VIDEO: COSPAS-SARSAT TT&C Bake und EIPRB Transponder Empfang

  • Hallo Leute,


    ich habe mich gestern etwas dem Thema COSPAS-SARSAT Transponder gewidmet und wie so oft mal wieder meine Handy Camera draufgehalten :icon_biggrin_1:


    Das Equipment ist im Video zu sehen. SDR war mein Hama Nano mit Elonics E4000 Tuner...


    Neben EPIRB Notfallbaken wird auch allerhand Signal empfangen, was da wohl eigentlich nicht hingehört... :icon_biggrin_1:
    (kennen wir ja schon von FLTSATCOM)


    http://youtu.be/o5yWZcjReb8


    Weiterführende Infos zum Zweck von SARSAT hier:


    http://www.cospas-sarsat.org/
    http://www.sarsat.noaa.gov/
    http://www.epirb.de/deutsch/epirb_406.htm
    http://en.wikipedia.org/wiki/I…l_Cospas-Sarsat_Programme


    Viel Spass,


    Otti

  • otti,


    das nenne ich sehr geil!!! Du bist der Beste! Die Patch Ant habe ich auch. Die gleiche. D.h. man könnte das Experiment nachvollziehen. Für mich stellt sich die Frage: kann ich die COSPAS-SARSAT mit Orbitron vorhersagen? Müsst' ich mal nachprüfen. Sollen aber in den TLE Paketen drin sein... Als ich mir das Video noch 10 Sekunden bis zum Ende ansah las ich, dass das mit den NOAA Sat mitgesendet wird, oder?


    Frage: sind die auf für 406 MHz gesendeten FM Transmissions echte SAR Messages? Oder auch accitential retransmissions?



  • Jawoll, alle NOAA's haben so einen Transponder als Payload mit dabei, ebenso wie Metop-A....


    Auch einige der Wetter-Geostationären, aber da braucht es wohl einen min. 150-180cm Spiegel, so dünn sind die...


    Wegen der Notfallbaken...können auch Testsendungen sein, bzw. falsch Positiv auslösungen...
    Aber das weiss man ja nie so genau...


    COAA hat ja auch einen Decoder für Notfallbaken im Programm, aber viel wird da wohl nicht übermittelt, ausser der Kennung, ein paar Statusbits und falls mit GPS ausgestattet die Position...dürfte ziemlich langweilig sein.


    Viel Spaß beim "nachkochen"....


    Otti

  • So, ich habe heute mal die SAT-Anlage wieder zum Laufen gebracht und auf 1544.5 Mhz eingestellt. Die ersten EPIRB Pakete konnte ich auch dekodieren. Das Signal ist nicht so gut wie bei Otti, aber er geht schon mal.
    Weiss jemand den exakten Kanalabstand der Beacons?. ICh habe gelesen, dass sie irgendwo ziwschen 406 und 406.1 MHz senden. Aber in welchem Raster? Diejenigen, die ich beobachten konte waren zumindest nicht auf einer Frequenz. Ansonsten müsste ich aufzeichnen und anschließend dekodieren.


    73 de Roland

  • Hallo Roland,


    die scheinen nicht sehr weit zu streuen...nur wenige kHz....zumindest waren die meisten Bursts die ich bisher immer gesehen habe immer recht dicht beisammen und nur am ersten Drittel des Transponderpassbandes (in Richtung Tracking Beacon).


    Wenn das Signal schwächer als bei mir war, hast Du mal versucht die Polarisation umzuschalten?


    Hast Du auch mal das Beacon Signal analysiert, um welche Modulation es sich handelt etc. ?


    Otti

  • Hi Otti,
    der Abstand war ca 100 Khz zur Bake. Aber ich habe eine Aufzeichnung gemacht und werde die Kanalabstände mal genauer messen.
    Ich habe dafür meinen Empfangskopf verwendet, aber eben für INMARSAT ausgelegt. Und daher auch nur eine Polarisation.
    Ich werde mir die Bake mal genauer angucken.


    73 Roland

  • Achso, ich dachte Du hättest die WorldSpace Antenne mit LHCP/RHCP Umschaltung verwendet... :icon_biggrin2_1:


    Ich habe in der Zwischenzeit etwas mehr über die Baken Specs rausgefunden:


    Die Sendefrequenz scheint normalerweise 406.025 MHz zu sein.
    Sendeleistung 5W und ein PSK Datenburst mit 440msec Länge alle 50s (im Alarm Auslösefall)....


    Ich denke die verschiedenen Bakenfrequenzen die man im Transponder "sieht" (im SDR Wasserfall) kommen lediglich durch die Dopplerverschiebung zustande, die da im 406 MHz UHF Uplink-Bereich ja gut +/-8 kHz ausmacht.


    Otti

  • Worldspace: Nein, leider noch nicht.
    Aber das mit der Doppler-Verschiebung hatte ich nicht bedacht. Um so schwieriger wird es, unbeobachtet die Signale der EPIRB'S zu empfangen.
    Einige konnte ich schon dekodieren, aber das war eher Zufall, weil ich gerade auf der richtigen Frequenz stand.


    73 Roland

  • qTriker
    du hast geschrieben, das du den 10,7MHz Ausgang mit dem SDR verbunden hast.


    Ich hab das auch probiert mit dem AR5000, die 10,7MHz IF out in den SDR.
    gut. und dann? wie muss ich dann den SDR einstellen um die Seitenbänder der 1544,50 zu sehen??
    pls help :-)
    oder sollte man vom Discriminator out in den SDR fahren??
    Ich weiss Beitrag ist schon alt, trotzdem interessant...

  • Hm, irgendwie funzt das nit bei mir...
    Das Signal auf 1544,50 empfang ich recht stark (mit 110kHz am AR5000 eingestellt). Muss man irgendwo den IF Ausgang vill. aktivieren?
    Meinen Winradio hab ich auf 10,7MHz eingestellt, 200kHz BW. Aber kein Signal ?!

  • Hallo Triker
    noch ne (lästige) Frage:
    Aus unerfindlichen Gründen funkt das mit dem 10,7MHz Ausgang nicht.
    wenn ich jetzt vom Diskri Ausgang in den SDR fahre, auf welche QRG müsste ich dann den SDR einstellen? Selbe Bandbeite? (100-200khz?)

  • Hallo Triker


    aus unerfindlichen Gründen will das mit dem 10,7MHz Ausgang nicht funktionieren bei mir...
    wenn ich nun das Signal vom Diskri-Ausgang benutze und damit in den SDR fahre, auf welche Frequenz müsste ich dann den SDR einstellen? gleiche Bandbreite?

  • Hmm das ist seltsam. Ist der 10.7 MHz-Ausgang überhaupt verdrahtet? Bei allen AR5000 die ich bisher in Händen hatte (insgesamt 5), war der ZF-Ausgang immer verfügbar.
    Die andere Variante ist schwierig. Am Diskriminator kommt ja eigentlich nur NF raus. Du müsstest also den SDR je nach Bandbreite auf die halbe Frequenz einstellen. Wenn die NF-Bandbreite 10 kHz wäre also auf 5 kHz. Ob der SDR das mitmacht, musst Du ausprobieren. Auf 0 Hz steht ja normalerweise ein Träger.