8m Band Frage

  • Hallo,


    ich bin gerade über einen Beitrag im "Funkforum" gestolpert, den ich zur Zeit leider nicht verifizieren kann. Da mich die Geschichte an sich interessiert, möchte ich mich an euer Wissen richten:


    Quote

    Einfach mal mit einer angemessenen Antenne und Standort mit einem SSB-fähigen Scanner so ganz grob 40,6-40,8MHz langsam durchkurbeln.
    Es gibt da zwei Zentren auf denen sehr viele Einzelsignale mit unterschiedlicher Frequenz aber exakt selben beschissenen Einschwingverhalten komische Signale aussenden.
    In den ersten 1,x Sekunden ein schnelles brummen, könnte irgendwas MFSK/PSK-Artiges mit um die 300Bd und einer Shift von vielleicht 60-70Hz sein. Danach verbleibt jeweils für ca. 2 Sekunden ein Leerträger der stark nach unten wechdriftet.
    Im AM oder FM sind diese Signale kaum wahrnehmbar, in SSB hingegen hört man das ganze Chaos.
    Seit mitte 90'er Jahre wo die ersten paar duzend Funkfreks drauf aufmerksam wurden bis heute hört man diese Signalmuster in ganz Deutschland und angrenzenden EU-Staaten.


    Welchen Zweck diese Teile zuzuordnen sind, wie die Sender aussehen usw weis man nicht. Fest steht aber das die Sender sehr weiträumig quer durch Europa verteilt sein müssen und eine unverschämte Reichweite aufweisen.


    Quelle: funkforum.com


    Ist euch etwas dazu bekannt?


    73

  • Hallo,


    ich habe mir das eben mal angeschaut und bei mir nur ein einziges Signal bei 40,672 MHz gefunden ( siehe Bild), welches dem beschriebenen Muster entspricht. Da sich das Ganze im ISM-Band befindet gehe ich einmal davon aus, dass es sich um irgendeine Heizungssteuerung oder ähnliches handelt. Untypisch ist allerdings, dass die Aussendung direkt mit einem Datenpaket beginnt und kein Träger zum EInschwingen voraus geht. Das Wegdriften der Frequenz zum Ende hin deutet auf einen billgen Sender hin, dem einfach die Energie entzogen wird. Bei mir hier in Vellmar ist das Signal recht schwach und es ist kalt draußen, sonst hätte ich mal eine Fuchsjagd draus gemacht :)


    Viele Grüße,


    Jörg.

  • Ich habe hier ähnliche Signale. Allerdings ist darauf manchmal eine WFM-Modulation. Daher gehe ich davon aus, dass es sich um Babyphones handelt, die einfach nur überprüfen, ob die Gegenstelle noch da ist. Wenn dann etwas oberhalb eines bestimmten Pegels ist, wird Audio übertragen.
    Ich kann mir gut vostellen, dass diese Art von Sender auch für andere Zwecke genutzt werden. Das Grundprinzip dürfte wohl gleich sein.


    73 de Roland

  • Hallo Jörg, Roland, b2jossi, Triker und ShortWaveTom,


    vielen Dank für eure Infos!


    Ich bin leider erst jetzt dazu gekommen, mir eure Antworten durchzulesen...


    Dass es ISM um 40MHz gibt, war mir bis dato gänzlich unbekannt.


    Demnach gehe ich davon aus, dass DG7GJ mit seiner Aussage im Funkforum:

    Quote

    Welchen Zweck diese Teile zuzuordnen sind, wie die Sender aussehen usw weis man nicht. Fest steht aber das die Sender sehr weiträumig quer durch Europa verteilt sein müssen und eine unverschämte Reichweite aufweisen.

    mächtig vertan hat.


    Nach euren Infos ist es wohl so, dass einfach nur sehr viele kleine billige ISM-Sender, so ausschwingen, wie von DG7GJ beschrieben wurde.


    Das passt ja zu Fernsteuerungen (z.B. für Garagentore), bei denen evtl. nur die Versorgungsspannung getastet wird.


    Nochmals vielen Dank für eure Beiträge!


    73