Breisach: BND-Horchposten / Peiler

  • Hallo zusammen,


    bin zufällig auf diesen Turm aufmerksam geworden und auf dem Weg zum Turm kam mir das alles ein wenig spanisch vor. Welches Gartenhaus hat schon Hochspannung und ne Klimaanlage? Habe dann einen Landwirt befragt, der meinte das würde wohl zum Ionosphäreninstitut gehören. (das war mir bereits ein Begriff) So bin ich dann hier im Forum gelandet.


    Anbei ein paar Bilder vom Turm, sind wenige Tage alt. Das Gitter hat nun auch (offensichtlich) nachträglich angebrachte Querbalken. Die Türe selbst ist geöffnet und ich konnte hineinfotografieren. Interessant ist die Luke im Boden. Könnte sein dass es noch weiter abwärts geht, vielleich zu einem der anderen Gebäude - oder dort unten sind noch Kabel drin, an die früher Geräte/Antennen im Turm angeschlossen waren. Das sind aber alles Spekulationen. Da der Turm aber oben ja Geländer hat vermute ich, dass da oben auch mal Antennen oder so montiert waren. Für einen reinen Wachturm sollte es ja ausreichen hinter Glas beobachten zu können?


    Das mehrstöckige Gebäude sowie die angrenzende Halle stehen nach wie vor optisch gut da. Es scheint kürzlich auch jemand Laub zu einem Haufen zusammengerecht zu haben. Am Zaun ist inzwischen mindestens an einer Stelle ein Schild montiert, welches auf die Videoüberwachung des Geländes hinweist. Am Gebäude waren - wenn ich mich jetzt nicht völlig irre - auch Kameras angebracht.


    Autos oder Personen konnte ich keine sehen. Hatte auch nur mein Handy zum fotografieren dabei, ich versuche demnächst bessere Bilder u.a. auch vom Hauptgebäude zu liefern. Es gibt keinerlei Schilder die das Fotografieren verbieten.


    VG,
    Hamstihamster

  • Moin,


    vielen Dank für deinen Beitrag.
    Die abgesetzen Häuschen sind meiner Meinung nach inzwischen aber tatsächlich in privater Nutzung als "Gartenhäuschen", zumindest sah das bei meinem letzten Besuch vor 2 Jahren dort stark danach aus. Ich denke das die Klimaanlagen noch ein Überbleibsel aus der "aktiven" Zeit sind. Wenn die badische Sonne auf aktive Systemtechnik brennt konnte das im Sommer schon sicher zu warm darin werden.


    Der Turm wurde tatsächlich für Messungen etc. genutzt und nicht als Wachturm. Ein einem anderen Forum habe ich noch etwas mehr zu diesem Thema geschrieben: http://www.geschichtsspuren.de…itut-breisach-t14546.html


    Sicherlich führt die Luke im Boden des Turmes zu einem Kabelschacht; auf dem gesamten Gelände waren Kabelschächte vorhanden um die Antennen anbinden zu können. Teilweise konnte man das auf Luftbildern auch sehen.
    Tunnel etc. würde ich aber ausschliessen, dafür ist das Gebiet zu sumpfig.


    Interessant wäre natürlich zu wissen ob die Liegenschaft noch genutzt wird. Ein Hinweis wäre es zumindest wenn dort zwischenzeitlich Kameras angebracht wurden, denn die waren vor 2 Jahren noch nicht dort.

  • Hallo zusammen,


    ich war inzwischen nochmal da, allerdings wieder nur mit dem Handy.


    Gebäude wird noch genutzt, gelbe Säcke standen zur Abholung bereit, siehe Foto. Die Mitarbeiter scheinen gerne selbst zu kochen u.a. konnte man einige Packungen Tomatenmark durch die halbtransparenten gelben Säcke erkennen. :-)


    Aus dem Edelstahlschornstein stieg außerdem warme Luft auf, Heizung war wohl gerade an.


    In 20150401_194148.jpg sieht man an der linken Seite der Halle oben wohl Kameras. Auf dem "Turm" auf dem Hauptgebäude sind unterhalb der Dachplatte ebenfalls Kameras montiert - zumindest sieht es so aus. Die blauen Schilder "Videoüberwachung" sind in jedem Fall irgendwann zwischen meinen und den vorherigen Fotos dazugekommen.



    Vielleicht stecken im Hauptgebäude noch irgendwelche Großrechner/Server oder ähnliches und die Anlage ist deshalb noch in Betrieb. Kann aber auch sein dass die weitere Nutzung des in Sachen "Technik" schon völlig leer stehenden Gebäudes noch nicht so ganz klar ist und es deshalb bloß weiter beheizt wird und ab und zu auch mal jemand vor Ort ist (und dann den Müll produziert). Um dem Vandalismus vorzubeugen deshalb auch die Schilder und Kameras.


