BND-Liegenschaften

  • Auszüge aus einem schon etwas älteren Vortrag von Erich Schmidt-Eenboom.
    Einige werden ihn sicher schon kennen. Ist aber nicht uninteressant:


    ......davon mehr als 100 auf dem Territorium der alten Bundesrepublik bis zur
    Wende, inzwischen auch einige in den fünf neuen Bundesländern. Das
    sind Dienststellen wie z.B. Schulen, etwa 10, darunter sehr kleine
    konspirative Zwergschulen, Verbindungsbüros zu den Landesregierungen,
    zum Bundesamt für Verfassungsschutz nach Bonn, etwa 15 konspirative
    Außenstellen
    für die Spionage, ein Wirtschaftsverbindungsdienst
    speziell für die Wirtschaftsspionage, Verwaltungsaußenstellen, 13
    Befragungsstellen
    für Übersiedler und Asylbewerber, allein 17
    inländische Stellungen für die fernmeldeelektronische Aufklärung
    ,
    Stellungen für Observationskommandos, Fälscherwerkstätten,
    Mobilmachungsstützpunkte, konspirative Wohnungen.....


    (Quelle: http://www.ta7.de/txt/politik/poli0039.htm)

  • (Von der alten sis-germany Seite)


    Ehemalige BND-Liegenschaft Schloss Hirschberg/Bayern


    Schloss Hirschberg am Haarsee wurde seit 1961 vom BND genutzt. Laut Geheimdienst-Experten
    Schmidt-Eenboom war das Schloss ein wichtiger Treffpunkt und Seminarort für Partnerdienste im "taktisch- operativen“ Bereich gewesen.
    Inzwischen hat der BND das 1300 qm grosse Grundstück verlassen.
    Ein Privatmann kaufte das edle Teil für rund 4 Millionen Euro.
    google earth:
    47°48'31.23"N 11°13'0.72"E

  • Könnten eventuell BND-Ausstenstellen sein.


    "Studienstelle für Auslandsfragen"
    München, Diefenbachstr. 30
    48° 4'46.23"N 11°31'16.80"E


    und:


    "Studienstelle für Auslandsfragen"
    München, Cincinnatistr. 63A
    48° 5'36.34"N 11°36'11.33"E


    und:


    "Amt für Schadensabwicklung"
    48° 8'32.83"N 11°33'55.03"E
    München, Sophienstr. 6
    Ein solches "Amt" gibt es laut Telefonauskunft auch in Berlin.
    Aber ohne Adresse 8)



    Hier die üblichen Verdächtigen in aktualisierter Fassung
    Ergänzungen sind natürlich Willkommen :)


    BND-Zentrale
    Pullach
    48°03'47.19" N 11°31'48.94" E


    BND Abteilung 2: Technische Beschaffung
    Söcking/Bundesstelle für Fernmeldestatistik (Hauptsitz)
    48°05'25.06" N 11°24'42.96" E


    "Bundesstelle für Fernmeldestatistik" Söcking bei Starnberg:
    Sendeanlage
    48°00'12.95" N 11°18'34.73" E


    "Fernmeldestelle Süd" Gablingen
    48°27'04.59" N 10°51'46.46" E


    "Fernmeldestelle Süd" Hof
    50°19'10.22"N 11°52'30.51"E


    "Fernmeldeweitverkehrsstelle" Bad Aibling
    47°52'30.94"N 11°59'19.78"E


    "Bundesstelle für Fernmeldestatistik" Butzbach
    50°25'15.48"N 8°39'33.08"E


    "Bundesstelle für Fernmeldestatistik" Monschau
    50°32'46.45" N 6°15'10.52" E


    "Ionosphäreninstitut" Rheinhausen
    48°15'28.61" N 7°42'02.04" E


    "Bundesstelle für Fernmeldestatistik" Schöningen
    52°08'31.73" N 10°56'21.31" E


    "Bundesstelle für Fernmeldestatistik" Husum
    54°29'39.32"N 9° 1'38.08"E


    "Bundesstelle für Fernmeldestatistik" Brühl
    (Mehrfamilienhaus. Auf der Klingel steht "Bundessprachenamt")
    50°49'13.95"N 6°53'45.71"E


    "Amt für Militärkunde" Bonn
    50°39'59.54"N 7°11'9.26"E
    (AMK-Adresse gibt es auch Pullach)


    BND-Verbindungsstelle/Verdeidigungsminiterium in Bonn
    50°42'14.08"N
    7° 2'43.59"E



    SBND (Schule des BND)


