Posts by Maik

    Hallo,


    ich habe ähnliche Signale hier in Dresden auch in dem Bereich. Laut Frequenzzuteilung ist das digitaler Betriebsfunk für allgemeine Anwendungen. Die Bedarfsträger sind Behörden, Anstalten des öffentlichen Rechts, Unternehmen jeglicher Art, Gewerbetreibende, eingetragene Vereine und Verbände. Die korrekte Frequenz müßte die 153.0375 MHz sein. Für Duplex-Anwendungen gibt es auch noch eine Gegenfrequenz auf 148.4375 MHz. Vielleicht findest du dort auch noch was.


    Bloß was es genau ist und ob es sich dekodieren läßt, kann ich dir nicht beantworten.

    Bei Wiki wird das so erklärt.:
    Ein Transponder ist ein Funk-Kommunikationsgerät, das eingehende Signale aufnimmt und automatisch beantwortet bzw. weiterleitet.


    Ja, also man sendet direkt zum Satelliten, dieser setzt es in den Downlinkbereich um und es wird wieder in Richtung Erde zurück gesendet. Da das alles analoge Transponder sind, gibt es kein Kontrollverfahren was prüfen könnte, ob derjenige darüber senden darf oder nicht. Es wird praktisch alles was der Satellit über seinen Transponder empfängt, auch wieder zurück übertragen.


    Die Transponder sind sehr Eingangsempfindlich. Also 2 Watt von einem Handfunkgerät mit einer kleinen Richtantenne reichen aus, um die knapp 40.000 km zum Satelliten zu überbrücken.

    Nö, das stimmt nicht. Natürlich werden die UHF Transponder auch noch vom Militär benutzt. Die Kommunikation ist aber digital und verschlüsselt. Analoge Kommunikation vom Militär gibt es aber auch noch, auch wenn diese nur sehr selten zu hören ist. Auf den UHF Satelliten welche direkt über den USA positioniert sind, bekommt man sowas öfters noch zu hören, als es bei uns der Fall ist. Eine wirklich interessante Website dazu ist.: http://www.solarix.net/category/satcom/

    Na es gibt so einige Transponder wo Piraten 24 Stunden pro Tag und 7 Tage die Woche pausenlos labern. Da ist nix weniger geworden. Bloß eine Rundstrahlantenne ist nicht wirklich optimal für diese Sache.

    Der nächste deutschsprachige Schulkontakt mit Alexander Gerst, findet am Mi. dem 02.07.2014 ab 14:07MESZ zum DLR_School_Lab in Neustrelitz, Deutschland via DL1BLV statt.


    Die Fragen:
    1. Saskia: Man kann nicht einfach von der ISS auf die Erde zurück. Ist Heimweh für Sie ein Thema?
    2. Christoph: Haben Sie einen Talisman mit auf die ISS genommen?
    3. Saskia: Wie empfinden Sie das Gefühl der Schwerelosigkeit?
    4. Lena: Was passiert, wenn man auf der ISS Wasser ausschüttet?
    5. Paul: Wie funktionieren die Duschen auf der ISS?
    6. Justin: Wie viele Stunden Schlaf haben Sie und wie lange müssen Sie am Tag arbeiten?
    7. Alexander: Verspüren Sie nach sportlicher Aktivität im Orbit Muskelkater wie auf der Erde?
    8. Andrè: Konnten Sie von der ISS aus schon Polarlichter beobachten?
    9. Nicklas: Können Sie von der ISS aus für unser Schülerlabor ein tolles Foto von der Erde aufnehmen?
    10. Lena: Seit wann sind Sie Amateurfunker?
    11. Florian: Wie und zu welcher Zeit nehmen Sie Kontakt zu Ihrer Familie auf.
    12. Oskar: Gibt es bestimmte Krankheiten, die man nur im All bekommen kann.
    13. Catharina: Wie lange wird Ihr Rückflug zur Erde dauern?
    14. Raphael: Haben Sie bereits Pläne für die Zeit nach der ISS?
    15. Leon: Träumt man während des Schlafes im All anders als auf der Erde?
    16. Richard: Welches Gefühl hatten Sie beim Betreten der ISS?
    17. Florian: Auf welchen Frequenzbändern findet die Kommunikation mit der Erde statt?
    18. Florian: Kann man sich bei einem Außeneinsatz im Weltraum erkälten?
    19. Paul: Stellt radioaktive Strahlung eine Gefahr bei Außeneinsätzen dar?
    20. Lea: Schmeckt das Essen auf der ISS anders als auf der Erde?

    Die Downlinkfrequenz wird natürlich nicht gewechselt. Das ist immer die 145.800 MHz. Ja die Signalstärke ist bedingt wegen der verwendeten Handfunke für die internationalen Schulkontakte an Bord der ISS alles andere als gut. Man kann nur hoffen das sich da mal was in absehbarer Zeit ändert. Es gibt ja noch eine zweite AFu-Station auf der ISS, aber die wird dafür leider nicht mehr genutzt.

