Welchen SDR als Nachfolger für E4000 und R820T2?

  • Hallo zusammen,


    im Moment besitze ich einen E4000 Stick und einen R820T2 sowie einen Ham it Up Converter v1.2


    Es macht Spaß damit rumzuspielen, aber langsam nerven mich die viele Störungen durch stärkere Sender, das viele Rauschen und allgemein viele Störungen, durch was auch immer verursacht.


    Den Upconverter verwende ich so gut wie nie, da es aufgrund des großen Störnebels, des Fadings und vermutlich auch mangels einer richtigen KW-Antenne (2 Meter Lautsprecherkabel aus dem Dachfenster) einfach keinen Spaß macht. Ich kann schon ein paar deutsche Amateure empfangen, der Buzzer bleibt jedoch fast immer still. Zu sehen war er im Wasserfall auch so gut wie nie.



    Nun möchte ich zumindets mal ein paar Euro mehr ausgeben und mir einen etwas besseren SDR zu legen.
    Preislich würd ich, je nach Ausstattung, mal ca. 150€ in den Raum werfen mit Luft in beide Richtungen.


    Wichtig wäre mit dabei ein großer Frequenzbereich von ca. 1 -1500 Mhz.


    Da sich auf diesem Gebiet ja viel tut, Frage ich einfach mal euch.


    Was würdet ihr mir raten?


    Vielen dank für eure Hilfe.


    Gruß Tim

  • Moin


    Ich hatte mal ähnlichen Gedanken und hab mir dabei das HackRF angeschaut,da gibts wohl auch ein HackRF-Blue.Keine ahnung wie gut die sind.Kosten leider auch eine Mark mehr.


    Da ich aber soviel mit dem SDR nicht mache hab ich erstmal meine Hauseigenen Störungen vermindert,achso...Den Buzzer hörste meisten eh nur ab dem Zeitpunkt wo die Sonne untergeht.Tagüber brauchste das nicht versuchen.Es sei denn du hast ganz DICKE Antennen.


    Alex

  • Moin,


    ich habe hier gerade frisch diesen Artikel gefunden, der den SDRplay, Airspy und HackRF miteinander unter "Live"-Bedingungen vergleicht: http://www.rtl-sdr.com/review-…vs-sdrplay-rsp-vs-hackrf/


    Ich selber hatte mich für den SDRplay entschieden, da ich das eitle Gehabe von Yussuf, dem SDRsharp-Programmierer und Airspy-Entwickler nicht mag bzw. unterstützen möchte und mir der durchgehende Frequenzbereich von 0-2GHz wichtig war. Der Test deckt sich prinzipiell mit meinen Erfahrungen, der SDRplay ist dem Airspy in Sachen Empfindlichkeit ebenbürdig, wobei der Airspy durch die im R820T2 Tuner enthaltenen Filter in manchen Frequenzbereichen Vorteile hat. Ich selbst gleiche dies durch Vorfilter aus, wobei ein 2/70/23 Triplexer schon gute Dienste tut. Ich lasse mir gerade von microwave-technologies.com einen steilflankigen Tiefpassfilter für 470 MHz mit einer Bandsperre für das UKW-Radioband bauen und hoffe, damit die Mischprodukte in den Griff zu bekommen. Für die Frequenzen oberhalb werde ich mit schmalen Bandpässen arbeiten, da ich sowohl DVB-T als auch UMTS/GPS Sender in unmittelbarer Nähe habe. Sobald er fertig ist kann ich gerne noch einmal von meinen Erfahrungen berichten. Im KW-Bereich ist der SDRplay mit Vorfilter auf jeden Fall eine prima Sache, ich habe mit meinem TS590S noch nichts gehört, was nicht auch der SDRplay empfangen hat. Und selbst SAQ auf 17kHz konnte ich noch erahnen, wobei hier mein Datong VLF-Konverter doch einiges empfindlicher ist.


    Der SDRplay ist auch in sofern eine gute Wahl, als dass er mit weniger Energie auskommt und auch deutlich geringere Anforderungen an die Rechenleistung und somit den Energieverbrauch des Notebooks stellt.


    Der HackRF brennt mir allerdings auch noch unter den Nägeln, insbesondere wegen des großen Frequenzbereiches und der Bandbreite. Wenn ich den SDRplay fertig gespielt habe werde ich mir den HackRF vielleicht auch noch gönnen.


    Viele Grüße,


    Jörg.

