Posts by SkyWatcher

    Moin.
    Ich habe irgendwo gelesen, dass der SDRplay bewusst mit einem Kunststoffgehäuse produziert wurde, ich meine es wäre auch im SDRplay-Forum gewesen. Es ging dabei darum, den digitalen Teil vom analogen Teil zu entkoppeln, ein Metallgehäuse sollte kontraproduktiv gewirkt haben, Antennenkabel und USB-Kabel würden wie ein Dipol wirken.


    Habe die erwähnte Diskussion gefunden:


    http://www.sdrplay.com/community/viewtopic.php?t=105




    Ehrlich gesagt glaube ich nicht so recht an die Dipol-Theorie. Und wenn es Problem durch USB geben würde, dann wäre eine seperate Abschirmung des HF-Teils erst recht zu empfehlen.


    In der Diskussion ist noch einer, der GSM ohne Antenne empfängt. :)


    Ich frage mich außerdem, warum das Ding eigentlich so groß sein muss, da ist doch so gut wie nix drinn. Selten so einen großzügigen Aufbau gesehen. ?(



    [Blocked Image: https://www.kmitocty.cz/wp-content/uploads/2015/10/sdrplay1.jpg]



    SkyWatcher

    Hallo Jörg!


    Vielen Dank für Deinen ausführlichen Test. :thumbup:


    Ehrlich gesagt, alles andere hätte mich auch gewundert... 13dB ist schon eine Hausnummer. Muß man sich mal klar machen, durch Deine Alufolien-Abschirmung hast Du das Signal im Empfänger um den Fakor 20 (!) abgeschwächt.


    Und wie immer, was nicht, oder fast nicht mehr da ist, kann auch keine Probleme (Interferenzen/Mischprodukte) mehr erzeugen. :)


    Noch was zum Thema Old School Weißblech-Abschirmung. So altmodisch ist das gar nicht, der bladeRF hat seinen HF-Teil z.B. auf diese Weise schön abgeschirmt. Wobei man hier natürlich sagen muß, dass das wohl nicht nur wegen der Einstrahlung, sondern auch wegen unerwünschter Abstrahlung gemacht wurde denke ich, da es sich beim bladeRF um einen TRX handelt. Trotzdem, gefällt mir, so sollte das immer sein! :D



    [Blocked Image: http://www.eetutorial.net/wp-content/uploads/2015/03/software-defined-radio.jpg]



    Habe wie gesagt in letzter Zeit immer mal wieder mit einem Upgrade auf SDRplay oder Airspy geliebäugelt, konnte mich aber letztendlich nicht dazu durchringen.


    Beides im Prinzip keine schlechten SDRs, aber jeder hat so seine Nachteile (natürlich meine rein subjektive Meinung ;) ) :


    SDRplay:

    • kein Metallgehäuse
    • LNA fest verbaut
    • anscheinend keine Verwendung von Plugins in SDR# möglich, dank Youssef (laut Vergleich auf rtl-sdr.com)

    Airspy:

    • Youssef ist so Spezi, den man nicht unbedingt mögen/unterstützen muß
    • hohe Systemanforderungen, anscheinend Betrieb mit verminderter Bandbreite nicht ohne Einschränkungen möglich (laut Verglaich auf rtl-sdr.com)


    Gerade die Systemanforderungen finde ich wichtig. Wenn ich beim RTL-SDR 1MHz Bandbreite wähle, kann ich den locker mit ein paar Prozent CPU-Auslastung im Hintergrund laufen lassen. Würde nur ungern den Rechner komplett mit SDR auslasten.


    Ein Vergleich hinsichtlich der Abschirmung wäre wirklich interessant. Wäre super, wenn Du dazu kommen würdest.


    Gruß


    SkyWatcher

    Früher hat man die HF-Teile in extra Weißblech-Gehäuse gepackt innerhalb eines Geräts. Das waren noch Zeiten... :)


    Heute ist leider alles zu teuer in der Herstellung und es werden Kompromisse gemacht.


    Na ja, vielleicht hat der Airspy das auch besser gelöst, Metallgehäuse und (trotzdem (!)) weniger Intermodulationsprodukte. Dafür aber auch kein HF ohne Konverter.


    Wie immer, man kann nie alles haben im Leben. :icon_biggrin2_1:


    Mir gefällt der SDRplay, war schon kurz davor ihn zu bestellen, aber irgendwie habe ich trotzdem ein Problem mit dem Gehäuse und dem integriertem LNA. Würde doch gerne mit diversen externen Vorverstärkern experimentieren und mich durch eine Übersteuerung durch den integrierten LNA nicht gerne beschränken lassen...


