Lauschposten in Spanien

  • In der Nähe von Conil de la Frontera, im süden Spaniens, gibt es eine SigInt-Anlage.
    Von 1975 an (Operation Delikatesse) war dort der BND Untermieter.
    1992 endete die Kooperation.
    Die koordinaten:
    36°14'50.91"N 5°58'21.42"W


    Satcom-Anlage nördlich von Madrid, Fresnedillas, gehört zum spanischen CNI
    (Centro Nacional de Inteligencia):
    40°27'20.12"N 4°10'3.54"W


    Und natürlich die USA,
    mit ihrem Ohr auf dem US-Luftwaffenstützpunkt Rota.
    36°39'26.25"N 6°21'53.68"W


    Für Ergänzungen bin ich immer dankbar :)

  • Robledo de Chavela
    40°25'43.56"N 4°15'5.39"W
    wird von der NASA und der INTA (Instituto Nacional de Técnica Aeroespacial)
    betrieben. Interessant daran: Die INTA gehört zum spanischen
    Verteidigungsministerium.... 8)
    http://www.inta.es/
    Hier wird sehr schön die Zusammenarbeit von INTA und spanischen Geheimdiensten
    erklärt: http://www.intelpage.info/forum/viewtopic.php?t=140
    (auf spanisch!)
    Bilder der Anlage gibt es hier:
    http://www.sis-germany.de/Joom…llery2&Itemid=37&catid=33


    Eine sehr interessante Anlage befindet sich westlich von Manzanares!
    Die "Finca El Doctor"
    38°58'50.04"N 3°32'9.25"W
    Offiziell heisst die Anlage: "Centro de estudios de propagación radioeléctrica"
    Quelle:
    http://www.miciudadreal.es/content/view/9376/10016/
    Das interessante daran: In der Vergangenheit sollen dort auch rund 10 "Experten" aus
    Deutschland gearbeitet haben... ;D
    Quelle:
    http://www.intelpage.info/foru…=0&postorder=asc&start=20
    Ein anderer Teil der Anlage befindet sich südöstlich:
    38°56'52.34"N 3°29'44.31"W

  • Auf der Finca "El Doctor" im Bereich Manzanares arbeiteten zu Spitzenzeiten auch mehr als 10 deutsche "Spezialisten" des BND... zumindest diejenigen aus den Jahren 1976 bis 1981 sind mir namentlich bekannt (fragt jetzt nicht, warum - ich selbst bin Baujahr 1967, ich habe dort nicht gearbeitet).


    Im wesentlichen wurde dort der Telefon- und Funkverkehr zwischen Spanien (und damit Europa) und Süd-Amerika belauscht, betrieben wurde die Einrichtung technisch vom BND, mit Wissen und logistischer Unterstützung durch den spanischen Staat. Die dorthin abgeordneten Mitarbeiter des BND würden auch durch eine Rasterfahndung in den deutschen Einwohnermeldeämtern nicht auffindbar sein, da sie offiziell die BRD nie verlassen haben... ond doch waren sie dort.