  • Hallo,


    ich habe mich nun für den SDRPlay entschieden. Er wurde heute auch schon vom DARC versandt und sollte dann wohl morgen ankommen.
    Für meine Anforderungen bieter mir dieses Teil vermutlich das beste zu diesem Preis.
    Ich würde mich natürlich über alles an Infos, Tipps und Erfahrungen von den Bestizern freuen.


    Nun stellt sich mir jedoch nocht die eine oder andere Frage:


    Der SDRPlay hat nur einen SMA-Eingang. Was kann ich tun um eine Antenne für KW und eine für die Bereiche weiter oben gleichzeitig anzuschliessen. EIn einfaches Koax T-Stück wird es vermutlich nicht tun?!


    Wie kann ich (von mir selbst verursachte?) Störungen verringern? Ich nutze bisher eine kleine selbstgebaute Antenne auf dem Dach, diese wird die Tage ersetzt durch eine kleine 60 cm Scannerantenne bis ich weiss in welche Bereiche es zukünftig gehen soll. Bei dieser wird mir netterweise ein 4m BNC-Kabel mitgeliefert. Ich habe mir überlegt dieses evtl durch ein Aircell (5?) Kabel zu ersetzen. Darauf würde ich ein paar Klappferrite setzen.


    Als Verbindungskabel wird ein normales 1,5m USB-Kabel genommen, ebenfalls mit 3 Klappferriten an der PC-Seite.


    Für den KW-bereich wollte ich eine Mini Whip einsetzen. Welche genau und von welchem Händler steht noch nicht fest.


    Das Gerät kommt ja in einer Platikbox daher. Sollte ich es noch irgendwie weiter "einpacken"?


    Was könnte ich noch tun, bzw habe ich hier schon einen Fehler?



    Vielen Dank für eure Hilfe und ein schönes Wochehende.


    Gruß Tim

  • Hallo Tim,
    ich nutze am SDRplay fast ausschließlich eine Diamond D3000 Diskone mit ca. 20m H155 für alle Bänder. Selbst auf Längstwelle (SAQ) habe ich damit noch brauchbare Ergebnisse. Von aktiven Antennen würde ich Dir erst einmal abraten, der SDRplay reagiert ziemlich empfindlich auf zu starke Signale.
    Wichtig ist, dass die Antenne möglichst weit weg von elektronischen Geräten möglichst natürlich auf dem Dach installiert ist. Ansonsten bist Du mit den Klappferriten auf einem guten Weg. Wichtig sind auch hochwertige Kabel, bei mir sind es die HDMI-Kabel, die mir den Empfang vermiesen.


    Viele Grüße aus Vellmar, Jörg

  • Moin


    Jo Klappkerne sind einer der richtigen Wege,Ich hab die Intern am PC drin.An allen angeschlossen Kabel am PC,beispielsweise Soundkabel,USB-Kabel.An alles was Steckdosen abhäng ist hab ich die dran.Ich hab die hier Säckeweise verbaut.Manche Steckdosen schalte ich komplett weg weil das entstören da nix bringt.Zb. beim TV,Satanlage,Spielkonsole Hifi-Gedönse.


    Berichte aber mal weiter über den SDRplay,laut test kommt der brauchbar weg.Allerdings will auch mal über die 2Ghz und da wirds dann nix werden.


    Ich hab mal wegen dem Buzzer geschaut,also bei mir hier kann ich den zur Zeit so ab 16°° schwach sehen und wird zu Nacht hin natürlich besser.Vorher seh ich da auch nix.


    Ich bin gespannt,


    Alex

  • Guten Morgen,


    wie erwartet kam das Gerät und die Antenne schon am Samstag an. Hier mal ein Lob an den DARC-Verlag und auch an Voelkner. Donnerstag Abend bestellt, Samstag Vormittag bei mir. :thumbsup:


    Natürlich musste ich dann gleich mal etwas rumspielen. Vorher habe ich jedoch erstmal das Kabelgewirr, welches sich so angesammelt hat, etwas bereinigt.


    Als nächstes habe ich dann die Antenne zusammengefummelt. Hier hat leider ein Strahler gefehlt, ich habe dann einfach einen (sogar größeren) von meiner DIscone genommen.



    Bis jetzt habe ich mir mit meinen kleinen Antenne ein paar Winkel mit Draht zusammengebunden und die dann aus dem Dachfenster unter die Ziegel gesteckt. SIeht dann so aus:


    Atenne_Alt.jpg


    Hier sieht man einmal die Konstruktion für die neue Antenne:


    Antenne_neu_groß.jpg


    Und hier mal etwas mehr von der Antenne:


    Antenne_neu_klein.jpg


    Die Antenne ist etwas besser als die alte, zufrieden bin ich damit aber noch nicht. Hierfür werde ich aber gleich nochmal einen eigenen Beitrag eröffnen.