    Fachhochschule des Bundes Brühl
    50°49'54.99" N 6°52'49.78" E



    Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung,
    Fachbereich Öffentliche Sicherheit, Abteilung Bundesnachrichtendienst.
    Wasserburger Str. 43, 85540 Haar
    Am Eingang steht auf einem Schild:
    "Institut für Nachrichtentechnik"
    48°06'20.62" N 11°44'23.80" E


    Söcking/Starnberg
    Firmiert unter
    "Bundesstelle für Fernmeldestatistik"
    48°00'12.09" N 11°19'09.15" E


    Fernmeldeschule und Fachschule des Heeres für Elektrotechnik (FmS/FSHElT ) Feldafing
    (Seit Ende 2006 geschlossen und in die General-Fellgiebel-Kaserne/Pöcking verlagert)
    47°56'11.97" N 11°17'36.44" E



    General-Fellgiebel-Kaserne in Pöcking
    (LAUT MEDIENBERICHTEN)
    47°58'58.28"N 11°18'29.75"E



    TO BE CONTINUED.....

  • Aus der Süddeutschen Zeitung Nr. 40 Samstag/Sonntag 17./18. Februar 2007
    (MELDUNG SOLL FEHLERHAFT SEIN)


    Ein paar Auszüge:
    - Umbauarbeiten in der General-Fellgiebel Gaserne.
    - Umbaukosten von 80 bis 100 Millionen Euro!!!
    - In Pöcking entsteht ein neuartiges Ausbildungszentrum.
    - Heer, Marine, Luftwaffe, "grosse Ohr" aus Pullach bekommen gemeinsame Lehrgänge
    - Derzeit 172 Lehrgänge pro Jahr im Bereich Funk, Richtfunk oder
    Satellitenadministration.
    - Soll auf 295 aufgestockt werden.
    Auf Google Earth sieht man auf dem Kasernengelände sehr gut die neuen weissen Lehrsäle.
    47°58'58.28"N 11°18'29.75"E

  • [quote author=Bob link=topic=21.msg96#msg96 date=1178114632]
    Das "Amt für Auslandsfragen" gibt es wohl nicht mehr. Da gab es vor einigen Jahren
    ein unwesentliches Skandälchen:
    http://dip.bundestag.de/btd/14/066/1406667.pdf


    Hier die mögliche BND-Aussenstelle " Bundesstelle für Sondervermögen"
    48° 9'47.84"N 11°32'36.52"E
    Adresse:
    Helene-Weber-Allee 23
    80637 München
    Telefon
    089 7 44 85 09 - 0



    [/quote]


    Glaub mir, die gibt es noch ;-)


    greetZ
    CarloZ

  • [quote author=Bob link=topic=21.msg108#msg108 date=1178288569]
    Flunker, flunker und Ha ha ???
    Wo das Wetter gemacht wird?
    DWD Deutscher Wetterdienst?
    Der Wettergott?
    Oder etwa Kachelmann?
    Fragen über Fragen!!!!


    [/quote]


    Ersteres.


    greetZ
    CarloZ

  • Also,
    unter folgender Adresse: Helene-Weber-Allee 23 80637 München gibt es einen Deutschen Wetterdienst sowie eine "Bundesstelle für Sondervermögen". Ein "Amt für Auslandsfragen" habe ich dort nicht gefunden. Oder hängt ein solches Schild dort?

  • [quote author=Bob link=topic=21.msg119#msg119 date=1178566873]
    Also,
    unter folgender Adresse: Helene-Weber-Allee 23 80637 München gibt es einen Deutschen Wetterdienst sowie eine "Bundesstelle für Sondervermögen". Ein "Amt für Auslandsfragen" habe ich dort nicht gefunden. Oder hängt ein solches Schild dort?



    [/quote]


    röschdööösch !


    greetZ
    CarloZ

  • [quote author=Bob link=topic=21.msg79#msg79 date=1177482286]
    Fernmeldeschule und Fachschule des Heeres für Elektrotechnik (FmS/FSHElT ) Feldafing
    (Seit Ende 2006 geschlossen und in die General-Fellgiebel-Kaserne/Pöcking verlagert)
    47°56'11.97" N 11°17'36.44" E


    Aus der Süddeutschen Zeitung Nr. 40 Samstag/Sonntag 17./18. Februar 2007
    Ein paar Auszüge:
    - Umbauarbeiten in der General-Fellgiebel Gaserne.
    - Umbaukosten von 80 bis 100 Millionen Euro!!!
    - In Pöcking entsteht ein neuartiges Ausbildungszentrum.
    - Heer, Marine, Luftwaffe, "grosse Ohr" aus Pullach bekommen gemeinsame Lehrgänge
    - Derzeit 172 Lehrgänge pro Jahr im Bereich Funk, Richtfunk oder
    Satellitenadministration.
    - Soll auf 295 aufgestockt werden.
    Auf Google Earth sieht man auf dem Kasernengelände sehr gut die neuen weissen Lehrsäle.
    47°58'58.28"N 11°18'29.75"E
    [/quote]


