Verbindungsstelle 61

  • Hallo,


    gerade eben auf Spiegel online gefunden.


    ..."geheime" BND-Verbindungsstelle zu ausländischen Nachrichtendiensten und zur CIA Außenstelle in Wiesbaden...


    Tippe mal, man ist möglicherweise Untermieter in der MAD-Außenstelle, oder beim Verfassungsschutz im Innenministerium, aber das ist lediglich meine Vermutung.


    Das Ganze spricht das ja für die Bedeutung von Wiesbaden und der dort ansässigen Inscom-Community.

  • Hallo,


    das glaube ich eher weniger, dass die Verbindungsstelle 61 bei der Außenstelle der MAD-Stelle 4 oder beim Verfassungsschutz des Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur des Landes Rheinland Pfalz untergebracht ist. So etwas fällt auf. Beispiel MAD in Mainz, früher eine Gruppe (MAD-Gruppe IV) mit so um die 200 Personen, dann MAD-Stelle mit deutlich reduzierter Manschaft und jetzt nur noch Außenstelle. Wenn jetzt aber immer noch eine größere Anzahl von Personen hier ein und aus gehen würde sich so mancher denken, komisch, da rennen immer noch so viele herum. Auch beim Verfassungsschutz würde man auffallen, spätestens dann, wenn es wieder Personalreduzierungen gibt :icon_biggrin_1:


    Ich glaube eher, dass irgendwo in Mainz oder Umgebung an einem unscheinbaren Ort (z. B. großes Bürogebäude mit vielen Firmen - hatte man doch schon öfters) an einer Tür steht "Verband der Kegelfreunde Deutschlands" oder da ja auch Schießausbildung betrieben wurde "Waffentechnische Untersuchungsstelle XY".


    Gruß
    Jäger

  • moeglicherweise sind es ja auch nur wenige Mitarbeiter...
    das es in MZ eine Verbindungsstelle gibt, hatte Boschu bereits Anfang 2010 gepostet
    warum eigentlich Mainz, hätte man doch direkt nach Wiesbaden gehen können.

  • da gibt es ja nicht mehr viele in Mainz


    tippe wie gesagt auf die militärischen Schlapphut-Kollegen


    in MZ gab es auch die Hauptstelle für Befragungswesen in der Hindenburgstr., das Gebäude wurde aber abgerissen

  • Der Thread ist zwar schon älter, aber hier ein heißer Tipp:


    Der Verfassungsschutz ist für die innere Sicherheit zuständig,
    Innenministerium wie der Name schon sagt auch.


    Der BND ist für alles im AUSLAND zuständig,


    Der MAD ist für die Sicherheit der Bundeswehr im In- und AUSLAND zuständig.


    Somit ist hier schon mal garantierte Zusammenarbeit zwischen BND und MAD !


    Logischerweise befindet sich die Verbindungsstelle in einer Kaserne.


    Außerdem: ca. 10% ( das ist zumindest die offizielle Darstellung ) der Mitarbeiter sind Militärangehörige, die zum Amt für Militärkunde versetzt werden. ( AMK )


    Somit gehen die Herren aus Pullach garantiert ganz unauffällig in Uniform in die Kaserne. Und das fällt bei einer Kaserne gar nicht auf, sondern ist völlig normal.


    Ein paar Zivilisten, ein Teil in Uniform, alles in einer Kaserne - Die beste Tarnung !


    Fahre jeden Tag daran vorbei, würde gerne mal jemanden von dort kennen lernen...

  • Hallo Leute, die Verbindungsstelle soll sich in der Kurzmainz-Kaserne in der Generaloberst-Beck-Straße 14 in Mainz befinden oder befunden haben.
    Mehr dazu findet man in dem Buch: "Geheimer Krieg: Wie von Deutschland aus der Kampf gegen den Terror gesteuert wurde." Stehen ein paar interessante
    Dinge drinnen. Einiges wurde auch hier aus dem Forum "geklaut" :icon_coolnew_1:
    Grüsse,
    Boschu

  • Das ist wohl so korrekt. Bis auf die Hausnummer.


    Bin dort als Zeitsoldat Ein- und Ausgegangen. Bereits 2001 waren die "Geheimen" dort im Hause, zusammen mit dem MAD. Wußte, daß die Herren dort vor Ort sind - jedoch nicht, was dort passiert.


    Anbei ein Fund im Web.


