Was habe ich gehört ?

  • Hi!


    Also, bei der ersten Aufnahme handelt es sich definitiv um E10 mit einer 21 Gruppen langen Message. Dahinter verbirgt sich der israelische Geheimdienst MOSSAD. Gleiches gilt für die zweite AUfnahme (Yankee Hotel Foxtrott). Die "Gruppe" oder wer immer sich auch hinter dieser ID verbirgt bekommt einen 22 Gruppen umfassende Nachricht.


    Bei der dritten Aufnahme ist definitiv die Fliegerei inbegriffen. Ob es sich dabei um eine LONG RANGE - Frequenz der KLM selbst handelt oder eventuell um einen Telefonverbindung (Phonepatch) über Stockholm Radio handelt kann ich nicht sagen. Eigentlich ist der Frequenzbereich dem Festen Funkdienst zugeordnet, aber möglich, dass Stockhom Radio (SDJ) hier einen Kanal hat.


    Ich hoffe, ich konnte behilflich sein. ;)


    73 & 55

  • jo.. erste und zweite Aufnahme ist beides der Mossad .... (E10) wie Ting schon geschireben hat



    die nummer drei schätze ich auch auf militärischen flug oder schifffunk ...
    erinnert mich stark an unsere italienischen freunde die man auch auf sat hört ...

  • Yo! *8)*


    Hab noch mal genauer und mit Kopfhörer gelauscht: Ist definitiv ziviler Flugfunk. Ich tendiere zu SDJ - Stockholm Radio bzw. KLM-eigener Long Range, beides würde vom Frequenzbereich her passen. ATC/ATIS past nicht, weil es keine dafür reservierte Frequenz ist.


    Schönen Sonntag an alle!


    73 & 55

  • Dem ist nichts hinzuzufügen (zumindest bei den ersten beiden Aufnahmen), außer: Herzlichen Glückwunsch! Es ist, wie erwähnt, E10 mit spannenden Messages. Das gibt nicht nur klasse Aufnahmen auf meinem Cassettenpaar (bereits gezogen), sondern vor allem tolle Logs, und das um eine Uhrzeit, wo die meisten Europäer schlafen:-). Besten Dank.


    Best 128


    Jochen Kopf

  • Hallo nochmal Wolfgang,


    wenn Du willst, kannst Du die beiden Zahlensender im entsprechenden Board loggen. Dafür kannst Du ein neues Thema erstellen, bleistiftsweise "E10 gefunden". Die Logs könnten dann so aussehen:
    E10 auf 4560 kHz um 0230 UTC auf 22.02.2011 mit "YHF" und Message, 22 Gruppen MFTCW... - R108 Dienstag.


    E10 auf 4560 kHz um 0330 UTC am 22.02.2011 mit "YHF" und einer anderen Message, 22 Gruppen: MUWDB... - R108 Dienstag.


    So machen wir das auch bei ENIGMA2000, wo das E10 Desk groß gefragt ist. Gerade solche Logs, die zu Zeiten entstehen, wo die meisten schlafen, interessieren am meisten. Solche kommen nämlich vermehrt von Hobbyisten aus den USA, die ja in einer anderen Zeitzone leben. Natürlich steht Dir frei, ob Du Dich R108 oder Wolfgang nennst bzw. wie Du Deinen Log aufbaust. Du musst Dich nicht streng an dieses Muster halten, wichtig ist nur, dass alle Angaben (wie ID - in diesem Fall E10 -, Frequenz, Uhrzeit, Datum und Inhalt) drin sind.


    Best 128


    Jochen Kopf

  • Hallo Wolfgang,


    kann es sein, daß Du Dich bei den Zeiten etwas vertan hast? Bist Du sicher bei den beiden E10-Aufnahmen, daß Du UTC und nicht mitteleuropäische Zeit gemeint hast? Unser E10 "Teamkopf" bei ENIGMA2000 hat nämlich soeben die beiden Stationen heute wieder mit denselben Messages geloggt, aber: 1. 0130 UTC (21 Gruppen, MFTCW) und 2. 0230 UTC (22 Gruppen, MUWDB). UTC ist nämlich genau 'ne Stunde früher als mitteleuropäische Zeit.


    Best 73


    Jochen Kopf

  • Autsch!


    Streiche meine Anmerkungen zu der Flugfunkaufnahme! Ich hab mich verlesen und hatte die ganze Zeit die Frequenz 4560,0 KHz im Hinterkopf, als ich geschrieben hab. 5517,0 KHz gehört natürlich zum Flugfunk.


    Ich bitte um untertänigst milde Bestrafung..... ;(


    73 & 55


  • Hallo Jochen ich hab es gerade erst gelesen, weil ich wieder was neues ghört habe.


    Ich kann es nicht mehr genau sagen, UTC hat mir schon immer die Nerven geraubt :) mal denke ich plus eine Stunde dann wieder minus eine Stunde und wenn die Sommerzeit dazu kommt versteh ich garnichts mehr :)

  • Heute Früh hab ich wieder zeit gehabt um im Kurzwellendschungel spazieren zu gehen.


    Auf 4286Khz um 5.45 UTC in SSB am 05.03.2011, die Sprache ist russisch (Zahlen), da bin ich mir ganz sicher, die musste ich damals alle lernen!


    Es war 5.45 UTC, ganz sicher :D


    Was meint Ihr ? Was könnte es sein.