    Hier mal noch ein Foto des SDRPlay


    SDR.jpg.



    Was kann ich nun zu dem Gerät sagen?


    Mein erster Eindruck war WOW. Bisher hatte ich eben nur einige Sticks mit upconvertern, selbstgebauten Gehäusen & Co. War immer ein gebasten und gefummel. Da war dieses Gerät natürlich ein großer Unterschied. EIn Teil, gut verarbeitet, mit nur zwei Anschlüssen.


    Also alles nach Anleitung installiert und angeschlossen. Dies läuft, mithilfe der Internetseite, wirklich sehr leicht und ohne Probleme.


    Bisher nutzte ich SDR# in der neuesten Version. Also gestartet und ich war beeindruckt. Man erkennt schon den Unterschied zu einem einfachen Stick. Alllerdings, und das hat meine Freude leider etwas gedämpft, sind doch relativ viele Störungen zu sehen. DIes war mit meinem R820T2 nicht so extrem.


    Als ich dann ca bei 250 Mhz Tetra-Signale und haufenweise Störungen entdeckt habe war, ich doch etwas enttäuscht. Das konnten meine Sticks besser.
    SDRsharp.jpg
    Im Internet habe ich dann den Tipp gefunden von Zero IF auf Low IF umzustellen. Dies brachte schon eine deutliche Besserung bei den Tetrasignalen. Wobei mir allerdings der Sinn dieser Funktion ansolut nicht klar ist. Eigentlich bin ich mit den kompletten EInstellungen des Gerätes bisher überfordert. Hier macht sich wohl meine nicht vorhandenen Amateurfunkerfahrung bemerkbar. Also mir ist leider nicht klar was die einzelnen Regler wirklich bedeuten /machen. Bisher spiele ich einfach rum und versuche das ganze nach dem Auge / Wasserfall einzustellen. Dies klappt eigentlich auch ganz gut aber ich würde mich besser fühlen wenn ich wüsste was ich da mache. Also nochmal, kann hier jemand für Aufklärung soren? Schön wären auch ein paar Tipps wie ich am besten vorgehe um Gain & co richtig einzustellen. Vielen Dank schonmal.


    Auf Kurzwelle geht das Gerät natürlich auch besser als vorher mit Upconverter. Den Buzzer kann ich jetzt auch hören bzw sehen. :thumbsup: Was mir hierzu auch aufgefallen ist: Währen der Buzzer in SDR# kaum zu sehen ist, war er in SDRConsole deutlich zu sehen. Allgemein macht SDR-Console (hab ich erst jetzt mit dem SDRplay das este mal getestet) einen besseren Eindruck. Allerdings habe ich dort bisher noch noch nicht die möglichkeit eines IQ /Raw-outputs gefunden so wie in SDR#.


    Unterm Strich kann ich sagen: Das Gerät ist wohl immer nur so gut wie sein Bediener. Ich werde mal versuchen mich durch die ganzen EInstellungen zu arbeiten. In einem anderen Beitrag versuche ich noch die Störungen zu minimieren und den Empfang zu verbessern. Mal sehen was aus dem Teil noch rauszuholen ist.


    Soweit mal bis hierhin. Sobald es etwas neues gibt schreibe ich es hier rein.



    Gruß Tim

  • Quote

    Sobald es etwas neues gibt schreibe ich es hier rein.


    Würde mich drüber freuen, da ich mir aktuell überlege, genau diesen Weg vom RTL-SDR mit Up-Converter zum SDR-Play auch zu gehen...


    73
    Andreas

    Icom IC-R71, Yaesu FRG-100, R820T2/ RTL2832U mit Up-Converter, Breitband-Loop, Preselector

  • Moin


    Also ich bin mit meiner Konstellation zufrieden was Kurzwelle und der gleichen angeht.Mein Upconverter arbeitet doch recht brauchbar.Besser geht immer,nur bei dem wenigen was ich damit mache warte ich lieber noch was ab.


    Aber zurück zu dir,
    Schön zu lesen das es erstmal ein Erfolg war.


    Mit Zero IF / Low IF wird soweit ich das weiß die ZF verschoben.In deinem Fall wohl irgendwas um 1,5Mhz.Das macht man in der Regel wenn zuviele Geräte in der nähe auf der selben ZF arbeiten.Dann verschiebt man das Gerät auf eine andere ZF und geht damit einen großen Teil an Störungen aus dem Weg.