    Beruflich gesehen wäre es jedoch interessant, einen der Herren mal kennen zu lernen denn Ich arbeite in einem Deutsch - Iranisch - Lybischen Unternehmen...
    Und da gibt es einiges, was mich seit Jahren nachdenklich macht als ehemaligen Zeitsoldaten. Wäre für die Herren garantiert von Interesse. Kontaktaufnahme sozusagen erwünscht.

  • "Hallo,


    in welchem Gebäude auf dem Kasernengelände befindet sich der BND?


    Grüsse,


    Boschu "



    Wenn man zur Toreinfahrt reinkommt, also die Wache passiert hat, dann geht es gleich rechts ab.


    Dort sind 2 größere Gebäude, die nochmals extra eingezäunt bzw mit Kameras überwacht sind.


    Von außen eher unscheinbar zu erkennen, jedoch innerhalb der Kaserne sehr gut.


    Dort ist auch die MAD Gruppe IV ansässig gewesen bzw. heute ist es wohl nur noch Außenstelle, da das Wehrbereichskommando II ja 2013 aufgelöst wurde.
    Seit 2001/2 ist das Wehrbereichskommando IV und 5. PzDiv umstrukturiert und wurde in Wehrbereichskommando II umbennannt.

  • Wow, das nenne ich doch mal "geballte Sicherheit" in dieser Kaserne, 2 Nachrichtendienste und dazu noch Feldjäger, die Militärpolizei der Bundeswehr (die vor einigen Jahren aus einer anderen Kaserne in diese verlegten). Und vor der Kaserne die Studentenwohnheime (zur Rekrutierung des Nachwuchses?).


    Aber getarnt wird trotzdem, Süden ist dort wo Norden ist.


    Gruß
    Jäger

  • Hallo,


    erwähnenswert halte ich auch die Information, dass sich in der Kurmainz-Kaserne Teile der Bereitschaftspolizei befunden haben oder noch befinden. In der Nähe der Kurmainz-Kaserne gibt es auch eine Kaserne der Bereitschaftspolizei. Vermutlich aus Platzgründen wurde ausgelagert.
    Da ist schon viel "Sicherheit" in dieser Kaserne. :icon_biggrin2_1:


    Ich habe ja erst vermutet, dass diese Kaserne für die Verbindungsstelle nur eine "Postadresse" ist. Jeden Morgen kommt der Hausmeister, leert den Briefkasten und fährt dann mit der Post zu einem unscheinbaren größeren Bürogebäude nach Wiesbaden (als Beispiel).
    Eine Frage wäre auch, war die Verbindungsstelle schon immer hier oder seit welchem Jahr?


    Gruß
    Jäger

  • Hallo,
    Ich habe ja erst vermutet, dass diese Kaserne für die Verbindungsstelle nur eine "Postadresse" ist. Jeden Morgen kommt der Hausmeister, leert den Briefkasten und fährt dann mit der Post zu einem unscheinbaren größeren Bürogebäude nach Wiesbaden (als Beispiel).
    Eine Frage wäre auch, war die Verbindungsstelle schon immer hier oder seit welchem Jahr?


    Das Bürogebäude scheint mir ausreichend groß um da die Verbindungsstelle und auch noch die MAD-Jungs unterzubringen.
    Je nach Region haben die Verbindungsstellen ja sehr unterschiedliche Personalzahlen. Die Verbindungsstelle in Hessen würde ich als größere Verbindungsstelle einschätzen aufgrund der ganzen US-Dienste in Hessen. Andere Verbindungsstellen (wie z.B. die in NRW) kommen hingegen mit 3 Planstellen aus da es hier nur um Kontakt zu den lokalen Sicherheitsbehörden geht.
    Die Verbindungsstellen sind ja, wie der Name schon sagt, letztlich nur "Vermittler" zwischen dem BND und anderen Behörden/Dienststellen. Wenn es also um Anfragen etc. geht dann kann die Verbindungsstelle die richtigen Kanäle öffnen da dort die passenden Ansprechpartner bekannt sind, bei dauerhaften Themen/Projekten erfolgt die Kommunikation dann aber direkt zwischen den "fremden" Dienststellen und den BND-Fachabteilungen.
    Das wichtige an den Verbindungsstellen ist am Ende aber der persönliche Draht zwischen den Jungs von der Verbindungsstelle und den lokalen Behörden. Man wird daher sehr oft die Mitarbeiter der Verbindungsstellen auf Tagungen/Konferenzen etc. finden bei denen sich auch andere Sicherheitsbehörden der Region "rumtreiben".


    -d