    Gruss
    Wolfgang

  • Habe gestern und heute wieder zwei Stationen gehört, Maritim und Wetterreport.


    Auf 4394 Khz OLD-Radio Endlosschleife in SSB um 22.41 UTC am 05.03.2011 und auf 12365 Khz Wetterreport in SSB um 13.46 UTC am 06.03.2011


    Der Wetterbericht scheint mir von einer kanadischen Coastguard-Station zu stammen. Zumindest schließe ich das aus den Vorhersagegebieten. In jedem Fall ist das ein automatisches Ansagesystem, ähnlich den Volmet-Stationen. Leider hast Du die Aufnahme geschnitten (erst Wetterdaten dann spontan die Frequenzliste der Hörbereitschaft). Ich meine das Rufzeichen VCM erkannt zu haben. Das wäre St.Anthony Coast Guard, bin mir aber beim gehörten nicht so sicher.


    Das vermeintliche OLD ist die griechische Küstenfunkstelle OLYMPIA RADIO mit dem Rufzeichen SVO. Zu hören ist der sog. Voice-Mirror mit den geschalteten Kanälen, auf denen Schiffe mit der Station arbeiten können (Telefongespräche, Telegramme etc.).


    Ich hoffe, das war hilfreich.


    73 & 55

  • Danke für deine Infos Thomas, toll !


    Die Aufnahme mit der Wetterstation hatte ich schon beendet da hörte ich wie er dir Sendefrequenzen ansagt, ich hab dann die Aufnahme neu gestartet, den letzten Teil hab ich hinten angehängt, hier hab ich den gesammten Mitschnitt. http://shareplace.com/?87320ABF14


    Quote

    Für Kurzwellen-Mitschnitte reichen 16 Bit, 22 KHz Mono. Ansonsten bläht es die Soundfiles zu sehr auf.


    Quote

    Hey, das ist kein Muss, aber wenn man schon Ressourcen sparen kann. Und im ZOOM würde ich das nicht ändern, das geht komfortabler, wenn Du das nachträglich im Audio-Editor machst und dann entsprechend abspeicherst. So zumindest mache ich das mit meinen Aufnahmen. Ist zwar etwas mehr Arbeitsaufwand, aber so können auch Interessierte mit weniger Bandbreite in den Genuß unserer Aufzeichnungen kommen.


    Welchen Audio-Editor meinst du, ich hab schon ein paar Programme getestet, die Freeware davon bricht bei der Umwandlung der Files einfach ab, könntest du mir eine Software empfehlen, Kurzwellenaufnahmen müßen auch auf meiner Festplatte nicht in Hifi Qualität lagern.


    Wolfgang

  • Hi, Wolfgang!


    Welchen Audio-Editor meinst du, ich hab schon ein paar Programme getestet, die Freeware davon bricht bei der Umwandlung der Files einfach ab, könntest du mir eine Software empfehlen, Kurzwellenaufnahmen müßen auch auf meiner Festplatte nicht in Hifi Qualität lagern.


    Ich arbeite gerne mit Goldwave (klick), ein kleines, aber feines Tool. Allerdings habe ich hier eine uralte Version (die ich aber selbst immer noch gerne nutze). Das wichtigste ist drin, die Bedienung ist allerdings etwas tricky. Wenn Du einen Bereich markieren willst kannst/musst Du beide Maustasten nutzen. Vorteil in dem Paket: Eine Multi-ZIP-Datei in der auch ein recht guter MP3-Codec und ein OGG-Codec enthalten ist (die beiden Codecs einfach aus dem ZIP-Archiv in WINDOWS/SYSTEM32/ entpacken). Weiterer Vorteil: Das Programm muss nicht installiert werden, einfach ins Zielverzeichnis entpacken und die entsprechenden Verknüpfungen für Startmenü und/oder Schnellstart erstellen. Das kleinste ZIP-Archiv muss auch ins Programmverzeichnis von Goldwave und von dort einmal ausgeführt werden.


    Du kannst mit dem Proggy Samplingrate ändern und als MP3 in den unterschiedlichstesn Qualitätsstufen abspeichern. Läuft unter ALLEN Windows-Versionen (selbst NT4), ist aber unter Umständen etwas langsam (abhängig von Plattengeschwindigkeit und -platz, RAM-Größe und - logisch - Prozessorgeschwindigkeit), man sollte also schon eine schnelle Platte im Rechner haben, das schafft echt Speed. Wie gesagt, das Programm ist schon recht betagt, aber für die Bearbeitung von Kurzwellenaufnahmen immer noch meine erste Wahl.


    Mit Audacity habe ich nur wenige Erfahrungen - mit einer sehr alten Version, die noch Payware war. Und ich fand das Programm damals recht "reudig", darum habe ich mich nicht weiter damit beschäftigt. Von Hobbykollegen weiß ich aber, dass es wohl recht komfortabel geworden sein soll und sie gerne damit arbeiten. Wie gut das Programm allerdings mit der Verarbeitung von MP3/OGG umgeht kann ich allerdings nicht wiedergeben, da mir selbst eben die Erfahrungen fehlen.


    Falls noch fragen zu Goldwave sein sollten stehe ich Dir auch gerne per PN zur Verfügung - kann aber dauern, bis ich antworte, weil ich erst abends im Netz bin. ;)


    So, nu' gehts ins Bettchen. Euch allen einen guten Start in die neue Woche.


    73 & 55