    Was ich allerdings nicht machen würde sind Klappkerne um die Antennenleitung zu machen.Das kann hinderlich wirken.Das kann schwache Signale (die man eigentlich hören/sehen will) unterdrücken.Alle anderen Leitungen kannste damit machen.


    Was SDR# und SDR-Console angeht stimme ich dir fast zu.Ich hab auch den Eindruck das die Console weitaus besser ist.Mit IQ /Raw-outputs kann ich dir nicht helfen.Hab ich nie gebraucht,daher weiß ich auch nicht wie das geht.


    Ansonsten würde ich sagen musst du dich was dein neues Gerät angeht noch ein bischen einlesen und selber Testen.Soll ja auch spass machen... :icon_biggrin_1:


    Berichte mal weiter,


    Alex

  • Auch hier schreibt ein großer Anhänger der "Console" :thumbsup:


    Nach etwas Eingewöhnung habe ich damit eine Software-Umgebung gefunden, die mir wirklich Laune macht.


    Zum RTL-SDR: Mir bereitet er nach wie vor großen Spaß. Auch die bescheidene Eigenleistung, Konverter und Stick in ein kleines Gehäuse gebaut und intern verkabelt zu haben, ist einfach eine schöne Sache. Als Antenne benutze ich derzeit eine selektive Aktivantenne (ähnlich ADDX AT-2) mit kleinem Loop-Ausatz. Das entlastet die Eingangsstufe des Sticks und sorgt für Ergebnisse, die mit den daneben stehenden Weltempfängern durchaus mithalten können. Ist natürlich kein Grasnarben-DX, aber ich komme eh nur ein paar Minuten am Tag zum "Kurbeln".


    73
    Andreas

    Icom IC-R71, Yaesu FRG-100, R820T2/ RTL2832U mit Up-Converter, Breitband-Loop, Preselector

  • Hi,


    ganz schön volles 80m-Band. Das war der Abend mit dem Contest...


    Danke für die Bilder, ich glaub, du hast gerade den "Ich will auch einen SDRplay"-Virus bei mir gepflanzt ;)


    73
    Andreas

    Icom IC-R71, Yaesu FRG-100, R820T2/ RTL2832U mit Up-Converter, Breitband-Loop, Preselector

  • Quote

    Danke für die Bilder, ich glaub, du hast gerade den "Ich will auch einen SDRplay"-Virus bei mir gepflanzt


    Kein Problem, gerne. Ich war einfach so erstaunt wie viel ich schon mit meiner, sicher "unpassenden", kleinen Antenne empfangen kann. Ich glaube ich habe gestern Abend sogar meinen Ersten Zahlensender oder so gehört. Zumindest hat jemand lauter einzelne Buchstaben durchgegeben, dann 1x Repeat und Ende.


    Mit einer "richtigen" geht da sicher noch einiges mehr.


    Nachdem ich mich nun ein paar Tage mit dem Teil beschäftigt habe, muss ich schon sagen, dass es ein deutschlicher Schritt nach oben war, im Vergleich zum R80T2.


    Auf KW fehlt mir eig die komplette Erfahrung, weswegen es für mich etwas schwieriger ist den Einstieg zu finden. Gerade die digitalen Modes interessieren mich.


    Hat da jemand einen Tipp für mich wo ich am besten beginne?


    Gruß Tim


    zweiter_eindruck_1.PNG

  • Moin


    Nette Sache das ganze,fixt ihr mich gerade an?!? :icon_biggrin_1:


    Auch wenn's jetzt ein bischen offtopic geht,versuch mal DWD bzw DDH47 etc... auf 147,3 kHz (RTTY 50 Bd Shift 85).Das geht noch relativ easy und man hat schnell ein Erfolgserlebnis.


    Und dann arbeitest du dich langsam hoch,hier ist eine Liste.Nicht ganz aktuell aber vieles davon stimmt noch.Die Seite einfach runterscrollen oder den gewünschten Frequenzbereich anklicken.Bei vielen Signalen ist es am Anfang viel fummel bis das passt und man was zu verzeichnen hat.Manches geht auch gar nicht.Aber zu vielen Sachen steht hier im Forum bestimmt noch fehlende Infos zum decodieren.


    Und wenn man da einmal drin ist und sich seine Favoritten ausgesucht und gespeichert hat gehts dann auch nochmal fixer.


