Bundesmarine auf Kurzwelle

  • Anlässlich meines Urlaubs in Kiel habe ich den Tag des offenen Stützpunkts in Eckernförde besucht. Leider musste man alle kameras abgeben.
    War sehr interessant, aber die Jungs haben sich auch sehr bedeckt gehalten. Konnte überhaupt nix zu deren KW-Nutzung in Erfahrung bringen.
    Hier im Forum bin ich auch nur ganz bedingt fündig geworden.
    Hat jemand eine möglichst aktuelle KW-Liste für SSB und CW für unsere Bundesmariner ? (Schiffe, und Flieger).
    Es ist doch recht merkwürdig das im gesamten Internet da kaum etwas konkretes und AKTUELLES zu finden ist. Bei einer google-Suche
    stößt man immer wieder auf ähnliche, aber uralt-Listen, tlw. aus dem vorigen Jahrtausend.
    Sooo geheim kann das doch alles nicht sein. Hat denn wirklich niemand eine etwas umfangreichere, UND AKTUELLE Frequenzsammlung ?

  • Hi Anna!


    In der Spezial-Frequenzliste aus dem Siebel-Verlag gibt es ziemlich aktuelle Frequenzen der Marine.


    Aber in CW wirst Du die nicht mehr antreffen - diese betriebsart wurde schon vor Jahren "begraben". Dafür wird man bei den Blauen Jungs immer digitaler.


    :)


    73 & 55

  • Na ja ist alles sehr schade, bei den Amis kriegt man mehr infos. Dass die alle nur noch mit Computern funken ist auch nicht der wahre Jakob. Im Ernstfall weiss keiner mehr was abgeht und warum was nicht funktioniert. das wird da nicht anders sein wie in vielen Firmen auch. Ich finde telegrphie sollten alle Soldaten beherrschen die irgendwie mit kommunikation zu tun haben. Im ernstfall geht das immer, ggf. mit spiegel oder taschenlampe. Selbst wenn computer oder mikrofon ausfallen und das FuG nur noch senden kann lassen sich immer noch kurze nachrichten übermiteln, zu Not auch blind. Ich weiss nicht wie man sich gerade in so einem sicherheitsrelevanten bereich derart naiv auf die computerei verlassen kann.
    ich werde es hoffentlch nicht mehr erleben, dass wir noch einmal gross in militärischen aktionen verwickelt werden. aber auch die kleineren aktivitäten sind ja nicht ohne und wenn man hier und da mal mit soldaten reden kann, die bspw. aus afghanistan zurückkommen, dann möchte man der (politischen) Führungsebene nur noch auf die Mütze hauen.
    Schlimm wie die unsere Jungs verheizen !

  • hallo Anna,
    da muss ich Dir voll recht geben! Im Notfall funktioniert die handgemachte Kommunikation noch immer.
    Tja, was unsere Vertreter in Berlin betrifft, wir haben es doch so gewollt - oder? Doch wenn eine Entwicklung erkennbar aus dem Ruder läuft, muss man was dagegen tun!