VIDEO: Inmarsat Empfang mit WolrdSpace Radio Antennen

  • Cool ist der letzte Versuch mit dem Spiegel, klasse Idee ;)


    Für mich sieht das Signal in diesem letzten Versuch aber schon recht stark übersteuert aus. Überfährst du dir da den SDR, oder kommt das schon so ranzig vom Satelliten runter (kann ich mir eigentlich nicht vorstellen)?

  • mal wieder absolut klasse !!!! von mir aus könnte es jede woche ein video von dir geben ;) wo hast du den die antennen her bekommen ? ukw-tagung ? ich hab von den worldspace dingern weit und breit nichts gefunden
  • b2jossi :


    Nein da ist nichts überfahren - der Funcubedongle hat noch gut Spielraum nach oben bei seinem Dynamikumfang.
    Das sind ja gerade mal etwas über 20-22dB SNR - da ist selbst ein RTLSDR mit seinen 8bit noch nicht überfahren... :icon_biggrin_1:


    Die Spektraldichte von PSK Signalen sieht eigentlich immer so aus. Man sieht immer (bei entsprechend starkem Empfangssignal) die deutlich schwächeren Seitenbänder...
    Siehe dazu auch die unten eingebettete Grafik (wenn man mal nach BPSK Spectral Density googelt, findet man solche).




    mike :


    Ich habe einen kleinen Restbestand von einem Händler aufgekauft - die Dinger waren Ladenhüter weil WorldSpace quasi nicht mehr aktiv ist.
    (gibt noch ein paar wenige Sender, aber das System ist im Prinzip tot)


    Ich hätte also noch einige an Interessenten abzugeben...(die Mobilantenne hat übrigens einen Preamp mit 0.2dB Rauschzahl eingebaut...die Sanyo ist etwas schlechter mit ca. 0.6dB)
    Und man kann LHCP (für Betrieb im Spiegel) oder RHCP (Direktempfang) umschalten über die Speisespannung...



    Falls jemand Interesse hat bitte PN.


    Otti

  • b2jossi :


    Nein da ist nichts überfahren - der Funcubedongle hat noch gut Spielraum nach oben bei seinem Dynamikumfang.
    Das sind ja gerade mal etwas über 20-22dB SNR - da ist selbst ein RTLSDR mit seinen 8bit noch nicht überfahren... :icon_biggrin_1:


    Die Spektraldichte von PSK Signalen sieht eigentlich immer so aus. Man sieht immer (bei entsprechend starkem Empfangssignal) die deutlich schwächeren Seitenbänder...
    Siehe dazu auch die unten eingebettete Grafik (wenn man mal nach BPSK Spectral Density googelt, findet man solche).

    Das ist prinzipiell schon richtig, trotzdem haben die Seitenbänder Nichts in der HF oder in dem Fall VHF verloren. Dass sie beim Generieren des Signals entstehen ist eine Sache, dass sie auch abgestrahlt werden eine Andere. Ich hätte jetzt eigentlich schon erwartet, dass hier entsprechende Filter im Einsatz sind, die eben so ein Signal verhindern. Die Nutzer der Nachbarkanäle würden sich darüber sicher auch freuen ;)

  • Triker :


    Ja das war eine Fensterdurchführung, weil ich auf die Schnelle keine F-Buchse-Buchse Adapter zur hand hatte, da kam die Fensterdurchführung als Adapter wie gerufen :icon_biggrin2_1:



    b2jossi :


    Im Prinzip hast Du recht, aber in diesem Fall ist der Nutzer der Nachbarkanäle ja Inmarsat selbst....da haben die wahrscheinlich gedacht, dass sich der Aufwand zur Filterung nicht lohnt, da ausreichend bandbreite zur Vefügung steht....???

  • Ich habe hie ein ähnliches Signal. Bei einem guten S/N kommen die Nebenzipfel mit hoch. Das ist übrigens bei Aufklärungsanlagen für INMARSAT auch so.
    Bei den Fensterdurchführungen habe ich nur festgestellt, dass sie eine ziemliche Dämpfung haben, zumindest meine hier.


    73 Roland

  • Hier noch ein paar "Messungen", sofern man beim Funcube überhaupt von "Messung" sprechen kann.... :icon_biggrin_1: :icon_biggrin_1: :icon_biggrin_1:


    Man sieht hier den Rauschanstieg des Grundrauschens (Vorverstärkerrauschen + Empfängerrauschen + Kabelverluste + noch sichtbarer Rauschanstieg = Vorverstärker Verstärkungsfaktor) hier sehr schön im Unterschied. Das ganze mit dem "Setup" vom Video - also Fensterdurchführung + sehr kurzes RG213 Kabel (ca. 50cm).


