlerfrei unter VMware. mit diversen anderen Linux und Win Projekten.

    Über Facebook erstellte der 28-jährige Daniel B. eine Veranstaltung. In dieser hat er Leute zu einem Spaziergang zum Dagger-Komplex eingeladen. Hier soll sich der Hauptsitz der NSA in Deutschland befinden.


    Das Polizeipräsidium Südhessen wurde von der amerikanischen Militärpolizei alarmiert.


    Nach einigen Gesprächen mit dem Staatsschutz und der Polizei darf der Spaziergang nun als angemeldete Demo vonstatten gehen. Die bisher 30 angemeldeten Personen werden von einem Polizeiwagen begleitet und müssen angemessenen Abstand von dem Komplex halten.



    Quelle: http://www.echo-online.de/regi…r-Komplex;art1287,4112204



    --------------------------------------
    Der Artikel strotzt zwar von Halbwahrheiten, Vermutungen und liest sich eher wie ein Aufruf zur Teilnahme aber ich fand es irgendwie passend , gerade wenn es um die Reaktion der Amerikaner geht.

    Einfach mal so ein paar Stichworte zur weiteren Verarbeitung:


    - strategische Lage in Mitteleuropa
    - Transitland mit superduper Anbindung an Resteuropa, Afrika, Naher Osten und die exUdSSR
    - politisch keine Gefahr, der deutsche Michel wird nie rebellieren oder gar Konsequenzen ziehen
    - wir haben sehr viele AMCITs in der BRD leben, der Ami arbeitet auch in Übersee lieber mit Leuten aus der eigenen "Familie"
    - Sicherheitsüberprüfungen laufen in der BRD sehr unkompliziert und schnell ab, die Behörden helfen alle gerne auf dem kurzen Dienstweg
    - eine nicht unbeachtliche Geldmenge für den Jihad kommt aus Europa und der BRD -> Folge dem Geld und du findest Täter und Unterstützer // je Kürzer der Ermittlungsweg, desto schneller gibts Ergebnisse
    - ca. 50% aller USSOCOM Teams für den Einsatz am Hindukusch kommen über die BRD ins Einsatzgebiet und machen auch beim Heimweg stop in good old Germany.. einige trainieren sogar hier zwischen oder vor den Einsätzen...diese Jungs brauchen viel frische Infos und liefern im Debriefing eben solche zurück


    Es gibt noch massig andere Dinge die sicher dazu geführt haben, dass wir eine neue Filiale eines US Geheimdienstes in Wiesbaden bekommen...bin mal gespannt, welcher Sicherheitsstatus diesem Komplex zukommen wird und ob MAD, BND und BfV dort "Verbindungsbüros" bekommen.

    Jede diplomatische oder konsularische Vertretung unterhält auch heute noch ganz simple Funkanlagen wie im Kalten Krieg um im Falle eines Telefon- und Internetausfalls untereinanter und mit Übersee kommunizieren zu können. In den US-Liegenschaften in Europa sind das neben Langwellentranceivern auch ganz normale "Betriebsfunk"-Anlagen installiert - die Technischen Details dazu sind kaum rauszubekommen, unterliegen Sie doch der Sicherheitskontrolle des Diplomatic Security Services und seiner technischen Einheit... ich würde einfach mal davon ausgehen, dass es sich bei der Antennenanlage um eine Relaisstelle und eine Sendestelle im Bereich von 120 - 185 Mhz oder so um die 444 Mhz handelt.


    Nutzer durfte an den meisten Standorten die Haustechnik, das Protokoll, der Motorpool und die Marines bzw. Local Guard Force sein.

    Meinen Informationen nach soll sich dort in absehbarer Zeit baulich
    etwas
    tun. In der Nachbarschaft liegen einige Bundesbehörden und mil. Anlagen die aktuell in einer Umstrukturierungs- und Erweiterungsphase sind - im Rahmen dieser werden einige alte "Posten" und Liegenschaft getauscht, umgewidmet und auch rückgebaut und aufgegeben... im Herbst sollten wir Bestätigung haben.

