Sat Verstärker SInvoll ??

  • Hallo hatte jetzt erst eim,al zum Testen Gixa Technologie DVBT Stick da.
    Läuft soweit auch alles ganz gut , nur finde ich das der Empfänger gegenüber meinem UBC 355clt taub ist , besonders im 4m Bereich.
    Jetzt habe ich mir selbst den NooElec aus den USA v´bestellt, mal sehen wann er hier ankommt ;-)
    Falls der Epfänger in bestimmten Bereichen genauso taub ist wie der GIXA Stick , lohnt es sich so einen kleinen Sat Verstärker dazwischen zu schleifen (jemand Erfahrungen?)
    Nehme an das der Verstärker sicherlich eine Betriebsspannung braucht und keine Ahnung ob der Stick eine solche abgibt?


    Danke für die Hilfe

  • Hallo Sdrusr,


    du schreibst jetzt leider nicht, was Du bei Deinem Test für eine Antenne verwendet hast. Ausserdem weiss ich jetzt auch nicht, was für ein Tuner in dem Gixa Stick verbaut ist.


    Grundsätzlich ist zu sagen, dass mit einer vernünftigen Antenne an einem E4000/R820T RTL-SDR ein relativ guter Empfang möglich ist. Mit der häufig mitgelieferten kleinen DVB-T Antenne innerhalb von Gebäuden ist der Empfang aber meist äußerst bescheiden.


    Wenn Du eine vernünftige Antenne, bevorzugt ausserhalb des Hauses, so frei und so hoch wie möglich verwendest, dann sollten aber brauchbare Ergebnisse erzielbar sein, ein Sat-Verstärker sollte da erst mal nicht von Nöten sein für den Empfang von lokalen Stationen.


    Ein Verstärker bräuchte natürlich eine Betriebsspannung, die der Stick nicht liefert. Hier wäre noch eine Spannungseinspeisung notwendig.


    Gruß


    SkyWatcher

  • Habe für verschiedene Bandbereiche verschiedene Antenenen , wie geschrieben auf dem normalen Scanner alles bestens.
    Der GIXA hat den RT820T und den RTL 2832u.
    Übrigens sind die Antennen Groundplanes und Bi-Quad´s , selbstgebaut und auf dem Messplatz eines bekannten abgeglichen.
    Die Antennen sind nicht außen , aber Stationen die nur ein paar Km entfernt sind müssten doch klar ankommen?
    Scheinbar ist der GIXA Teststick unter 88Mhz taub , ASB ,10090mhz und Poc auf 70cm laufen soweit ganz gut , aber immer noch nicht so gut wie der Scanner.



    Gruß Thorsten

  • Hallo Thorsten,


    also Deinen Schilderungen nach zu urteilen sollte der Empfang mit dem Stick durchaus vergleichbar sein mit dem Empfang des Scanners.


    Vielleicht gibt es ein Problem mit dem Stick oder seinem Antennenanschluß? Schwer zu sagen... Ich würde mich erst mal nicht weiter verunsichern lassen an Deiner Stelle und mit dem neuen Stick dann erst mal weiter testen. :icon_smilenew_1:


    Gruß


    SkyWatcher

  • kann mir einer mal erklären was so toll an den Sticks aus Überland ist.
    Mit meinem Sat Inline Verstärker und meinem Gixa Stick bekomme ich recht viel rein.
    Warum deshalb 5 Wochen auf einen Stick aus den USA warten.
    Die Signale auf 4m bzw Bos auf 86,xxx Mhz bekomme ich nur mit Verstärker rein, wobei da momentan die Sprachqualit noch zu wünschen übrig lässt.
    Auch bei ADSB empfange ich mit Verstärker viel mehr.


    An den Thread ersteller: hier wurde schon bisschen was dazu geschrieben, vllt hilft dir das dabei


    DVB-T/Sat Verstärker für ADSB


    mfG Micha

  • Also ich habe diese hier DVBT Stick


    Vom aussehen sind sie gleich, nehme an das auch das gleiche drinsteckt oder ?
    Die Adapter sind natürlich schön, zumindest für diejenigen die sie gebrauchen können.
    5 Tage ist vertretbar, aber 5 Wochen? dann lieber in DE kaufen, 1 Tage da :thumbsup:


    Gruß Micha

  • Moin,


    ich stelle mir gerade die Frage, ob SAT-Verstärker überhaupt zu empfehlen sind.


    Zum einen sind es Verstärker für die ZF des LNBs, also für den Bereich von 900-2200 MHz. Ich vermute zwar, dass in diesen Verstärkern keine Filter verbaut sind, aber ausschließen möchte ich dies nicht. Von daher ist es durchaus möglich, dass GSM und UMTS perfekt verstärkt werden, die Signale unter 900 MHz aber eventuell sogar gedämpft.


