KW ohne Konverter mit R820T

  • Hallo Franz,


    ich habe es auf die Schnelle mal ausprobiert und konnte tatsächlich im 40m Amateurband auf Anhieb einige Stationen in LSB ganz ordentlich empfangen.


    Gleich daneben im 41m Rundfunkband in Amplitudenmodulation hatte ich aber kein Glück, da blieben auch starke Sender stumm, dann ging es wieder, dann nicht, konnte (noch) kein System bei dem Fehler erkennen. Aber wie gesagt, ich bin nur schnellschnell drübergehuscht... Edit. War ein maximaldummer Anwenderfehler: ich hatte bei AM noch ein Squelch gesetzt und es nicht bemerkt, weil ich SDR Sharp kaum noch benutze und nicht mehr an die Benutzeroberfläche gewöhnt bin :icon_biggrin_1: :icon_idea2_1:


    Wenn ich dazu komme, werde ich mal die nächsten Tage vergleichen, ob und wo der Up-Converter besser ist oder wo diese modifizierte dll.


    Herzlichen Dank schon mal für den Tipp
    Andreas

    Icom IC-R71, Yaesu FRG-100, R820T2/ RTL2832U mit Up-Converter, Breitband-Loop, Preselector

    The post was edited 1 time, last by ShortieWave ().

  • Moin


    Es ist ja garnicht dazu gekommen was zu scannen.Die Seite wird kategorisch abgelehnt bzw gesperrt.Ich saug ja so auch ROMs für mein Telefon,das sind Archive.Oder auch anderen Kram.Der wird allerdings beim saugen gescannt.Hier ruf ich nur die Seite auf und eine Millisekunde später ists vorbei.Steht aber auch im Bild erkennbar drin was ihm nicht passt und das ist die Seite.Warum auch immer ?!? Vielleicht ist was dran,vielleicht auch nicht.Ich geh das risiko aber nicht ein um das herraus zufinden.


    Dank dir für den anderen Link


    2esb

  • Moin,


    ich habe die über den ursprünglichen Link geladene rar-Datei und die entpackte Datei unter Win7/32bit mit Avast gescannt, es gab keine Auffälligkeiten.


    Eine Garantie ist das natürlich nicht.


    Schöne Grüße
    Andreas

    Icom IC-R71, Yaesu FRG-100, R820T2/ RTL2832U mit Up-Converter, Breitband-Loop, Preselector

  • Ach so,


    ein bisschen rumgespielt hab ich auch noch damit.


    Wie schon aus der Anleitung zu entnehmen, muss die RTL-AGC aktiviert werden und die Tuner AGC über die Software manuell auf Maximum gestellt werden.


    Damit dürfte dann die maximale Verstärkung ausgereizt sein, so hatte ich auf 40/41 Meter ausreichend Empfindlichkeit für die Abendstunden. Auf 80 m war nur Rauschen aufzunehmen, kann aber auch an einer momentanen PLC-Verseuchung im Haus gelegen haben, die macht mir hin und wieder zu schaffen.


    Ich werde unterm Strich auf jeden Fall bei der Up-Converter Variante bleiben.


    Aber wer keinen Konverter hat und wem es nicht vor der Warnung von oben graut, der hat zumindest ne Alternative zum allerersten Reinschnuppern.


    Schöne Grüße
    Andreas

    Icom IC-R71, Yaesu FRG-100, R820T2/ RTL2832U mit Up-Converter, Breitband-Loop, Preselector

  • Hallo zusammen,


    noch eine Sache der Vollständigkeit halber: Ich schrieb davon, dass mir das Aktivieren der RTL-AGC nicht so ganz behagt. Wenn ich mir aber die Erklärung auf der Seite, die SkyWatcher freundlicherweise verlinkt hat, genauer durchlese, finde ich diesen Hinweis:


    Quote

    Jengal replaced the function of the RTL AGC option with the direct sampling mod.


    Also blinder Alarm, das Anklicken des AGC-Kästchens aktiviert bei der modifizierten dll nicht etwa die AGC, sondern das Direct Sampling!


    Nichtsdestotrotz, den Eindruck, dass diese Lösung eher ein klein wenig zur Taubheit als zu überragender Empfindlichkeit neigt, hatten wohl auch die meisten Kommentatoren im dortigen Thread.


    Schöne Grüße
    Andreas

    Icom IC-R71, Yaesu FRG-100, R820T2/ RTL2832U mit Up-Converter, Breitband-Loop, Preselector

  • Hallo,


    ein kleiner Tipp von mir. Egal, ob Direct Sampling oder I/Q es wird dabei vergessen, daß man Kurzwelle ohne Bandfilter nicht so ohne weiteres empfangen kann. Also, nochmal mit Bandfilter + 10 DB Verstärker versuchen ;).


    Schönen Adend.


    Franz

  • Hallo Franz,


    ich hab momentan einen einfachen manuell durchstimmbaren Preselektor vor dem Up-Converter hängen, das ist schon sehr hilfreich.


