Posts by SkyWatcher

    Hallo Benny,


    ich dachte dafür ist der Akku da?


    Aber evtl. ist auch beides möglich und umschaltbar?!?


    Vielleicht klärt uns Micha ja auf. :)


    Gruß


    SkyWatcher

    Hallo,


    für alle die es interessiert, die offizielle Seite des Schul-Kontakts hat nun einen Audio-Mitschnitt online:


    http://gmi-meets-iss.de/


    Viel ist bei dem Kontakt nicht wirklich zustande gekommen, wie bereits mehr oder weniger festgestellt.


    Schuld war wohl eine Störung durch ein QSO von irgendwelchen bayrischen OMs.


    Bei "Des is a Glump!" musste ich zwar spontan herzhaft lachen, allerdings wenn man bedenkt, dass es einen Bandplan gibt, in dem steht "145.800 V64 (10) Weltraumkommunikation Weltraum - Erde" dann ist das bei weiterem Nachdenken doch eher traurig... :icon_sadnew_1:


    Gruß


    Skywatcher

    Achso, es wurde nur die Uplink-Frequenz gewechselt, oder? Habe nach dem Frequenwechsel zumindest auf dem Downlink nichts mehr gehört, dass wird dann aber wohl an meinem beschränkten Empfangshorizont, besonders nach Norden liegen.


    Naja, geheime Upload-Frequenz ist hier ja wohl eher "Security by Obscurity". Wenn ich mich unbedingt daran aufgeilen will einen Schulkontakt zu stören, dann fallen mir gleich ein paar Möglichkeiten ein das trotzdem zu tun, aber das ist doch infantil... :icon_rolleyesnew_1:


    Gruß


    SkyWatcher

    Hallo,


    also das SSDV-Signal war eigentlich fast die ganze Zeit im Wasserfall-Diagramm erkennbar bei mir ab 8-10km Höhe. Leider ging S/N nur bis 10-14db hoch. Ungefähr 20dB sind wohl anderen Erfahrungsberichten zufolge für eine erfolgreiche Dekodierung notwendig.


    Das ich den Ballon in ca. 170km Entfernung mit meinem kleinen Rundstrahler in 3,5m Höhe zwischen den Häusern überhaupt empfangen reicht schon, habe nicht damit gerechnet.


    Wie hoch ist eigentlich die Sendeleistung des Signals auf 70cm? Sind das auch 10mW, wie bei den englischen Ballons? Habe gelesen, dass in England die Amateurfunkgenehmigung nur für Stationen auf dem Boden gilt, nicht in der Luft und deshalb genehmigungsfrei 70cm-Module mit 10mW verwendet werden.


    Gruß


    SkyWatcher

    Hallo,


    den Ballon konnte ich auf der 70cm-Frequenz ebenfalls hören, aber nicht dekodieren, dazu war das S/N einfach zu schlecht. Habe mich trotzdem gefreut und mir nebenbei das Tracking und die SSDV-Bilder online angeschaut.


    Der ISS-Schulkontakt scheint mir auch nicht zustandegekommen zu sein. Man konnte zwar das Rufen der ISS hören, aber es scheint nicht geklappt zu haben mir der Verbindung, da die Antworten der ISS auf die geplannten Fragen ausblieben.


    https://www.youtube.com/watch?v=i82TExRonW0


    "Switching back to the main frequency channel" heisst wohl so viel wie "ich hab's versucht und geh jetzt wieder", oder wie versteht ihr das? :)


    Gruß


    SkyWatcher

    Hallo,


    hoffentlich bleibt der Termin, Samstag ist für die arbeitende Bevölkerung natürlich günstiger. :D


    An dem Samstag ist dann auch noch mehr los, nämlich der Ballonstart auf der HAM Radio. Dieses Mal hat die Nutzlast auch SSDV, das "digitale SSTV" an Bord.


    Infos dazu gibt es hier:


    http://p56.de/ballonprojekt/


    Selbst wer nicht im Empfangsradius liegt kann den Video-Stream zum Event und die Bilder und Positionsdaten (via SSDV, nicht nur SSTV und ARPS) online verfolgen.


    Also, Samstag vormerken! Ab 11Uhr den Ballonstart und ab 14Uhr den ISS-Überflug verfolgen... :thumbsup:


    Gruß


    SkyWatcher

    Hallo,


    hihi, habe ich gestern schon gelesen und mir dabei gedacht, bin mal gespannt, wann im Spiegel-Forum die ersten Schimpftiraden kommen, weil anstatt "Funkamateure" die Begriffe "Amateurfunker" und "Hobbyfunker" verwendet wurden.


    Und siehe da, heute morgen nochmal nachgeschaut und die Vermutung hat sich mal wieder bestätigt, keine konstruktiven Kommentare zu dem Artikel... :icon_biggrin_1:


    Gruß


    SkyWatcher

    Hallo,


    jetzt sind im "Original" Features aus einem "Yahoo-Fork" enthalten. Z.B. wird nun endlich beim Start die letzte aktive Frequenzliste geladen und im Spektrum werden auch die Namen aus den Speichereinträgen angezeigt.


    Der Autor scheint sich wohl durch andere, teilweise sinnvolle (so wie die wiederhergestelte Frequenzliste imho) Features der Forks etwas unter Druck gesetzt. Naja, Konkurenz belebt das Geschäft. Es bleibt weiterhin spannend... :icon_biggrin_1:


    Gruß


    Skywatcher

    Hallo,


    na ja, "on hold" heißt nicht gleich eingestellt...


