Posts by Iris03

    Moin B2jossi,


    Bei einer WAV Aufzeichnung sollte eine Analyse möglich sein.
    Vielleicht ist so wenigstens die Primärmodulation erkennbar (FSK, PSK...).
    Funkstellen mit diesen neuen Systemen, arbeiten u.a. auch mit dem AT-3004D Modem (PSK2A).
    Neu ist, dass das Modem im Simplexverkehr genutzt wird !!!
    Eigentlich arbeiten die Prijoms mit dem AT-3004D nur in Vollduplex.



    73 de Werner

    Moin,
    schöne Aufzeichnung! Auf jeden Fall russischer MIL-Funkverkehr.
    Es rufen sich mehrere Funkstellen.....Rufname+Rufzahl (z.B. "Patient 23")
    Verständigungsverkehr....(wie verstehen sie mich?)
    Mehr läuft da inhaltlich nicht.


    Viel interessanter ist, dass die Funkfreunde neue Fernmeldemittel einsetzen.
    Saubere Modulation und der spezielle "Quittungston". (vielleicht ein kurzes Datenpaket mit Kennung?)
    Ich kenne das eigentlich nur von den Küstenfunkstellen vom Oplast Kaliningrad.


    Wer hat die Zeit und Möglichkeit, den Quittungston zu analysieren???? Wär mal echt interessant!



    73 de Werner

    Hallo,
    ich weiss dieses Thema ist schon total veraltet, aber ich bin gerade beim durchstöbern der Forumbeiträge darauf gestoßen:


    Die Kastagnette ist eine reine Empfangsanlage!
    Mit dieser RX-Sensorik ist kein Sendebetrieb möglich!
    Ein TX in der Liegenschaft, der im KW Bereich sendet, würde unweigerlich die empfindliche Sensorik beschädigen!
    Es gibt um diesen Bereich eine gewisse Schutzzone. In dieser Zone dürfen u.a. die benachbarten Gehöfte auch keine Weidezaungeräte betreiben.


    Und zur R&S ADD011 Interferometer-Antennengruppe:


    Vielleicht hat ja die Dienststelle ein neues System gekauft, wo dieses Interferometer einfach zum Paket dazugehört....................


    73 de Werner


    P.S. lasst euch nicht beim fotografieren erwischen.....das ist Mil-Sperrgebiet und gibt jede Menge Ärger!

    Hallo tiNG (diesmal ohne "H"...sorry)


    Du hast Recht. Ein geschultes Gehör, gepaart mit langjähriger Erfahrung, ist durch nichts zu ersetzten!!!


    Nun ist es aber so, daß sich die Nutzer der Kurzwelle weiterentwickeln.


    Um da noch schritt zu halten, kommt man früher oder später ohne ein "Sichtgerät" nicht mehr klar.
    Ein geschultes Gehör erkennt natürlich ein Tast-oder Phonie Signal (A1A; F1A und J3E; A3E und F3E)
    Mit etwas Erfahrung hört man auch die üblichen Baudraten von F1B und sogar von seriellen PSK Aussendungen herraus....


    Aber was ist mit den höherwertigen Aussendungen (parallele PSK Systeme; OFDM; Multiton (z.B.MFSK); usw...)?
    Natürlich kann auch hier ein erfahrener "Hörer", die bekannten Systeme am Klangbild erkennen.
    Aber auch bewährte Verfahren werden weiter verbessert und auf die Übertragungsmöglichkeiten angepasst.
    Um hier überhaupt einen Unterschied zu erkennen, ist ein Sonagramm oft die erste Hilfe....!


    Das beste Bsp. ist hier das 12 CH PSK Modem der RUS: MS-5 oder CIS-12 alias AT-3004D; AT-3104D;
    Die "Grundstruktur" 12CH PSK2A oder PSK4B bleibt gleich--aber das "Unterverfahren" ist dann anders....
    Hier kann man als erstes die Unterschiede beim "Leerlauf" und der "Einphasung" im Sonagramm entdecken.