    Bandpässe für 20m und 40m liegen noch von früher hier rum, ich denke, das wird sich auf jeden Fall lohnen, die wieder aus der Krabbelkiste zu holen. Hach, dieser 20-Euro-Stick bringt mich doch glatt mal wieder zum Basteln :icon_biggrin_1:


    Schönen Abend
    Andreas

    Icom IC-R71, Yaesu FRG-100, R820T2/ RTL2832U mit Up-Converter, Breitband-Loop, Preselector

  • Hallo Andreas,


    durch den RFT EZ-100 sieht die KW-Welt ganz ganz anders aus. Habe heute abend Amateure auf 160, 80m, 40m und 30m gehört. Eine Preselektion lohnt sich auf jedem Fall. Eine rauscharme 10 db LNA bringt dann mehr Sender. Meine 2 Sticks haben 2 x 9 euro gekostet...aus der Bucht ;) Nochmal, ohne Bandpässe kann man KW vergessen.


    Schönen Abend und viel Spaß beim basteln :)


    Franz

  • Moin zusammen


    Ich hab einen Upconverter von DF2EQ.Das sind Welten zwischen der dll und dem Converter.Der hat auch einen Bandpassfilter und geht von 0 bis etwa 35 Mhz.Ich bleib bei meinem Converter.


    Aber so ein Ausflug macht ja auch Spass,Richtig gut finde ich das die Jungens weiter forschen.Allerdings das war jetzt nicht so dolle.Aber schön zu sehen das da noch Bewegung drin ist.


    73 2esb

  • Tach,


    das Blog RTL-SDR.com verweist auf ein japanisches Blog, in dem mit einem Direct Sampling Frontend für RTL-Dongles experimentiert wird. Ich werd trotz Google Translator noch nicht so ganz schlau aus dem japanischen Blog (wenn ich es richtig verstehe, handelt es sich um einen Eingangsübertrager, ein hochwirksames Bandpassfilter und einen Verstärker), verlinke aber mal frei nach dem Motto von Alex "Schön dass die Jungs weiter forschen" ;)


    http://www.rtl-sdr.com/direct-sampling-front-end-board/


    Schönes Wochenende
    Andreas

    Icom IC-R71, Yaesu FRG-100, R820T2/ RTL2832U mit Up-Converter, Breitband-Loop, Preselector

    The post was edited 1 time, last by ShortieWave ().

  • moin,
    sehr interessanter Faden hier!
    Jetzt wird mir auch klar, warum der Kurzwellenbereich mit meinem Stick nicht erfolgreich sein kann. Extra eine Scannerantenne zugelegt und 2 Tage herumgehext und viel gelesen.


    Aber bisher war mein Empfang der Flugfrequenzen auf 1090 MHz (adsb) sowie ca. 135 MHz (AKARS) nicht zu beanstanden. Das ist doch ebenfalls Kurzwelle, wenn mich nicht alles täuscht. Warum geht das hier? :icon_question2_1:


    Kann von Euch jemand erklären, warum z.B. im KW-Bereich der Amateure besagte modifizierte .dll notwendig ist bzw. ein up-converter?


    Danke für die Antwort.


    Gruß Vati

  • Moin


    Ohje,ne.Das ist keine Kurzwelle.
    Kurzwelle wird allgemein alles das was so bis 30 Mhz geht genannt.


    Das von dir genannte ist weit drüber.Da schau mal ins wiki,ADSB liegt schon bei 1Ghz und Arkars bei 135Mhz und das sind im Prinzip schon 2 andere Bänder,ich nenn das aber mal großzügig UKW.Und das hat mit Kurzwelle nix mehr zu tun.


    Kurzwelle ist alles das was an den Schichten der Ionosphäre reflektiert wird.Und das von dir genannte gehört da nicht mehr zu.Als Beispiel sei mal CB-Funk und 10 Meter Amateurfunk genannt.Das ist so das letzte an Kurzwelle.Das ist jetzt nur grob umschrieben und es gehört viel mehr dazu aber das sollte als Beispiel reichen um das zu erklären.


    Und die DLL wird deswegen gebraucht weil die es erlaubt weiter in der Frequenz runter zu gehen.So mancher Stick hört bei 40 oder 60Mhz auf.Und mit der DLL kann man etwas weiter runter.Ich hoffe das hilft dir ein bischen das zu verstehen.


    Alex

  • Ja Freunde , Asche auf mein Haupt!


    Nun ist es aber doch so, daß ich vom Nooelec Stick den integrierten Originaltreiber löschte und den Zadig-Treiber v201-160.rar aufgespielt habe. Zadig gibt den Frequenzbereich dort mit 24-1766 MHz an. Dann ist doch meine Vermutung für den Kurzwellenbereich 10m Amateure und 11m CB-Funk in Verbindung mit einer Scannerantenne mit Frequenzbereich 25-1300 MHz betrieben zu werden nicht falsch. Vereinzelte Peaks sind im Wasserfall von sdr# bzw. HSDR im 26-28 MHz- Bereich deutlich zu erkennen aber vor lauter Rauschen in ihrem Ergebnis nicht zu hören. Ich vermute aber auch, nicht die absolut notwendigen Parametereinstellungen für diesen Bereich beim sdr# / HDSR schon zu kennen und daß deshalb das Hörerlebnis ausbleibt!


    Es wäre super, wenn jemand da für den (Noch)-Kurzwellenbereich positive (SDR)-Erfahrungen mitteilen könnte.


    Gruß Vati