TETRA-Digitalfunk dekodieren

  • Auf der letzten Ausgabe der Hacker-Konferenz PH-Neutral präsentierte der ausgezeichnete Open-Source-Hacker Harald Welte nicht nur die Grundlagen des Terrestrial Trunked Radio,
    kurz TETRA. Er zauberte auch Open Source Software aus dem Hut, mit der
    man den Digitalfunk empfangen, aufzeichnen und dekodieren kann.


    [...]


    Mit einem kleinen USB-Empfänger wie dem Funcube Dongle, der sich ans Notebook anstecken lässt und Software, wie dem von Welte vorgestellten OsmocomTETRA
    könnte somit jedermann TETRA-Funk von Energiesversorgern oder
    Verkehrsbetrieben empfangen und mithören. Aus gut unterrichteten Kreisen
    ist zu erfahren, dass Unbekannte diese Tatsache auch bereits genutzt
    haben, um versuchsweise etwa Unterhaltungen von Zugführern der Berliner
    Verkehrsbetriebe BVG mit ihren Leitstellen mitzuschneiden und daraus
    wieder Audio-Dateien zu erstellen, die sich an jedem PC abspielen
    lassen.


    [...]


    Quelle: http://www.heise.de/security/m…er-jedermann-1253092.html

  • hmm, interessante sache ...
    schade das ich den funcube schon wieder verkauft habe ...hätte man sonst mal am flughafen testen können ...


    aber bos wird damit nicht gehen .. zumindest nicht wenn die dann mal alle auf verschlüsselung schalten.
    aber immerhin wäre es mal ein anfang!

  • Hallo Mike, statt des Funcubes kannst Du doch auch einen Scanner Deiner Wahl nehmen.

  • hab ich da was falsch gelesen?
    also ich meine das da stand nur der funcube ...bzw. das du einen scanner mit I/Q brauchst, was auch logisch wäre, da man mit den normalen modulationen bei tetra ja nix anfangen kann... oder?

  • Hmm nicht ganz,
    wenn Du z.B. eine 12 kHz ZF nimmst, sollte es auch mit einer normalen Soundkarte gehen, die dann ala DRM I/Q streamt.
    Dazu musste man die ZF des RX umsetzen (es gibt dazu kleine Konverter) und dann wie bei dem Elektor-SDR die I/Q auf die Soundkarte geben.


    73 de Roland

  • Aber dann hast du doch nicht die bandbreite?
    Das istd och gerade der vorteil bei i/q das du ganz andere bandbreiten ( je nach soundkarte sogar 196 kHz) erreichen kannst...
    Und deine methode bedeutet ja einen eingriff in den rx wenn es nicht gerade einer ist der die zf ausgibt ..
    Oder irre ich da?

  • Doch, die würde damit gerade gehen. Bei 12 kHz ZF hättest Du 24 khz Bandbreite, TETRA hat aber nur eine Symbolrate von 18000 Bd.
    Und ja, wenn man keine ZF hat, müsste man zum Lötkolben greifen. Das Ganze ist vom Prinzip ähnlich wie bei DRM.


    73 Roland

  • In Berlin gibt es ein stadtweites Netz von Vattenfall, das auch von anderen mitbenutzt wird.
    Außerdem betreibt die U-Bahn ein unterirdisches TETRA-Netz.
    (Die Busse verwenden TETRAPOL, die Straßenbahn FM auf 2m und die S-Bahn MPT1327 bei Anbieter e*Dispatch.)

  • da könnte ja jemand etwas für die TETRAPOL Netze programmieren. TETRAPOL würde ohne Probleme über die Soundkarte dekodierbar sein...

  • hat einer ne ahnung was genau am frankfurter flughafen genau im einsatz ist und welche nutzer drauf sind?



    Hi,
    FRAPORT betreibt ein TETRAPOL Funknetz. Alle Dienste am Flughafen sind verpflichtet sich am Fraport TETRAPOL Funknetz zu beteiligen.
    Ob das Funknetz voll ausgebaut ist, weissich nicht genau, aber ich glaube es.


    mfg
    b.e.

    immer mehr ältere Menschen verschwinden im Internet, wenn sie ALT und ENTFERNEN drücken

  • hallo freunde
    habe einen winradio 305er sdr .. kann ich und wie kannn ich tetra unverschlüsselt mithören. ich blicke da nicht ganz durch.
    welche software muss ich downloaden und wie läufts dann.
    73 aus dem ösi-land

  • Das ist jetzt wirklich nich böse gemeint, aber wenn du die Anleitung zu der Open-Source-Software nicht verstehst, wirst du sie in absehbarer Zeit vermutlich auch nicht zum Laufen bekommen. Das ist ein ziemliches Gefrickel. :icon_biggrin2_1:


  • Mittlerweile wurde ein Mitschnitt des Vortrags zur Verfügung gestellt: http://media.ccc.de/browse/con…urity_of_tetra_radio.html