    Die sogenannte FmS stellt definitiv keine BND-Liegenschaft dar. Weder EloKa noch BND wird auf diesem Areal ausgebildet. Desweiteren hat der BND keinerlei Zutrittsrechte zu diesem Areal, da es sich um einen militärischen Sicherheitsbereich handelt. Lediglich Soldaten , Bedienstete des MAD und Zivilpersonal haben Zutrittsrechte. Keine Ahnung woher die Informationen stammen, die angeblich der "Süddeutschen" entspringen, aber diese Einrichtung dient auch nicht der Luftwaffe und auch nicht der Marine nach meiner eigenen Erfahrung auf diesem Standort.


    Früher wurde die FmS in Feldaffing genutzt zur Ausbildung von Truppenteilen der
    Verbindungsdienstler (sprich den Fernmeldern der Bundeswehr) , anderen Truppenteilen in Bezug auf Elektrotechnik-Lehrgängen und zur Ausbildung von Offizieren der Fernmeldetruppe. Durch die Umstrukturierung (Transformation) der Bundeswehr musste der Standort Starnberg aufgegeben und Pöcking grunderneuert (renoviert) werden. Deshalb auch die hohen Kosten. Desweiteren ist die Offizierausbildung weggefallen da diese jetzt zentral stattfindet und nicht mehr in der Truppe.


    Die Begriffsbezeichnung "Satellitenadministration" ist auch völlig unzutreffend,
    da die Truppe im Bereich der WAN-Komponenten (Mehrkanal-SatKom) ausgebildet wird. Administriert wird wenn dann durch z.B. Eutelsat, Astra oder whoever da zivil angemietete Bandbreite. Die Komponente Richtfunk, auch genannt "Autoko-90" wird in Kürze wegfallen. Die Bezeichnung "Fernmeldeschule und Fachschule des Heeres für Elektrotechnik" ist auch passé. Sie nennt sich durch die Transformation jetzt
    Führungsunterstützungsschule der Bundeswehr und Fachschule der Bundeswehr für Informationstechnik (FüUstgSBW/FSBwIT).


    Für diesen und den einen oder anderen Eintrag gilt :
    In Zukunft RICHTIG recherchieren.
    Hilfreich hierfür ist z.B. :
    http://www.bundeswehr.de/porta…df?yw_repository=youatweb
    oder einfach mal Wikipedia nutzen.....
    http://de.wikipedia.org/wiki/F…s_f%C3%BCr_Elektrotechnik


    Bitte den Eintrag Pöcking/Starnberg löschen da definitiv OT.


    Cya,

  • BND-Außenstelle "Bundessprachenamt", Deckname "Marstall"


    Der Standort liegt auf dem Gelände der Selfkant-Kaserne in Geilenkirchen und läuft außerdem noch unter der Bezeichnung "Zentrum für Verifikationsaufgaben der Bundeswehr".


    Natürlich alles nicht sicher :)


    Adresse:


    Rue de Quimperle 100
    52511 Geilenkirchen


    Koordinaten würde ich auch gerne posten, aber ich weiß nicht, wie ich die bei Google Maps rauskriege. Oder geht das nur mit Google Earth?


    Wenn der Thread noch aktiv ist, bin ich gerne bemüht, noch mehr rauszugooglen. Ist natürlich mühselig, sich das über lauter Internetseiten und Querverweise zusammenzusuchen. Und alles ist und bleibt natürlich nur eine Vermutung 8)


    Beste Grüße

  • Ehemalige BND-Aussenstelle in Berlin im Föhrenweg.
    GE: 52°27'27.94"N 13°16'32.39"E
    Pullach war dort Anfang der 90'er Jahre untermieter bei der DIA (USA, militärischer Nachrichtendienst).
    Von dort aus wurde unter anderem der Abzug der sowjetischen Truppen aus den neuen
    Bundesländern beobachtet.
    (*Norbert Juretzko, Bedingt Dienstbereit)
    Das Gebäude war damals Wohnsitz von Generalfeldmarschall Wilhelm Keitel, auch bekannt als
    "Keitel-Villa". Nach Kriegsende zogen dort US-Truppen ein.
    Ob das Grundstück heute noch von den Amerikanski genutzt wird ist mir nicht bekannt.
    Vielleicht weiss ja jemand mehr 8)