    Gruß


    SkyWatcher

    Hallo,


    ich denke, als allererstes sollte man dem SDRplay ein Metallgehäuse spendieren und das dann auf Masse legen, was vermutlich durch das Anschrauben der Antennenbuchse schon erledigt wäre.


    Ist mir persönlich vollkommen unverständlich, warum man hier ein Plastikgehäuse genommen hat.


    Gruß


    SkyWatcher

    Zum Vergleich hier mal noch ein weiterer kurzer Test bzgl. Inmarsat. Statt der DVB-T Scheibenantenne habe ich eine QFH GPS-Antenne aus einer alten Wettersonde getestet, ebenfalls mit dem genannten Vorverstärker.


    Habe die Antenne einfach mal an ein Koaxkabel gelötet mit einem 100 pF Kondensator aus der Bastelkiste als DC-Blocker, da die Antenne für die Speisespannung einen Kurzschluß darstellt.


    Ergebnis: Überhaupt keinen Empfang, nullo Null. Obwohl die Antenne ja für 1575 MHz ausgelegt ist und ohne weitere Filter vermutlich auch bei 1550 MHz funktionieren sollte.


    Vielleich liegt es aber auch am Kondensator, habe momentan nichts besseres parat hier, müsste aber eigentlcih funktionieren. Zumindest habe ich den Durchgang geprüft und für DC keinen Kurzschluß mehr gemessen.


    Gruß


    SkyWatcher

    Files

    • QFH.jpg

      (306.64 kB, downloaded 41 times, last: )

    Hallo,


    ich war einige Zeit inaktiv weil ich umziehen musste. Meine jetzige Wohnung hat ein schönes Dachfenster Richtung Süden, unter dem ich nun meinen Laptop mit RTL-SDR stehen habe.


    Habe mir jetzt einfach mal fürs Erste hier eine DVB-T Scheibenantenne an das Dachfenster gepappt als VHF/UHF-Antenne. Funktioniert auch erstaunlich gut, besser als die Stabantenne in meiner alten Erdgeschoß-Wohnung.


    Was mir jetzt beim Rumspielen hier aufgefallen ist, ich empfange doch tatsächlich hier Indoor Inmarsat im L-Band und kann locker mit JAERO die Signale dekodieren. E4000-Stick, DVB-T/Sat-Inline Verstärker mit alles anderer als toller Rauschzahl und DVB-T Scheibenantenne, wie gesagt, Indoor, hinterm Dachfenster.


    Dachte immer, das funktioniert nur draußen, mit superduper Helix- oder Patchantennen mit relativ gutem LNA (S/N < 1dB) ?( Das sollte eigentlich überhaupt nicht funktionieren! :icon_confusednew_1:



    Hier mal ein kurzes Log von einem Test heute Abend, bei Nieselregen!



    5:26 Mo 29-Feb-2016 JAERO started


    17:38:52 29-02-16 AES:424254 GES:90 2 .VP-BEH ! H1 U

    - #MD/A6 PIKCPYA.ADS.VP-BEH07060B000C000D010E011000D22B


    18:14:41 29-02-16 AES:424254 GES:90 2 .VP-BEH ! H1 B


    - #MD/AA PIKCPYA.AT1.VP-BEH2144E9E822C9A7384D27


    18:14:49 29-02-16 AES:424254 GES:90 2 .VP-BEH ! H1 C


    - #MD/A0 PIKCPYA.AFN/FMHVPBEH,.VP-BEH,,171447/FCASNNCPXA,02D39


    18:15:19 29-02-16 AES:424254 GES:90 2 .VP-BEH ! H1 F


    - #MD/A0 SNNCPXA.AFN/FMHVPBEH,.VP-BEH/FAK0,EISN/FARADS,2/FARATC,0620D


    18:18:03 29-02-16 AES:424254 GES:90 2 .VP-BEH ! H1 I


    - #MD/AA PIKCPYA.AT1.VP-BEH21C5205DE2EC62C9A7382DD180B2B1


    18:22:02 29-02-16 AES:424254 GES:90 2 .VP-BEH ! H1 K


    - #MD/AA SNNCPXA.CR1.VP-BEH20456028E2C9A73A1C06


    18:26:05 29-02-16 AES:424254 GES:90 2 .VP-BEH ! H1 M


    - #MD/AA PIKCPYA.AT1.VP-BEH2245A0E8409230


    18:26:13 29-02-16 AES:424254 GES:90 2 .VP-BEH ! H1 N


    - #MD/A6 PIKCPYA.ADS.VP-BEH015F5C



    Gruß


    SkyWatcher

    Files

    Also ich denke mal, das hier mit "Antennenkabel" das Verbindungskabel zwischen Modem und Transceiver bezeichnet wird, siehe dazu das Bild aus dem Manual.