    Ehrlich gesagt habe ich darauf schon gewartet. Wenn man darauf vertraut, dass die Leute die eigene Arbeit und die Bedingungen, die man aufstellt schätzen, dann wird man wohl zwangsläufig enttäuscht.


    SDR# ist ein saucooles Programm und es steckt einiges an guter Arbeit dahinter. Nur leider sehen das viele nicht. Alles offen, frei und umsonst ist zwar eine tolle Idee, aber nicht ganz kompatibel zum kohlensoffbasierten Leben.


    Ist leider groß in Mode gekommen, seit das Internet massentauglich geworden ist. Mann will nur das Beste, sofort, ohne Kompromisse und am Besten umsonst. Fehler und Unzulänglichkeiten werden nicht akzeptiert, da löst man sofort einen Shitstorm aus oder gründet eine Facebook-Kampagne, auch wenn man noch nie im Leben was auf die Beine gestellt hat...


    Gruß


    SkyWatcher

    Aber Satkabel hat doch 75 Ohm. Wäre nicht lieber 50 Ohm Kabel besser ?

    Ja, das stimmt, spielt aber in der Praxis absolut keine Rolle, solange nur empfangen und nicht gesendet wird. Wurde hier im Forum bereits ausgiebig diskutiert, bei Bedarf bitte die Suchfunktion benutzen.


    Ausserdem hat ein normaler DVB-T-Stick eh eine Eingangs-Impedanz von 75 Ohm. D.h., du hast dann entweder am Stick (mit 50 Ohm Kabel) oder an der Antenne (50 Ohm Antenne und 75 Ohm Kabel) einen kleinen Mismatch.


    Gruß


    SkyWatcher

    Hallo Thorsten,


    ein Wechsel des Kabels wäre anzuraten, besonders wenn Du über 10m Kabel hast. RG58 hat eine Dämpfung von ca. 55,5dB/100m bei 1000 MHz, ein gutes Satkabel nur ca. 18dB/100m.


    Das braucht nicht mal ein teures Kabel zu sein. 2-fach geschirmtes 90dB-Satkabel reicht hier völlig aus. Die Schirmdämpfung ist für unseren Anwendungsfall nicht so wichtig, ausserdem hast Du es damit auch etwas einfacher beim Stecker Montieren.


    Gruß


    SkyWatcher

    Hallo,


    nein, außer dem SSTV-Signal habe ich damals nichts empfangen.


    Weiß ich jetzt gar nicht, wie das lizenztechnisch aussieht bei so einem Ballon. Ist ja eigentlich eine automatische Station. Keine Ahnung, lange ist es her, dass ich mich mit solchen Fragen beschäftigt habe.


    Auf jeden Fall brauchst man eine Genehmigung von der Flugsicherung, wenn das Ding durch den kontrollierten Luftraum fliegt. Vermutlich bekommt man sogar die Auflage, einen Radar-Reflektor zu montieren, der es ermöglicht den Ballon auf dem Radar zu erkennen.


    Habe ich nicht gesagt, dass der Start damals illegal war. Kann durchaus sein, dass derjenige, der den Ballon hochgeschickt hat die Genehmigung von der Flugsicherung hatte. Ich würde das jedenfalls nicht ohne machen, da kommst Du im Zweifelsfall in Teufels Küche.


    Gruß


    SkyWatcher

    Ja, da hast Du Recht, ist schon ein Spaß. Obwohl SSTV heutzutage natürlich etwas angestaubt, ja fast schon anachronistisch, ist. :icon_biggrin_1:


    Wie bereits oben geschrieben, das war ziemlich sicher nicht der Ballon von der Ham Radio, aus den genannten drei Gründen hier:


    • Empfangs-Frequenz stimmt nicht
    • Ham Radio-Ballon zum Empfangszeitpunkt schon gelandet, siehe hier: http://p56.de/ballonprojekt/20130629.php
    • Rufzeichen des "Ballonprojekt" und weitere Daten nicht oben im Bild

    Wenn der Sender sich selbst nicht zu erkennen gibt, wird man es wohl nie erfahren, wo die Bilder her kommen.


    Gruß
    SkyWatcher

    Hallo,


    habe den Artikel in der FA mal kurz hier am Bahnhofskiosk überflogen.


    Es handelt sich bei der Serie um eine Bauanleitung für einem Up-Converter im Format einer Europlatine, die dann incl. dem Stick in einem entsprechenden Alu-Gehäuse untergebracht wird. Alles in allem ungefähr so, wie auf der Seite des OVs Husum beschrieben.


    Für jemanden, der gerne bastelt und alle Details des Up-Converters verstehen möchte, und dem es nichts ausmacht, dass sich die Reihe eben über ein paar Ausgaben (Monate) hinzieht, sicher interessant.


    Allerdings bleibt die Zeit so lange natürlich nicht stehen. Man könnte sich auch einen Up-Converter ordern, oder etwas einfacheres bauen und währenddessen schon einiges an Empfangspraxis sammeln... :icon_biggrin_1:


    Interessant fand ich allerdings ein kleines Detail im Artikel. Es wurde die Eingangsimpedanz von verschiedenen Sticks gemessen. Der NooElec, der als reiner SDR angeboten wird, hat wohl tatsächlich 50 Ohm, wohingegen ein anderer R820T-Stick, der auch als DVB-T-Stick vermarktet wird, eine Eingangsimpedanz von 75 Ohm besitzt. :icon_confusednew_1:


    Gruß


    SkyWatcher

    Hallo Thomas,


    schade das zu lesen. :icon_sadnew_1:


    Ich wünsche Dir alles Gute für Deinen weiteren Weg!


    In diesem Sinne. So Long, and Thanks for All the Fish.


    Gruß


    SkyWatcher