    Diese Unterschiede sind audio nicht mehr wahrnehmbar.


    Also...ohne Sichtgerät, ist der moderne Kurzwellenhörer auf dem entscheidenen Auge blind!



    usw.



    73 de Werner













    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Hallo tHING,


    leider bin ich nur sehr sporadisch in diesem Forum, aber Deinen letzten Eintrag kann so nicht stehen lassen.
    Das mit dem "glatt gelogen" übersehe ich jetzt einfach mal. Denn Du propagierst ja auch immer einen konstruktiven, respektvollen und harmonischen Austausch auf dieser Plattform.


    So viel zum harmonischen Umgang miteinander :icon_biggrin_1:


    jetzt zum konstruktiven:


    Hast Du dir wirklich schon einmal die Aussendung von TAH auf 8431KHz richtig betrachtet? Schalte doch einmal eine größere Bandbreite an Deinem RX.
    10KHz sollten ausreichen. Nutze dazu ein Sonagramm und/oder Spektrogramm zur Darstellung des Signals.
    Jetzt werden auch die Nebenprodukte von "TAH" sichtbar. (genügend S/N - Abstand von Deiner Seite vorausgesetzt!!!)
    Das sind einige KHz die durch den kaputten oder vielleicht falsch abgestimmten Sender von TAH, für andere Dienste nicht mehr nutzbar sind.
    Ich messe hier mehr als 10KHz +/- von der eigentlichen RF (viel gravierender ist bestimmt die Bodenwelle von TAH im Küstenbereich vor TA)


    respektvoll fehlt noch... ;-).....


    73 es 55 de Werner

    Moin,


    Richtig. Diese ALE-Idents sind dem polnischen Militär zugeordnet.


    Falsch. Diese Aussendung ist kein "Eindringling" im 80m Afu-Band.
    Das 80m Band ist kein Exclusivbereich für den Amateurfunk. Funkamateure haben hier nur einen "sekundär Status".
    Primärnutzer sind in diesem Bereich kommerzielle Dienste u.a. auch das Militär.



    73 de Werner

    Hallo Gelegenheitshörer,


    zwischen 28 und 29MHz herrscht bestimmt keine gähnende Leere! Schalte die richtige Antenne (hier reicht z.Zt. wohl ein nasser Schnürsenkel :icon_biggrin_1: !!!!
    Wir befinden uns im so genannten Sonnenfleckenmaximum. Die MUF (Maximum Usable Frequency ) klettert in letzter Zeit tagsüber weit über 30MHz.
    Wir haben also zwischen 28-29MHz (und natürlich auch weit darüber), eine Ausbreitung via F-Schicht in der Ionosphäre.
    Bitte beschäftige Dich doch einmal mit der Kurzwellenausbreitung. Dann verstehst Du auch zu welcher Zeit(!), Funkamateure das 10m Band nutzen.


    Auch im so genannten Sonnenfleckenminimum, ist der Funkamateur zwischen 28 und 29MHz (bis 29,7) aktiv!
    Neben Bodenwellenverbindungen, nutzt man hier die Ausbreitung via Es.


    Die sporadische E-Schicht (Es) bildet sich (mit einigen Ausnahmen), zwischen den Monaten Mai-Sept. Die Es-Schicht ist nicht homogen sondern eher wolkenartig.


    Das sind dann meißtens Funkverbindungen innerhalb EU, und teilweise mit sehr hohen Feldstärken!
    Eine starke Ionisation der Es, reicht dann auch für Funkverbindungen auf 144Mhz (2m) innerhalb EU.



    zwischen 28-29,7MHz ist weltweit und exclusiv der Amateurfunk!


    alles andere ist illegal!