    Was mich jetzt persönlich mal interessieren würde ist welches Programm (SDR# oder SDR-Console) gefühlt besser damit läuft.
    Dann noch viel spass mit dem Teil.


    Alex

  • Moin.
    Ich nutze fast ausschließlich SDRsharp.
    Zum einen habe ich mit dieser Software angefangen und bin daran gewöhnt. Es sitzt jeder Handgriff und man weiss sofort, an welchem Knopf man drehen muss.
    Zum anderen ist die Plugin-Schnittstelle für mich das absolute Highlight. Hauptsächlich geht es mir dabei um den Frequnzmanager, mit dem ich meine Frequenzen gruppiert speichern kann und sie mir inklusive der Bandbreite ind dem Namen live im Spektrum bzw. Wasserfall anzeigen lassen kann.
    Auch die anderen Plugins wie Scanner, CTCSS, DCS, DSD-Interface usw. möchte ich nicht mehr missen.


    Andererseits ist mir der Programmierer extrem unsympathisch, so dass ich schon deshalb sofort umsteigen würde, sobald sich da ein geeignetes Programm auftut. Momentan setze ich meine Hoffnung in die neue Version von SDRconsole V3 und hoffe, dass der Programmierer die Plugin-Schnittstelle als Killerfeature erkennt.


    Jörg.

  • Moin


    So hatte ich das eigentlich nicht gemeint,ich meinte so vom Empfang oder besser gesagt vom hören her.Ich hab immer den eindruck das sich SDR# schlechter anhört und auch etwas unter dem liegt was die SDR-Console anzeigt.


    Die Pluginsgeschichte gefällt meinem Vater auch aber auch der nutzt SDR# nicht mehr.Die Console zeigt zwar nicht direkt im Wasserfall an aber hat für meine Zwecke auch schon einen brauchbaren Manager.Besser geht immer und ich hätte auch nix dagegen wenn der so wie bei GQRX ist.


    Aber trotzdem Danke dafür nochmal,


    Alex

  • Guten morgen zusammen,


    erstmal vielen Dank für eure Antworten.


    @DO2ESB vielen Dank auch dafür. Werde mich, wenn es die Zeit mal wieder zulässt, etwas näher damit beschäfftigen. Kannst du einen bestimmten Decoder empfehlen? Ich habe bereits MultiPSK, Sorcerer und co aber so richtig warm werde ich damit nicht. Evtl sollte ich hierzu mal einen eigenen Thread erstellen.



    Zum Thema SDR-Console kann ich folgendes sagen:


    Mir ist es bereits vor ein paar Jahren, mit meinem ersten Stick, aufgefallen dass es wohl unterschiede im Empfang der verschiedenen Programme gibt. Ob hierbei tatsächlich der "Empfang" anders ist, oder nur die darstellung im Wasserfall kann ich allerdings nichts sagen.


    Ich war damals schon etwas am Buzzer interessiert. Mit meinem (zugegebenermaßen auch schlechten) Setup habe ich mit SDR# weder etwas geshen noch gehört. Natürlich habe ich verschiedene EInstellungen, Gain,... versucht, jedoch ohne Erfolg. Nichts zu sehen und nichts zu hören.


    Mit HDSDR konnte ich damals jedoch, zumindest hin und wieder, den Buzzer erahnen. Sowohl im Ohr als auch im Wasserfall.


    Mit dem SDRPLAY habe ich die Konsole mal für 30 min ausprobiert. Auch hier gefühlt besserer "Empfang", nur eben kein IQ Output (für manche Decoder nötig). Auch das gleiche Erlebnis mit dem Buzzer. In SDR# nichts, in SDR-Console schon. Aber wie ihr ja in einem Beitrag weiter oben sehen könnt, kann ich ihn nun auch in SDR# sehen und hören. Geholfen hat die etwas bessere Antenne, Klappferrite und feinere Einstellungen in SDR#.


    Generell gefällt mir (leider?) SDR# am besten. Da geht es mir wie DL2ZBK. Mit SDR# habe ich begonnen, schon unzählige Stunden verbracht und ich weiß wo ich dort was und wie einstelle. Zumindest fühle ich mich so. :)


    Wenn man den Meinungen der User im Netz glauben darf, wird der Trend wohl etwas weg von SDR# und hin zu SDR-Console gehen. Evtl sollte ich mich nochmal näher mit der Console beschäftigen, bestimmt bietet sie alles was ich brauche, ich finde es nur nicht. Auch hierzu wäre evlt. mal ein eigener Thread sinnvoll.