    Mir scheint es, dass hier die Einheit aus Funkgerät und Antenne allgemein als "Antenne" bezeichnet wird und der von dir erwähnte Eingang gar kein HF-Eingang ist.


    Wenn du an den Vorverstärker willst, musst du meines Erachtens den Transceiver-Teil auf der Rückseite der Antenne aufschrauben und hier weitere Untersuchungen anstellen. Einfach wird das sicher nicht, vermutlich alles SMD und ohne Schaltplan und/oder fundierte Kentnisse der Materie ziemlich undurchsichtig.


    Gruß


    SkyWatcher

    Files

    Hallo zusammen,


    dieses Wochenende eröffnet das Technikforum in Backnang, welches auch eine kleine Ausstellung zum Thema Nachrichtentechnik besitzt.



    https://www.backnang.de/,Lde/s…ltur/Techniksammlung.html


    http://www.museum-digital.de/b…e=4&instnr=60&&gesusa=110



    Angebote
    Das Technikforum im Gebäude
    Wilhelmstraße 32 ist sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt
    ist frei. Führungen auf Anfrage bei der Stadt, 0 71 91/89 44 52.


    Eröffnung
    Am Samstag, 5. Dezember, um 11 Uhr
    wird das Technikforum eröffnet. Es spricht auch Joachim Kallinich, der
    frühere Leiter des Berliner Museums für Kommunikation.



    Besonders interessant finde ich das Telefunken Feuerleitradar "Würzburg" FuMG 39.


    Dieses Jahr wird es bei mir wohl nichts mehr werden, aber ich denke, Anfang nächsten Jahres werde ich da bei Gelegenheit mal vorbeischauen.


    Gruß


    SkyWatcher

    Kannst' wenn Du willst auch mit Whatsapp machen:


    http://www.raspberrypi-kaufen.de/raspberrypi-whatsapp.html


    :)


    Cool, mußte ich doch gleich mal testen...


    Die Anleitung aus dem Link funktioniert aber nicht mehr. Habe es dann mit denen beiden zusammen geschafft:



    http://www.pcwelt.de/ratgeber/…-Pi-bedienen-9848941.html


    http://technicaldoc.blogspot.de



    Was aber noch gefehlt hat war ein:


    sudo apt-get install libjpeg-dev



    Die Funktion kann ich gerade gut bei einer kleinen Bastelei brauchen. Werde ich in bei Gelegenheit demnächst mal hier vorstellen. :)


    Gruß


    SkyWatcher

    Hallo,


    ja, Jörg hat recht. Der Installer war nur ein Downloader und eigentlich für alle alten Versionen von SDR# gleich. Es wurde damit nur die momentan aktuelle Version vom Server gezogen.


    Irgendwie hat es ja so kommen müssen, habe ich ja vor Monaten schon geschrieben, dass mir der Typ und sein Verhalten unsympatisch sind.


    Keine Frage, SDR# ist nicht schlecht und war ein Wegbereiter, aber es könnte noch um einiges besser sein. Allein die GUI ist doch in der Zeit von Win2k stecken geblieben. Außerdem ist doch die Veröffenlichung des Codes mit der Lizenbestimmung, dass dieser nicht verändert werden darf schon völliger Schwachsinn! In welcher Welt lebt der eigentlich? Da braucht er sich dann nicht zu wundern und sich wie ein beleidigtes Kind aufführen, wenn irgendeiner hinter den sieben Bergen sich da nicht dran hält... :rolleyes:


    Ich benutze fürs Erste weiterhin SDRSharper, allein schon aus Protest und dem S-Meter wegen. ;)


    Gruß


    SkyWatcher

    Hallo Micha,


    das wäre supernett, wenn Du was dazu schreiben könntest.


    Ich dachte halt, mittlerweile hat evtl. schon der ein oder andere ein neues System, das gleich mit Windows 10 ausgeliefert wurde und hat schon Erfahrungen zum Thema gesammelt.


