8992 khz USB EAM 19.09.2019 1035z unterlegt mit Fremdmodulation / CW - Vermutlich Intermodulation

  • Heute - 19.9.2019 - gegen 1035z war die auf 8992 zu hoerende EAM mit zusaetzlichen Mod.-Anteilen unterlegt. Nicht permanent sondern immer "einbruchartig", so
    als ob eine Intermodulation nicht staendig sondern nur bei Erreichen eines bestimmten Pegels stattfindet. Wenn dies erfolgte waren CW-Zeichen zu hoeren. Womoeglich
    war dann die CW-Station Ausloeser fuer den Effekt.
    Um 1100z gab es einen aehnlichen Effekt nochmal, allerdings ohne hoerbares CW - dafuer aber sehr kraeftige "Tasklicks" - oft 20dB staerker als die Spitze des EAM-Signals.

    Leider kriege ich zwar das vom RX erzeugte 8Mb .wav file auf < 3 Mb mp3 komprimiert, aber im mom nicht "abgeschnitten" weil die ansich dafuer vorhandene SW seit geraumer
    Zeit Fehler zeigt und sich wie eine Demo-Version verhaelt. Auch nach einer kompletten NEUINSTALLTION von der originalen CD.
    So - nach entsprechender Pause auf netzfreiem Laptop die SW installiert... - Sehe gerade das mp3 nicht bei den zugelassenen Endungen steht, vlt kann ja jmd mal 'ne PM schreiben
    ob ich der mp3-Datei einfach eine der erlaubten Endungen verpassen darf...

  • Moin,


    wenn Du Intermodulationsprodukte im Empfangsweg ausschließen kannst, dann könnte es sich auch um den so genannten Luxemburgeffekt handeln:


    https://de.wikipedia.org/wiki/Luxemburgeffekt


    Ich habe dies schon einige Male im Lang- bzw. Längstwellenbereich beobachten können, er kann aber wohl auch im Kurzwellenbereich vorkommen.


    Viele Grüße,

    Jörg.


    PS.: Für die Audiobearbeitung kann ich Dir die kostenfreie Software Audacity empfehlen.