Wo hin mit der Discone? Ab aufs Hausdach oder doch nur auf die Garage?

  • Hallo zusammen,


    ich war nun einige Zeit nicht mehr aktiv hier. Da bei uns der Hausbau langsam los geht und das Loch schon gegraben wurde, wohnen wir im Moment bei den Schwiegereltern. Deshalb ist auch fast mein gesammtes Equipment eingelagert.


    In letzter Zeit beschäfftigt mich aber folgende Frage: Wo hin mit meiner Discone, wenn das Haus dann mal steht?


    Wir bauen ein zweistöckiges Einfamilienhaus mit einem Pultdach (ca 7 Grad neigung) Wir wohnen oben an einem kleinen Hang und gehen mit dem Haus auch relativ Hoch. Somit sollten ja eig. gute Bedingungen herrschen. In der Umgebung stehen auch nur Einfamilienhäuser.


    Jetzt habe ich zwei Möglichkeiten zur platzierung:


    1. Aufs Hausdach
    Ein klarer Vorteil wäre hier der höchste Punkt. Das Haus selbst wird 7,50m Hoch, somit gute Bedingungen was den Empfang angeht.
    Ein Nachteil wäre jedoch, "wenn mal was ist". Wir haben keinen Zugang zum Dach, somit müsste ich immer mit der Leiter anrücken. Wie oft kommt es bei euch vor dass ihr, wegen der Antenne, aufs Dach müsst?


    2. Auf die Garage
    Hier wäre der Vorteil dass es etwas besser aussehen würde. Erklärt mal eurer Frau/ Freundin, warum diese "riesen Antenne" mitten auf das Hausdach muss. Man würde Die Antenne auf dem Haus wirklich Meilenweit sehen.
    Ein weiterer Vorteil wäre der einfache Zugang. Die Garage wird 3m Hoch, das ist ja locker mit einer kleinen Leiter machbar.
    Ein nachteil wäre natürlich ganz klar der vermutlich schlechtere Empfang. Die Antenne würde so in einem "Loch" zwischen unserem und dem Haus des Nachbars stehen. Wie sehr wird sich sowas auf den Empfang auswirken?


    Wärend ich dass so schreibe wird für mich eig. klar dass es ur die Option Hausdach gibt. Ich Freue mich aber trotzdem sehr auf eure Meinungen und Vorschläge.


    Gruß Tim

  • Hallo Tim,


    eigentlich hast Du dir das passende Argument für die Standortwahl schon selber in den Mund gelegt:
    zitat "Man würde Die Antenne auf dem Haus wirklich Meilenweit sehen." zitat Ende.
    Klar würde man diese Antenne auf dem Dach sehen, aber Argument eins: Es ist eine Empfangsantenne, von der keine Sendestörungen ausgehen (z.B. für die Nachbarn wichtig).Argument zwei: Da gerade in VHF / UHF oder gar noch höheren Frequenzbereichen eine "quasi optische Sicht" der Funkreichweite und Wellen herrscht, "sieht" dann Deine Antenne die Funkwellen auch meilenweit...
    Was die Wartung angeht: Schließe ein gut verarbeitetes Koaxkabel an, nimm einen vernünftigen Stecker und "verschweiße" den Anschluss mit "selbstverschweißendem Isolierband", dann musst Du so gut wie nicht mehr zur Antenne auf das Dach, außer ein Sturm beschädigt diese etc.


    In diesem Sinne viel Spaß bei der Überzeugungsarbeit und Basteln :icon_biggrin_1:


    Gruß,
    alpha

  • Hallo alpha,


    Danke für deine überzeugenden Worte.


    Worüber ich mir im Moment aber noch nicht ganz klar bin ist das Dach selbst.
    Wir bekommen ein Pultdach, dies wird nicht mit Ziegeln sondern mit Blech gedeckt.


    Kann dieses Blech Störungen verursachen oder den Empfang sonst wie beeinflussen?


    Gruß Tim

  • Eine Frage möchte ich gerne noch hinterher schieben:


    Kann man in etwas grob sagen, welchen Bereich ich (in Km) mit meiner Diamond D-130 auf 2m, 4m und 70cm empfangen kann?


    Mir ist klar, dass es von sehr vielen Faktoren abhängt wie freie Sicht, Berge in der Umgebung,..


    Da ich bisher nur "Balkonerprobt" bin, auf dem auch eine Seite komplett zugebaut war, würde mich mal ein grober Anhaltspunkt interessieren. 20Km? 50Km? Also wirklich nur ganz grob.


    Wie weit könnt ihr mit einer Dachantenne auf diesen Bändern empfangen?

  • Hey Tim,


    grundsätzlich kann man wirklich nur eine grobe Schätzung geben, was die Reichweite angeht, aber bei den von Dir beschriebenen Bedingungen sollten 50km locker drin sein. Stell Dich einfach mal mit einem Fernglas auf Dein Dach und schau in die Runde, alles was Du sehen kannst solltest Du bzw. Deine Antenne in der Zukunft rein theoretisch auch empfangstechnisch "sehen" können...


    Deine zukünftige Dachbedeckung sollte - in meinen Augen - eher förderlich sein, sollten wirklich alle Platten miteinander verbunden sein, metallisch also eine Fläche, dann könnte es eine super künstliche Erde bzw. Gegengewicht für Deine Antenne sein, hat jemand Gegenvorschläge?


    Gruß in die Runde,
    alpha