    Irgendwann zum Ende der kostenlosen Umstiegsphase werde ich wohl auch updaten. Will mir nur unnötigen Streß ersparen. ;)


    Tja, Audiotreiber. Früher war das alles kein Problem zu Windows 95-Zeiten. Bis dann die Musikindustrie kam und die Systeme vorsätzlich verkrüppelt wurden. :(

    Gruß


    SkyWatcher

    Hallo zusammen,


    wollte mal fragen, ob schon jemand auf Windows 10 upgedatet hat und irgendwelche Probleme hinsichtlich dem Betrieb eines RTL-SDR festgestellt hat?


    Habe momentan folgendes am Laufen und würde es nur ungern durch ein überstürztes Update verlieren:



    SDRsharper v0.3.h -> VB-CABLE -> DSD 1.7 und dstar.exe



    Ich denke, früher oder später wird diese Frage für einige wichtig werden. Wäre also schön, wenn wir hier was dazu schreiben könnten. :)


    Gruß


    SkyWatcher

    Hallo,


    nachdem es in letzter Zeit etwas ruhig war hier, möchte ich mal meine letzte Bastelei vorstellen. ;) Es sind an anderer Stelle hier Diskussionen über stromsparende Recher für den Dauereinsatz geführt worden und es gibt hier User, die sich mit dem Empfang von Wettersatelliten beschäftigen und dazu auch tolle Webseiten über das Wetter gemacht haben. Das wollte ich hier mal etwas weiterspinnen und meinen Teil dazu beitragen.


    Der Raspi hat sich für ADS-B und MLAT bei mir bewährt und es sind einige Fragen/Ideen aufgekommen, die sich dann über die letzten Wochen materialisiert haben.


    Ich liste einfach mal meine Beweggründe/Fragen an mich und das System (manche würden auch Requirements sagen :) ) hier auf und zeige das Resultat:


    • Wie lange läuft das System?
    • Läuft dump1090?
    • Läuft MLAT?
    • Was mach die CPU-Auslastung?
    • Funktioniert meine Lüftersteuerung (für Raspi und RTL SDR)?
    • Läuft der Speicher voll?
    • Wird unnötig auf der Speicherkarte rumgeschrieben?
    • Was macht das Netzwerk/die Bandbreite?
    • Läuft das WLAN stabil?
    • Wie hoch ist die Raumtemperatur (bzgl. Rückschlüße auf die Lüftersteuerung)?
    • Kann ich den RasPi noch zusätzlich als kleine Wetterstation nutzen?


    Das Ganze sollte so übersichtlich wie möglich werden, ohne z.B. CPU oder RAM-Verbrauch nach User und System aufzuschlüsseln (obwohl eigentlich ohne weiteres möglich), um einen schnellen Überblick zu bekommen, und bei Erkennen eines Problems weiter in die entsprechenden Details schauen zu können.


    Für die Wetterdaten habe ich Ideen von der Seite von Martin Kompf aufgegriffen:


    http://www.kompf.de/tech/index.html


    Auch hier wäre es noch relativ einfach möglich gewesen, Wind und Regen-Informationen ohne größeren Aufwand hinzuzufügen. Allerdings halte ich den Informationsgewinn hier für nicht sehr groß (persönliche Meinung). Auch ist meist die Plazierung der entsprechenden Sensoren ein Problem und speziell der Regensensor bedarf regelmäßiger Wartung (-> Aufwand artet wieder aus).


    Wie gesagt, Hauptaugenmerk war eine prägnante und sinnvolle Übersicht in klarer und einheitlicher Weise, ohne zu viel Schnörkel, Ballast und zusätzlichen Aufwand (Sensorwartung).


    Ich hoffe, es gefällt. :) Bei Interesse kann ich gerne mehr schreiben, oder die entsprechenden Skripte zur Verfügung stellen.


    Gruß


    SkyWatcher

    Files

    • Website.jpg

      (494.98 kB, downloaded 27 times, last: )

    Ich denke mit ModeSMixer2 sollte es gehen:


    http://radarspotting.com/forum…78.msg15240.html#msg15240


    Habe ich zwar noch nie selbst benutzt, aber der Beschreibung nach könnte es klappen. Vielleicht kann auch jemand, der das Programm im Einsatz hat mehr dazu sagen.


    Stelle mir das dann so vor:


    Balkon PC mit RTL1090 -> Shuttle mit ADSB# und ModeSMixer2 -> Beliebiger PC im Netzwerk mit ADSBScope


    Hmm, ist da wirklich so ein großer Unterschied bei der Auslastung zwischen RTL1090 und ADSB# ? Hätte ich jetzt nicht gedacht...


    Gruß


    SkyWatcher