    Welche Frequenz war das dann, die 145,990 MHz?


    Haben sie alle Fragen stellen können, oder war der eigentlich Kontakt durch die anfänglichen Schwierigkeiten etwas verkürzt?

    Also die Uplinkfrequenzen für die Schulkontakte werden geheim gehalten. (Man versucht es zumindest :icon_biggrin2_1: ) Um eben eine möglichst ungestörte Verbindung vom Boden zu haben. Die primäre geheime Uplinkfrequenz ist mir natürlich bekannt. Es ist aber nicht die 145.990 MHz.


    Ich konnte bis zur 3. Frage mithören. Insgesamt wurden aber sicherlich nicht mehr als 4 oder 5 Fragen beantwortet. Man hatte durch die Schwierigkeiten am Anfang gute 5-6 Minuten verloren.

    Der ISS Schulkontakt wurde jetzt auf den 28.06.2014 ab 14:06MESZ verschoben !


    Übrigens das sind die geplanten Fragen.:
    1. (Julian, 14) Was hat Sie dazu bewegt Astronaut zu werden?
    2. (Jakob, 16) Wie reagierte Ihre Familie auf den Plan ins Weltall zu fliegen?
    3. (Daniel, 16) Wie oft gibt es Kontakt zu Familie und Freunden?
    4. (Laura, 16) Was abgesehen von Ihrer Familie vermissen Sie am meisten?
    5. (Rhea, 14) Welche persönlichen Dinge durften Sie auf die ISS mitnehmen?
    6. (Mona, 16) Wie gehen Sie mit dem Zusammenleben mit Ihren Kollegen in dieser extremen räumlichen Enge um?
    7. (Simon, 16) Was macht ein Astronaut in seiner Freizeit?
    8. (Nathalie, 14) Wie fühlt man sich, wenn man auf die Erde herabschaut?
    9. (Lisa-Marie, 16) Wie sieht ein Arbeitstag auf der ISS aus?
    10. (Martina, 16) Welche Experimente führen Sie zur Zeit auf der ISS durch?
    11. (Sybille, 16) Wie fliegen Insekten in der Schwerelosigkeit?
    12. (Stephan, 12) Ist es möglich auf der ISS eine Kerze anzuzünden und sie brennen zu lassen? Wie sieht die Flamme dann aus?
    13. (Tobias, 13) Welche Gefahren gibt es bei Außenarbeiten?
    14. (Felix, 13) Wie fühlen Sie sich bei einem Aufenthalt außerhalb der ISS in ihrem Raumanzug?
    15. (Louisa, 16) Gibt es nach langer Schwerelosigkeit gesundheitliche Schäden?
    16. (Carina, 14) Wie wird die medizinische Versorgung auf der ISS gewährleistet?
    17. (Florian, 15) Wie schmeckt Ihnen das Essen auf der ISS im Vergleich zum Essen auf der Erde?
    18. (Lisa, 14) Was werden Sie als erstes machen wenn Sie wieder auf der Erde sind?
    19. (Korbinian, 12) Welche Person ist Ihr größtes Vorbild?
    20. (Laura, 16) Welche Voraussetzungen benötigt man, um Astronaut zu werden?

    So ein Forum wie das hier schmeißt man eigentlich nicht so einfach mal weg. Vor paar Wochen hat erst der tING die Flinte ins Korn geworfen und jetzt der Mike !? Das muß wohl was ansteckendes sein... Vielleicht kann sich der Mike mal äußern wo genau der Schuh drückt. Es wäre natürlich super wenn sich jemand anderes finden würde um das hier weiterzuführen.

    Na ja 1,5GHz CPU und 2GB RAM ist eben auch viel zu wenig. Ich selber habe auch noch einen älteren Laptop mit 1,8GHz CPU. Beim SDR-Empfang läuft der dann auch auf Volllast und hängt an allen Stellen.

    Hallo Stefan,


    ja stimmt eine spezielle Samplerate lässt sich im HDSDR nicht einstellen, weil diese wohl entsprechend von der Software selbst gewählt wird, je nach dem wie breit die Filterbandbreite eingestellt ist. Man könnte die Audiodatei zwar z.B. mit Audacity öffnen und mit der Samplerate 11025Hz dann erneut speichern, aber das ist auch wieder umständlich.


    @kajot
    Oben im Text hat es ja der @Engi beschrieben, dass sein Laptop voll ausgelastet ist wenn HDSDR und WxToImg gleichzeitig läuft.

    @Engi
    Nur so ganz verstehe ich jetzt nicht warum du mit dem "Scanner Recorder" das Signal aufzeichnest und nicht gleich mit HDSDR selbst. So resourcenlastig ist das dann auch nicht. Den "Scanner Recorder" nahm ich eigentlich bisher nur zum aufzeichnen von herkömmlichen Empfängern.