    Mist: Hätte ich mal die Säcke mitgenommen und mir die Verfallsdaten auf den Lebensmittelpackungen genau angesehen... dann hätte ich vielleicht sagen können ob dort regelmäßig jemand ist bzw. isst oder ob das der gesammelte Müll von einigen Jahren ist. :-D




    LG,
    Hamstihamster

  • Hamstihamster :


    Danke für die Infos & Bilder !



    Dass das Gitter zum Aufgang vom Turm erst in letzter Zeit verstärkt worden
    ist, kann ich bestätigen, bei meinem letzten Besuch war das auch noch nicht der Fall. Ebenso war da am
    Hauptgebäude noch nicht auf Videoüberwachung hingewiesen worden.


    Ja, wäre interessant zu wissen, wer das Gebäude derzeit noch nutzt... Offiziell sollte es ja mittlerweile
    ein Betriebshof vom Regierungspräsidium sein, zumindest war das vor zwei Jahren so ausgeschildert und
    es herrschte auch dazu passender Fahrzeugverkehr. Aber k. A., ob das Grundstück noch dem Bund
    gehört oder nicht.


    Bilder aus 2013:


    Die abgesetzten Häuschen sind, wie rx0 schon schrieb, eindeutig in privater Nutzung.
    Eine der größeren damit ausgestatteten Parzellen liegt direkt am Feldweg Richtung Burkheim.
    Das Grundstück ist mit einem Holzzaun umgeben. Wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, dann
    stand darauf zur aktiven Zeit des Standorts eine Reusenantenne, ähnlich, wie beim SWR-KW-
    Sender Rohrdorf. Auf einem der Bilder ist noch einer der Holzmasten zu erkennen, an dem
    die Feederleitung vom Senderhäuschen zur Antenne aufgehängt war.


    Ich habe noch keine eindeutigen Beweise dafür, aber ich bin mir zu 98% sicher, dass von
    diesem Standort aus bis Anfang der 1990er Jahre die Aussendungen von DFD21 / DFC37
    herrührten. Diese Aussendungen verstummten in etwa zur gleichen Zeit, wie der Standort
    aufgelassen wurde, außerdem war die Signalstärke tagsüber auf 3370 & 4010 kHz so bombastisch,
    dass das nur lokal über die Bodenwelle reinkommen konnte. Teilweise hat das bei billigen
    Radios auch in den MW-Bereich durchgeschlagen. Des weiteren hatte Prof. Karl Rawer, der Mit-
    begründer des Standorts in einem SWR-Beitrag (wohl leider nicht mehr online) anlässlich
    seines 100. Geburtstages eine Andeutung gemacht, die in diese Richtung ging.


    Und noch etwas habe ich gefunden, das Jahre im Nachhinein eine meiner Vermutungen bestätigt hat:


    http://www.argus.bstu.bundesar…3b-4af9-817c-af50b768de98


    Es muß damit wohl das Gelände vor dem Ortseingang bei Hochstetten gemeint sein (nahe dem
    ADAC-Verkehrübungsplatz), auf dem bis ebenfalls Anfang der 90er-Jahre Stahlgittermasten mit
    LogPer/Yagi-Antennen obendrauf standen. Interessanterweise ist dieser Platz kiometerweit vom
    restlichen ehemaligen Institut entfernt. Grund könnte vielleicht eine beabsichtigte räumliche
    Trennung von Sende- und Empfangsantennen gewesen sein.


    Über die Vor-BND-Zeit findet man einiges zum Institut im Netz, auch wenn sich da noch einige
    Puzzleteile erst zusammenfügen müssen. Es wurde in den 60ern Auftragsforschung für die USAF
    betrieben (Contract AF61 052 81 - Research on Ionospheric Structure and Motion), ebenfalls um
    diese Zeit rum wurden HF-Signale der ersten Erdsatelliten beobachtet, es gab eine Ionosonde
    (genauer Standort ? betrieben bis wann ?) und es wurden Aussendungen auf Kurzwelle gemacht,
    deren Empfangsfeldstärke in Griechenland gemonitored wurde.


    Was ich mich frage ist, wo das ganze angefallene Forschungsdatenmaterial aus jener Zeit
    gelandet ist. Ob da irgendwo in einem Keller im Gebäude noch etwas rumliegt ?


    Generell:
    Sorry fürs rumlurken, ich trage leider nur alle paar Jubeljahre mal produktiv bei.

  • Quote

    Offiziell sollte es ja mittlerweile
    ein Betriebshof vom Regierungspräsidium sein, zumindest war das vor zwei Jahren so ausgeschildert und
    es herrschte auch dazu passender Fahrzeugverkehr.


    Ausschilderung als Betriebshof ist derzeit auf jedenfall noch vorhanden. Wieso der aber videoüberwacht ist, erschließt sich mir jetzt nicht unbedingt. Vielleicht gab es aber auch Probleme mit Diebsthl & Vandalismus. Ist ja ne eher einsame Ecke.


    Draußen stehende oder fahrende Fahrzeuge konnte ich bisher keine sehen, werde berichten falls ich etwas neues herausfinden sollte.