    Auch wenn es ganz minimal OT ist, passt es hierhin und evtl. interessiert es jemanden:


    Ich habe schon einige Male mit dem USSS zutun gehabt... POTUS Visit war auch mit dabei. Es sind folgende funktechnische Maßnahmen im Vorfeld erfolgt:


    - Bereitstellung eines Frequenzbereichs im analogen 2m Band als "Arbeitsfunk" ... es werden in der Regel 12+x Funkkreise genutzt, Zuteilung der Frequenzen durch BNetzA und das Auswärtiges Amt per Sondererlass.
    - Bereitstellung eines USSS InterCom Centers - in der Regel ein Hotelzimmmer oder ein Raum in der Botschaft/ US Liegenschaft, der komplett als Funkführungszentrale aufgebaut ist, inkl. Funkbrücke zu AirForce One, Spare One, Marine One und einer ständigen offenen Frequenz zum Close Protection Team das am POTUS dran ist.
    - neben dem InterCom Center wird ein SatUplink Center installiert, welches ständig weitere zusätzliche Satelittenleitungen stabil hält und als SpareComCenter dient.
    - zusätzlich muß die nächstgelegene US Botschaft oder US Militärbasis einen 24 Stunden verfügbaren Ausweichraum bereit halten in dem Internet, Telefon und kurze Wege zum Dach oder Erdboden zwecks Antennenaufstellung gegeben sein müssen.


    Sobald der POTUS seine sichere Zone ( AF One, Hotel, Botschaft) verlässt wird seine Kolonne durch ein Funkführungsfahrzeug und ein mobiles Störfeldsystem begleitet. Da es immer wieder zu Probleme zwischen dem USSS und deutschen Behörden gekommen ist, verzichtet der USSS momentan auf das dauerhafte und flächendeckende Jammen von Frequenzen in der BRD - sollte jedoch auch nur der kleinste Verdacht einer akuten Bedrohungslage bestehen, wird sofort breitbandig gejammt und zwar nach USSS Angaben von 0,1 hz bis 60 Ghz. in einem Radius von ca. 500m.


    USSS Jamming Truck:


    [Blocked Image: http://3.bp.blogspot.com/_yLZXih_D7tI/TBJsUU7Nb_I/AAAAAAAAAVg/rqDI42qDBpM/s1600/FedFiles0110_pic5.jpg]



    USSS Funkführungsfahrzeug (im Hintergrund der Kolonne):


    [Blocked Image: https://pbs.twimg.com/media/AwlG2PHCEAAOBmF.jpg]


    Welche Frequenzen nun genau aktiv sind und wer wann was stört kann nur einer unserer Freunde in B und Umgebung checken. Ich hab übrigens gehört, dass das Lagezentrum der Bundeswehr in Potsdam und das lokale Feldjägerkommando extra Personal aufgestockt haben und das sogar zwei E3A AWACs von ETNG aus gestartet sind um und über Berlin zu operieren... das dürfte auch erheblich Funkkontakt erzeugen.


    Bin mal gespannt was noch in den nächsten Stunden kommt, Augen und Ohren auf Freunde!



    UPDATE : AWACs wurden gerade bestätigt... E-3A Sentrx LX-N90456 ICAO24 4D03CE kommt aus Nord-Ost zurück nach ETNG, Ablösung steht bereits auf dem Runway.

    Nichts geht über Nachtschießen mit MG und L-Mun. Die neuen HK Waffen sind ganz nett, wenn man sich bewußt ist für welchen Auftrag und welche Lage sie geeignet sind.


    @HFWalter, ich wünsche dir viel Spass beim nächsten Reservistenschießen, probiere mal von den Feldjägern eine MP7 zu bekommen - die ist eine Offenbarung für jeden, der dienstlich eine Uzi geführt hat.

    Guten Tag SigInt Gruppe,


    Ich lese schon länger mit und dachte mir, dass es nur fair ist, mich ordentlich anzumelden und hin und wieder meinen Senf und ein paar hoffentlich kluge Dinge zu den Themen zu hinterlassen. Zu meiner Person:


    Ich heiße Alexander, bin Mitte dreißig und lebe im westlichsten Landkreis Deutschlands. Das Thema Funk begleitet mich schon seid meiner frühesten Kindheit und ist neben einem Hobby auch Teil meines Berufs.


    Jeder der mehr über mich wissen möchte, darf sich gerne per MP melden.


    Ich wünsche einen angenehmen Tag,


    73 + 55


    A.lex