    Was mir heute noch aufgefallen ist: Mein Netzwerkkabel macht mir unglaubliche Störungen. Das war mit dem Stick, zumindest gefühlt, nicht so stark. Ich dachte immer WLAN macht Störungen aber bei mir ist es umgekehrt. Und das selbst mit einem doppelt geschirmten Kabel. Allerdings reicht es schon das Kabel aus dem Rechner zu ziehen. Was nach meinem Verständnis dann eher auf die Netzwerkkarte im neuen Rechner zurückzuführen ist.


    Was meint ihr?


    Gruß


    Tim

  • Moin


    Also je nach Aufgabe nehm ich andere Decoder.Multipsk steht aber bei mir ganz oben auf der Liste,der kann ohne SDR# oder SDR-Console genutzt werden.Der kann die RTL-Dinger nämlich selber steuern.


    Aber unter Linux geht das nicht,da fahre ich dann die Kombi Multipsk + GQRX.
    Der macht bei mir immer noch die besten Resultate,Wenn du aber mal aus der Reihe was einstellen willst,also ganz krumme Werte ist das nix.Da kannste mal MixW angucken.Der auch nicht schlecht.Je nach Aufgabe.Jedes dieser Decoder hat Stärken und Schwächen.Deswegen alleine sollte man die schon mal alle Probiert haben.Denn Was bei mir wie Hustensaft abgeht kann bei dir der größte Müll sein.Was du auch mal testen kannst ist fldigi.Aber bevor du da jetzt alles installierst oder kaufst,schau dir das erst im Youtube an.Und da wirste auch noch mehr anregungen zu Decoder finden.


    Decoder wo IQ Streams gebraucht werden wie bei ADSB,das mach ich dann wieder mit anderen Decodern....z.b. Dump1090 / RTL1090.
    Kann man da nicht was mit UDP oder Virtuellem Kabel was machen ? können die Decoder nur IQ die du da hast ?


    Da musste mal für dich austesten.


    Also ich nutz die Console weil SDR# ....
    ich den Kram nicht mag.Das hört sich unmöglich bei mir an.Decodieren von Digital Voice wie DMR oder Dstar bekomm ich damit überhaupt nicht hin.Da fuchtelt irgendein DSP-Filter zwischen.Dann die Bedienung,ein graus.Das ganze Zeug auf der Linken Seite brauch ich da genau garnicht.Die Plugin Geschichte ist natürlich schön.Aber weiß man mittlerweile ob da Codezeilen geklaut wurden oder nicht ? Da war doch mal was oder verwechsel ich das mit was anderem ?


    Der Empfang ist (bei mir und meinem Vater) Schlechter,kratziger,manche Signale unhörbar weil sie einfach nicht mehr da sind,in der Console sind sie es aber noch.Soll wohl eine neue Version von SDR# geben die unglaublich klein geworden sein soll und wohl auch etwas besser.ZF verschieben ist da wohl jetzt Serienmäßig drin,wenn das stimmt was mir gesagt wurde.Da ich das Teil nicht nutze ist das also Hören-Sagen.Da geb ich dem Jörg recht,das könnte das Zündlein an der Waage sein,Decoder hat die Console auch für PSK und RTTY.Das wars dann aber schon.Da müsste die Plugin-Politik geändert werden.Ansonsten finde ich Console unschlagbar und wenn ich wüsste wie würde ich die auch unter Linux nutzen.Auf dem Ding fühl ich mich irgendwie zuhause.Aber das ist alles nur Gefühlt.Also harte Fakten oder Messdiagramme hab ich keine.


    So meine PS4 ruft mich,schönes Rest WE


    Alex

  • N'Abend allerseits,


    Quote

    Airspy Mini: $99 USD, 24 – 1800 MHz, 12-Bit RX SDR Now Available for Preorder


    The Airspy Mini has similar high performance specifications to the Airspy R2, but comes in a USB dongle sized enclosure and only costs $99 USD – half the price of the $199 USD Airspy R2. The only difference in specification appears to be that the Airspy Mini has 6 MHz of spurious free bandwidth, versus 9 MHz in the Airspy R2, and that it lacks the external clock input and some of the expansion headers which are mainly useful only for advanced experimenters.


    http://www.rtl-sdr.com/airspy-…9-24-1800-mhz-12-bit-sdr/


    Wenn das Budget knapp ist, dürfte das eine Überlegung wert sein ...

    Icom IC-R71, Yaesu FRG-100, R820T2/ RTL2832U mit Up-Converter, Breitband-Loop, Preselector