zwei zur gleichen Zeit auf gleicher Frequenz

  • Heute waren um 2000 UTC auf 7377 die Sender G06 und E11 gleichzeitig zu hören, wie im Sendeplan vorgesehen. Eine Aufnahme davon werde ich bei Youtube einstellen.
    Link -> http://www.youtube.com/watch?v=U32BK8S3Xjs&feature=youtu.be
    Diese Konstellation wird sich voraussichtlich während der nächsten zwei Monate noch öfters ergeben wenn nicht eine Station kurzfristig die Frequenz ändert.


    Und noch seltsamer war das, was vorher kam, nämlich hier zu hören: Link -> http://www.youtube.com/watch?v=M65FV3BmzGs&feature=youtu.be
    ca. ab 1 Minute im Video kommen da extrem merkwürdige Geräusche aus dem Lautsprecher.

  • Moinsens.

    Heute waren um 2000 UTC auf 7377 die Sender G06 und E11 gleichzeitig zu hören, wie im Sendeplan vorgesehen.

    Also, "vorgesehen" war das so nicht! G06 war zwar vorhergesagt, aber nicht E11. Da bitte ich also um etwas mehr Präzision.


    Wie hast Du das empfangen: In A3E (landläufig AM) oder in J3E (landläufig SSB)? Wie war die Einstellung Deines Tecsun?


    Vermutlich handelt es sich um ein Mischprodukt, eventuell sogar Crossmodulation. Denn eigentlich sollte E11a um knapp 2 MHz niedriger arbeiten.... 8| Hast Du das einmal verifiziert? Oder könnte E11a vielleicht sogar auf 7374 (bekannte QRG für das Familie III - Netzwerk) kHz gearbeitet haben?


    Was die sogenannten "strange noises" angeht: Nun, so klingt das, wenn man einen RX um gute 10 kHz versetzt von einem extrem breitbandig arbeitenden Rundfunksender einstellt. Durch falsche Summenprodukte entstehen dann die merkwürdigsten Klänge, die sich bei genauerem Abstimmen auf den Sender selbst als simple Musik entpuppen.
    ;)


    Ich bin aber auch schon etliche Male auf die kakophonischen Ergüsse meiner kleinen RX'e reingefallen.... ;)


    73 & 55

  • Bin ich in der Spalte verrutscht? Wird wohl so sein. Erst dachte ich, ich hätte eine Besonderheit eingefangen, dann vorsichtshalber noch mal nachgeschaut und letztendlich mich doch geirrt, es war dann doch ein bemerkenswertes Ereignis.
    Die Einstellung des Empfängers ist üblicherweise USB, das muß man dir doch nicht extra sagen. Auffallend ist jedoch daß ich bei fast allen Stationen den BFO eine ca. halbe Umdrehung im Uhrzeigersinn drehen muß um verständliche Sprache ohne hörbaren Dauerton zu erhalten. Ob man mit einem einfacheren Empfänger ohne BFO überhaupt noch brauchbare Ergebnisse bekäme?


    Diese seltsamen Geräusche, da hast du bestimmt Recht,in der Regel ist es ein Radio auf AM aber die höre ich eigentlich schon heraus. Merkwürdig wird es halt wenn diese Geräusch sich in bestimmten Intervallen wiederholen weil normalerweise die gleiche Musik nicht mehrfach hintereinander gespielt wird.


    Nachtrag: Und nun weiß ich auch was es ist weil die Geräusch wieder da sind: Es ist der Chinesische Sprachkurs und die Musik wiederholt sich zwischen den Lektionen.
    Chinesische Musik auf USB klingt dann eben für Europäische Ohren ziemlich merkwürdig.

  • Servus!


    Als, wenn die Station in A3E (AM) sendet brauchste überhaupt keinen BFO, da der Sender den Träger schon liefert und Du ihn im RX nicht künstlich, nachträglich erzeugen musst.
    ;)


    Bei J3E-U (USB) brauchste den BFO natürlich schon, klar. Du kannst auf den BFO verzichten, wenn ein A3E-Sender auf einer Nachbarfrequenz arbeitet - manchmal kann man die SSB-Sendung damit auch verständlich bekommen. Aber das ist kniffelig.


    73 & 55