    73 de Werner

    zu 8431KHz "TAH"


    leider sind die Türken hier seit Jahren mit einer total kaputten Aussendung "On Air" (TX defekt oder falsch abgestimmt)
    Wer auf der FRQ einen Breitband-RX mit Sonagramm bemüht, sieht die Nebenprodukte von TAH. :icon_blushnew_1:


    Aber den 1. Platz für total kaputte Aussendungen haben immer noch die RUS!
    Hauptsache die eigene Verbindung klappt. Das da die anderen Funkstellen in diesem FRQ-Bereich(+/-RF) "einpacken können", interessiert nicht! :icon_confusednew_1:


    73 de Werner




    73 de Werner

    Hallo,
    von 28-29MHz ist die Hölle los....


    Grundsätzlich gehört der Bereich den Funkamateuren (Exclusiv)
    Funkamateure arbeiten in diesem Bereich in Telegrafie (Morse-A1A); Telefonie (Sprechfunk in J3E-USB) und in verschiedenen Datenübertragungsverfahren.


    In diesem Bereich kann man aber viele andere Aussendungen hören, die nach IARU dort illegal sind:


    -Sprechfunk in F3E; A3E; J3E (LSB/USB).....(CB-Funkgeräte mit erweitertem FRQ-Bereich oder 10m Amateurfunkgeräte...RCI2950; President Lincoln....u.v.a.)


    -Die Geräte sind billig und mit einer angepassten CB-Funk Antenne kann man erstaunliche Reichweiten erzielen!
    -zwischen 28 und 29MHz kann man dem Chaos im normalen CB-Funk Bereich entfliehen.
    -bestes Beispiel: Taxifunk aus Russland hört man bei guter Ausbreitung zwischen 28-30MHz in F3E (FM)
    -hier werden alte CB-Geräte und Truppenfunkgeräte der RUS genutzt.


    -Wir befinden uns im Sonnenfleckenmaximum.....
    -gegen Abend kann man in diesem FRQ-Bereich jede Menge Sprachaussendungen aus Südamerika empfangen!
    -Sprechfunk in F3E; A3E; J3E....LSB/USB.....


    ..........................................................................................................................................................................................................


    -Was geht noch zwischen 28-und 29MHz?


    Treib oder Schleppnetze für den Fischfang!
    Bojen dieser Netze senden ihre Kennung im 28MHz Bereich aus. So kann der Fischer mit einfachen Mitteln sein Netz wiederfinden!(Illegal)


    ...........................................................................................................................................................................................................


    Was fehlt noch?


    Radarsysteme zwischen 28-29MHz:


    - die Briten auf Zypern
    - die Türken bei Ankara
    - der Iraner bei ???

    Hallo,
    dein A1A/CW-Decoder arbeitet leider nicht einwandfrei!
    Ich kann einiges erkennen, aber das Rufzeichen "RCJG " gibt es nicht!


    Beschäftige dich mit den Grundlagen von A1-Aussendungen!


    -Anruf
    -Verständigungsverkehre
    -Betriebshinweise
    -Q-Gruppen
    -Z-Gruppen
    -Besonderheiten




    73 de Werner

    Hallo,


    wie Triker schon erwähnt, ist es leider nicht mgl. den Deckwortabsatz zu belegen.
    Die Durchgaben kommen nur sehr sporadisch auf der QRG. Da hilft nur hören, hören und nochmals hören :-)


    ...und richtig... Die Aussendungen auf der FRQ, gehören zur nuklear-strategischen-Triade der RUS.


    Das der "Buzzer" selbst zur Ionosphärenforschung von RUS genutzt wird, ist mir total neu.



    73 de Werner

    Hallo


    der "Buzzer" hat mit diesen Schiffsbewegungen nichts zu tun!!!


    RIR96 wird geführt von RMP!


    RIR96 Ropucha Class ist in der Ostsee.....und fährt nach Hause!



    auf 12370KHz ist tagsüber RFX56 ....Rotes Meer




    73 Werner

    Hallo,
    vielleicht solltest Du Dich erst einmal mit den Grundlagen beschäftigen:


    z.B.: Welche Modulationsarten gibt es Kurzwellenbereich (HF)......