    Erstes bild = Worldspace Antenne ungefähr auf WorldSpace Mittenfrequenz
    Zweites Bild = gleiches Setup auf 1541 MHz (also gut 70 MHz höher) im Inmarsat C Bereich


    Man sieht auch sehr schön das man durch Modifikation des Ausgangsbandpassfilters (hier bei meiner Hitachi) den Gewinn schön steigern kann, was dann ein längeres Kabel zum Empfänger erlaubt, bzw. "taubere" Empfänger unterstützt. :icon_biggrin2_1:


    Otti

  • Gestern habe ich mir im Baumarkt ein paar verzikte Metallwinkel besorgt. Die gab es im Holzkonstruktionsbereich.
    Aus zwei solcher Winkel habe ich mir eine Feed Halterung gebastelt, um die Mobile WorldSpace Antenne in den Fokus meines alten 60er Spiegels zu fixieren...


    Siehe Fotos...


    Jetzt habe ich ein schön sattes Signal (so wie im Video, wo ich die ANT noch mit der Hand festgehalten habe)....


    Falls jemand noch so eine Ant mit eingebauten Low-Noise Vorverstärker braucht, bitte PN, ich habe noch eine kleine Stückzahl hier liegen...


    Ergebnis -ein recht sauberes BPSK Signal (siehe Signalanalyse)


    Otti

  • Ich bin ja nun leider schon etwas länger raus aus dem Thema und hab die Änderungen nicht mehr verfolgt, daher Malediven fragen:


    Gibt es in dem Frequenzbereich noch andere aktive Satelliten?


    In welchen Bereich arbeiten die worldspace anerkennen?


    Ist der alte analoge Meteosat noch aktiv?


    G3 etc ist ja nicht mehr, gibt es auf den neueren Inmarsats noch was zu dekodieren?
    (Distress etc.)


    So, ich weiß fragen über fragen fg


    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk HD

  • Hi




    im L-Band gibts wohl hauptsächlich Telefon- und Navigationssatelliten wie Thuraya, Inmar, Afristar...


    Der Meteosat sendet nur noch auf der 57Ost Pos. im APT Format und das
    nur zeitenweise. Sonst halt nur im HRPT Format um 1694 bzw. die NOAA´s
    aum 1700


    Inmar gibts sehr viele digitale Signale, die TDMA Signale um die 1537
    sind einfach zu decodieren da kann man jede Menge Schiffsmeldungen
    mitlesen. Für Inmar B und mM gibts Wcode der sogar bei B Live Voice
    bietet.


    Inmar E (Epirb) wurde ja abgeschaltet. Inmar Aero mit 600/1200Bd gibts auch noch (mit Wcode decodierbar)


    und neu ist jetzt BGAN das glaub ich mit 384kBd sendet und auch IP Anwendungen ermöglicht.


    Leider gibts glaub ich noch nicts um das zu cecodieren.

  • Zusätzlich zu dem von Keyhole bereits genannten SATs gibt es auch noch COSPAS-SARSAT als Nutzlast an Bord der meisten NOAA Satelliten.
    http://de.wikipedia.org/wiki/COSPAS-SARSAT


    Dazu hatte ich auch mal vor Monaten ein Video hier mit SDR Empfang veröffentlicht.


    Das sind im Prinzip Lineartransponder, die das UHF Notsenderband (Seenot, Luftnot, etc.) auf 1.5 GHz umsetzen...


    Ausserdem kann man auch sehr schön die breitbandigen Signale von GPS im SDR Passband"sehen".
    Glonass und Iridium sind auch noch da...


    Also doch noch ein bisschen was los im L-Band....


    Otti

  • Hier mal ein richtig dickes L-Band Signal vom COSPAS-SARSAT Transponder (vor ca. 30 Minuten aufgenommen). Dieser hier ist an Bord von NOAA-15 ....(nahezu alle NOAA's haben so einen Transponder an Bord)....


    Equipment: Funcubedongle mit WorldSpace Antenne ind der Hand gehalten und somit dem LEO nachgeführt.


    Auf RHCP war übrigens so gut wie nix zu empfangen (nur sehr schwach).....aber beim umschalten auf LHCP war das Signal knüppeldick und mit schöner Dopplershift, wie im Bild unten zu sehen....da würde sich mal lohnen per CAT Interface und Sattracker die Frequenz automatisch nachzuführen, um mal in Ruhe in die Lineartransponderseitenbänder (das sind die dicken Streifen Links und Rechts vom zentralen Träger) reinzuhöhren...


    Otti

  • Ja genau....ein altes kleines regelbares "Labornetzteil"von Voltcraft.....einmal kurz dam Spannungspoti gedreht und die Polarisation ist umgeschltet...das ganze über eine Fernspeiseweiche ins Koax...


    WorldSpace Antennen schalten bei ca. 2.5V die Polarisation um (drunter ist i.d.R. LHCP und drüber ist RHCP und sehr viel weiter drüber ist der Preamp irgendwann tot.... :icon_biggrin_1: )


    Otti

  • BTW... Ich werd' mich mal ans Werk machen. Mal sehen ob die Patch gleich brennt oder nicht... :icon_lol_1: Dazu muss ich jetzt mal Windows :icon_neutral_new_1: booten... Raus aus dem sicheren LX Umfeld :icon_confusednew_1: .


    l8er