nette DVBT-BOX

  • Moin


    Würde Standalon nicht bedeuten das man das nur einschalten muss um was zu hören,so ganz ohne PC ?


    Sieht mir nicht wirklich danach aus !? Also ich will das jetzt nicht abwerten,das sieht sauber aus und macht aus irgenwo Sinn.Aber so alleine wird das nicht gehen oder übersehen ich hier was ?


    Alex


  • sry, da war meine Wortwahl wohl die falsche, habs geändert :D
    natürlich musst du die Box noch per USB an den PC und Coax an die Antennen anschließen


    My Bad


    Gruß Micha

  • Moin


    Ne kein Beinbruch,hätte ja auch anders sein können ;)


    Ich bin am überlegen obs vieleicht nicht ne idee wäre 3 unterrschiedliche Sticks zu nehmen,die in einen Hub zu packen.Dann brauchste nur ein USB-Port und hast gleichzeitig alle zu verfügung.Aber nochmal,sieht jut us.


    Bin gerade an einem Projekt wo ich mit dem Raspberry und SDR zu gange bin.Der soll auch in ein Kasten und nach draußen.Da hab ich gerade so ein Proof of Concept.Das wesendlich wilder aus.. :icon_batman_shocked::D


    Alex

  • Danke Alex für die Idee mit dem Hub, is wirklich ne überlegung Wert.
    Da ich demnächst noch vorhabe eine Box mit 3 Sticks für Pocsag und FMS zu bauen, könnte ich schauen ob ich ein kleines Hub finde, was in das Gehäuse passt.
    zumindest könnte ich mir dann die sau teuren Keystone Einsätze sparen.


    Gruß Micha

  • Moin


    Also am PC hatte ich,bis der Raspberry kam,2 Sticks am laufen.Einen wie in deinem Aufbau(ezap irgendwas mit R820T) und einen Hamma Nano(E4000).Der Nano ist mit Upconverter für KW,also von 0-27Mhz und der andere ist für alles von 27Mhz bis Ende.Und ich kann in dem Fall wenn ich will 2x die SDR-Konsole laufen lassen und beide getrennt von einander nutzen.Ich kann auch mit Stick1 ADSB machen wärend Stick2 RTTY decodiert.Das geht aber nur so lange die Geräte sich unterscheiden.Daher ist mir die idee gekommen.


    Alex

  • Hi, ich würde bei der dritten USB Buchse daruf tippen dass diese für die Spannungsversorgung der Vorverstärker über die Einspeiseweichen gedacht ist oder vielleicht auch als Ladebuchse für den Akku. Ich mag mich aber auch täuschen.


    Auf jeden Fall gefällt es mir sehr gut, es wurde schön sauber gearbeitet.


    73 Benny

  • Hi, ich hatte gerade meinen Beitrag editiert. Es könnte ja auch die Ladebuchse für den Akku sein. Jedoch hat dieser 7,2V und die Spannung auf einem USB Port liegt ja gerade mal bei 5V. Warten wir mal ab was er dazu schreibt ;-) Ich bin schon sehr gespannt.


    Schöne Grüße
    Benny

  • Hallo zusammen,
    ich klär euch mal auf, es ist beides möglich, die dritte Buchse in die Einspeißung für den Vorverstärker.
    Falls man jedoch zb. keinen 3. USB Port haben sollte, kann man auch auf Akku Betrieb wechseln.
    Umschalten lässt es sich mit dem großen Schalter in der Mitte auf der Rückseite.
    Mit den anderen 2 Schaltern lässt sich die Einspeißespannung abschalten, falls man eine Antenne hat die zb kein Verstärker besitzt.
    Habe mir nun noch einen USB 5v auf 12V bestellt da aus dem PC nur 4,9 V kommen.
    Ladebuchse für den Akku wäre natürlich geil, jedoch bräuchte ich dazu noch nen Laderegler.


    PS: Der Akku ist nur deshalb reingekommen, da ich ihn übrig und keine verwendung für ihn hatte, und er durch seine Maße perfekt in das gehäuse gepasst hat.


    Gruß Micha

  • so Leute kleines Update meiner Box bei dem es heute ein wenig brenzlig wurde.
    Habe wie oben beschrieben festgestellt das nur 4,9V aus dem USB Port rauskommen und ich davon ausgegangen bin das die nicht reicht.
    Habe mir deshalb einen 5-12V Converter für ca 7 € bestellt, und dazu ein Keystone Einsatz für 3,5mm. Letzeres besitzt laut Hersteller 2 Massepole.
    Erste Erkentniss, beim Einstecken des Konverters unterbricht der Stecker einen Massepol.
    Also alles umverdrahtet und druchgemessen, Spannung und Durchgang.
    Konverter in USB Hub, wie gewünscht bis zur Speißeweiche 11,9V.
    Antenne ohne Verstärker dran, ohne Speißung funktioniert wunderbar.
    heute das erste mal eine Antenne mit Inline Verstärker angeschlossen, Speißung über Konverter angeschlossen, Windows erkennt USB Gerät nicht mehr.
    USB Hub Fängt an zu flackern, denke mir noch das ist aber komisch, aus Spaß den Konverter rausgezogen und derbe die Pfoten verbrannt.
    Erstmal in die Ecke gepfeffert und danach festgestellt, dasss das Teil so heiß geworden ist, dass sich das Plastik des Konverters verformt hat.
    Erster gedanke Inline Verstärker macht kurzschluss, Speißung auf USB statt Klinke umgebaut, funktioniert wunderbar.
    Mir ist klar, dass durch die Konvertierung weniger Storm zur verfügung steht, aber das der Konverter bei 25mA schlapp macht, glaub ich fast nicht.
    Problem war denke ich die Kombi Konverter und Klinken Einsatz unter Last.
    Irgendwas war da nicht Konform, zumindest sollte der Konverter bei Überlast bzw Kurzschluss ausgehen und sich nicht bis zum (extremfall) Brand aufheizen.
    Vllt hat jemand noch eine Idee war da falsch gelaufen ist.


    Grüßle Micha

  • Moin


    Ich bin noch nicht ganz wach,deshalb nimm das mal nicht ganz so 100%tig genau.


    Du hast ein Atenne mit "anderen" Strom an den USB drangebracht.Ich komm bei deinem Post irgendwie aus dem Tritt.So ganz verstehen tu ich das nicht.Das geht nicht gut,Wenn dem so ist,haste vieleicht Saft auf die Antennenbuchse gegeben und das Teil ist ganz einfach tot.Wenn man das entkoppeln vergisst.


    Irgendwie so....


    Alex