    -analog: FM; AM; PM
    -digital: FSK; ASK; PSK


    - hier ist Doctor Google Dein bester Freund! Recherchiere und informiere Dich. (Du findest dazu alles im WWW)


    Es werden zum Beispiel viele moderne digitale Verfahren im Einseitenband = Singles Side Band (SSB) ausgesendet. SSB ist eine "Sonderform" von AM....hier wird der Träger und das nicht gewünschte Seitenband unterdrückt! (dazu findest du viel im WWW)
    Wo befindet sich dann die eigentliche RF (Radiofrequenz) des Senders? (Viele Decoder oder Analysetools, funktionieren erst bei der richtigen FRQ-Einstellung)


    Oft kann man schon, mit einem einfachen Sonagramm (Wasserfalldarstellung) oder einem Spektrogramm, das Verfahren erkennen!
    Vorrausgesetzt man hat sich etwas mit den Grundlagen beschäftigt..


    Die meisten höherwertigen Übertragungsverfahren kann man, egal mit welcher Soft-/Hard-ware, sowieso nicht decodieren!


    Also informiere Dich erst einmal über die Basics!


    Du hast dann mit der entsprechenden Software um so mehr Spass.



    73 de Werner

    Oh sorry ganz vergessen: Der Sender von RIW arbeitet aus dem Raum Moskau! Khiva in Usbekistan war evtl. mal ein Ausweichgefechtstand zu Zeiten des kalten Krieges.




    73 de Werner

    Hallo,
    RIR96 ist ein Landungschiff der Ropuchaklasse aus der Baltikflotte
    RGV82 ist ein Kriegsschiff der Neustrashimyklasse auch aus der Baltikflotte


    Beide Schiffe befinden sich in außerheimischen Gewässern (Mm!) und werden vom HQ der RUS-Marine geführt--RIW.


    Neben dem üblichen Verständigungsverkehr in A1A (QSA...) wird hier ein FRQ Wechsel auf 12414KHz angewiesen.


    rgv82 de riw qyt4 qsx 12414k


    qyt4= AT-3004D...das ist das 12CH PSK Modem der RUS...die üblichen Varianten arbeiten in PSK2A oder PSK4B
    In fast allen Verbindungen wird das AT-3004D Modem als Vocoder benutzt. Vocoder=digitale Sprachverschlüsselung


    qsx= "gehen sie auf die angewiesene FRQ"...in diesem Verkehr geht also rgv82 auf 12414KHz.


    RGV82 arbeitet also auf 12414KHz mit dem AT-3004D Modem


    Beide Funkstellen arbeiten in Vollduplex. RIW ist also mit einer AT-3004D Aussendung auf einer anderen FRQ.


    Die FRQ von RIW wurde evtl. bei früheren A1A Verbindungen angewiesen.




    73 de Werner

    Hallo Key,


    richtig, gegen Abend geht es da ziemlich chaotisch zu. Es wird Musik und anderes übertragen. Ich denke die langweilen sich wohl sehr auf ihren Außenposten....
    Die FRQ wurde kurz nach dem Libyenkrieg aktiviert.
    Leider wird nur J3E genutzt. Kein Selcall und auch keine Datenübertragung.


    73 de Werner

    Hallo,
    das sind "Sicherheitskräfte" aus Libyen mit CODAN Funkgeräten!
    Die QRG ist seit dem LBY-Krieg sehr aktiv!
    Die Funkdisziplin ist aber nicht die beste :-)



    73 de Werner

    Moin,
    die Bezeichnung CW- oder FMCW Radar ist hier nicht richtig!
    Ein CW Radar würde ein kontinuierliches Signal auf einer (!) Centerfrq senden. Für eine bessere Auflösung und/oder eine Wiedererkennung des gesendeten Signals, kann die Aussendung entsprechend moduliert werden.
    Das iranische Radar sendet Bursts und kann FRQ-agil arbeiten. Es ist also kein CW-Radar.


    das britische OTHR auf Zypern kann man als CW-Radar bezeichnen.
    Hier sind auch wie bei einem CW-Radar üblich, TX und RX räumlich voneinander getrennt.




    73 de Werner