    Zum anderen sind diese Verstärker ja wie erwähnt für den ZF-Bereich und somit für die dort vorherrschenden Signalpegel gebaut. Sie sollen Leitungsverluste eines bereits aufbereiteten Signals kompensieren und sind somit eher auf die kräftigeren Signale optimiert. Ob diese Verstärker auch im Bereich geringster Signale ein gutes Signal/Rauschverhalten bieten weiss ich nicht.


    Nunja, die Dinger sind günstig und problemlos erhältlich, so dass sich der Verlust in Grenzen hält, wenn der Verstärker ungeeignet ist. Hat irgendjemand mal so ein Ding am Messplatz seziert und kann Auskünfte geben?


    Jörg.

  • Ich kann es erst beurteilen , wenn ich den anderen Stick habe .
    Aber schau mal hier: http://www.pennula.de/spezialt…-dab-terratec-telefon.htm


    Hier ein Zitat aus der oben angegebenen Seite:


    "Die Freaks empfehlen jedoch, für den Einstieg in das Thema Software Defined Radio den GiXa Technology USB Stick oder den NooElec TV28T DVB-T USB Stick zu verwenden. Ich empfehle den NooElec TV28T DVB-T USB Stick, da er wesentlich besser im Empfang ist."

  • moin,
    Für mich als Laie auf diesem Gebiet des Funkempfangs, waren
    Berichte über den Vergleich einzelner Sticks ausschlaggebend.



    So werden auf einigen Seiten der NooElec R820T als das im
    Empfang empfindlichste Teil angegeben.



    Siehe auch hier: http://translate.google.de/tra…%26biw%3D1189%26bih%3D882



    Ebenso hier: http://www.pennula.de/spezialt…-dab-terratec-telefon.htm Text:
    Die Freaks empfehlen jedoch, für den Einstieg in
    das Thema Software Defined Radio den GiXa Technology USB
    Stick
    oder den NooElec TV28T DVB-T USB
    Stick
    zu verwenden. Ich empfehle den NooElec TV28T DVB-T USB Stick, da er
    wesentlich besser im Empfang ist.






    Inwieweit das alles stimmt
    muß ich zunächst als Laie glauben.



    Ich wartete knapp 4 Wochen
    auf die Lieferung aus den USA.



    Gruß Vati
    ______________________________________________________






    kann mir einer mal erklären was so toll an den Sticks aus Überland ist.



    mfG Micha

  • Kommt letzten Endes eh Alles aus China...


    Ich hatte schon gut 10 verschiedene Ezcap-Sticks in der Hand, da ist die Streuung so groß, dass man da keine allgemeine Aussage zur Qualität/Empfindlichkeit treffen kann. Geht schon alleine mit dem Frequenzoffset los, der je nach Stick zwischen -50 und +50 PPM schwankt. Außerdem bezweifel ich stark, dass bei den hiesigen Anwendungen irgendjemand ein paar microVolt mehr oder weniger Empfindlichkeit auffallen werden. Die Wahl eines guten Standorts sowie einer auf die jeweilige Anwendung angepassten Antenne bringen da erheblich mehr.


    Gesendet von meinem GT-I9000 mit Tapatalk 2

  • Moin.
    Wenn bei FM die Sprachqualität schlecht ist, nimm mal die Samplingrate runter. Nach meiner Erfahrung steigt die Demodulationsqualität mit sinkender Samplingrate.


    PSK31 Signale auf KW (mit Konverter) kann ich z. B. bei 2,8 MSPS nicht mehr decodieren.


    Probier das einfach mal aus.


    Jörg.

  • Kommt letzten Endes eh Alles aus China...


    Ich hatte schon gut 10 verschiedene Ezcap-Sticks in der Hand, da ist die Streuung so groß, dass man da keine allgemeine Aussage zur Qualität/Empfindlichkeit treffen kann. Geht schon alleine mit dem Frequenzoffset los, der je nach Stick zwischen -50 und +50 PPM schwankt. Außerdem bezweifel ich stark, dass bei den hiesigen Anwendungen irgendjemand ein paar microVolt mehr oder weniger Empfindlichkeit auffallen werden. Die Wahl eines guten Standorts sowie einer auf die jeweilige Anwendung angepassten Antenne bringen da erheblich mehr.


    Gesendet von meinem GT-I9000 mit Tapatalk 2


    Bei dem Gixa den ich jetzt noch teste musste ich +80ppm eingeben ,das die Frequenz überhaut hinhaut. :icon_batman_shocked:

  • Krass ist vor allem wie stark die Frequenz mit der Temperatur driftet. Hat bei mir knapp 15min gedauert, bis das Teil einigermaßen stabil war.



    Gesendet von meinem GT-I9000 mit Tapatalk 2