TX-Site Egelsbach/Langen

      Re: TX-Site Egelsbach/Langen

      Also da steht it ganz grosser sicherheit keine radaranlage und wird auch keine aufgebaut!
      Das ist das teil einer weiteren schüssel die die da aufbauen.

      Radar baut man auf hohen punkten auf. da das gelände von bäumen umgeben ist könnte das radar nur in einem sehr engen winkel nach oben "schauen" was keinen sinn macht. weil bei radar gilt: sichtverbindung ...
      also optische ausbreitung der hf.
      was anderes ist es bei einem hf-radar, auch OTHR (Over The Horizon Radar).
      Jedoch sind diese Anlagen richtig gross und würde nichtmal im ansatz auf dem ganzen Gelände dort Platz finden!

      Also,. wie schon gesagt ..das ist mit sicherheit ein Teil einer großen Schüssel die wiederum einen der TDRS-Satelliten oder etwas in der Art anpeilen wird.

      Gruss
      mike

      Bringt Licht ins Dunkel!

      Re: TX-Site Egelsbach/Langen

      [quote author=mike link=topic=95.msg709#msg709 date=1215068982]
      Also da steht it ganz grosser sicherheit keine radaranlage und wird auch keine aufgebaut!
      Das ist das teil einer weiteren schüssel die die da aufbauen.
      [/quote]

      Mike hat definitiv recht, um eine Radaranlage handelt es sich hierbei sicherlich nicht. Neben den Gründen die Mike schon genannt hat (geografische Lage, Abstrahlwinkel etc.) kommt noch dazu das durch die recht starken elektromagnetischen Felder (bedingt durch die Sendeanlagen) ein Radar mit hoher Sicherheit gestört werden würde...
      Spionage ist eine streng verbotene Notwendigkeit

      Bericht Besuch TX-Site Langen

      Hallo an Alle:

      Nach dem ich nun endlich ein passendes Forum gefunden habe, möchte ich über meinen Besuch der TX-Site in Langen im Jahr 2006 - also ist schon länger her- berichten. Damals war ich mit einem sehr guten Freund dort, der auch an solchen Dingen (SigInt etc.) interessiert ist dort. Als leidenschaftliche Military-Sportler etc. haben wir den Fehler gemacht und sind dort auch noch in schwarzer Army-Kluft hin. Fällt man besser auf :D dazu später mehr.

      Das Auto haben wir an dem nahe gelegenen Radarturm der Fraport abgestellt und sind den Rest zu Fuß gelaufen. Nach dem wir dort angekommen sind, sind uns gleich mal die ganze Armada von installierten Kameras aufgefallen.. wir beschlossen uns das gesamte Gelände in dem wir einen Rundgang um das selbige machen genauer anzuschauen. Auf der hälfte angekommen fiel uns ein weißer Kombi auf, indem eine gutaussehende amerikanische Soldaten saß :) sowie noch einer von der MP die uns sehr genau beobachteten. Wenig später fuhren die beiden wieder. Am Eingang des Geländes angekommen, vielen uns natürlich die in einer hohen Anzahl intallierten und mit Infrarot augestatteten Kameras auf. Wir beschlossen mal anzuklopfen -also zu klingeln. Ein netter Herr in amerkanischer Sprache erklärte uns dann das wir gehen sollen und er uns nichts zu sagen hat. Sehr auskunftsfreudig die Amis, oder nicht?

      Nach unserem Klingelmanöver tauchte dann wieder dieses weiße Auto, mit Miss TX-Site und ihrem Kollegen auf, die uns ja schon vorher beobachtet hatten. Miss TX-Site sprach uns dann in deutscher Sprache (wow!) -natürlich mit Ami-Akzent - an, und fragte uns was wir hier machen. Ich gab an, das wir am Spazierengehen sind. Sie meinte dann, das sie es komisch findet, das wir am militärischen Sicherheitsbereich in "solcher Kleidung" spazieren gehen. Meine Antwort war dann das ich nicht wüsste was sie das angehe. Sie sagte uns dann, das es besser wäre wenn wir gehen, da wir "in" militärischem Sicherheitsbereich nichts zu suchen hätte. Ich sagte ihr, das wir gar nicht im militärischen Sicherheitsbereich sind, sondern der mil. Sicherheitsbereich hinter dem Zaun ist, und das sie nicht das Recht hat, mir auf deutschem Staatsgebiet Weisungen zu erteilen. Sehr erboßt, sagte sie mir, das sie gleich die deutsche Polizei rufen werden, die uns dann "entfernen" würden. Dummerweise musste ich dann laut lachen, worauf Miss TX-Site eine knallrote Birne bekam. Ich musste ihr dann mitteilen das die deutsche Polizei gar nichts machen kann, da wir Freizügigkeit auf deutschem Staatsgebiet genießen und uns keinerlei Gesetzesüberschreitung schuldig gemacht haben. Das passte der Dame gar nicht, und sie sagte das man auch noch andere Mittel und Wege kennt. Wir gingen dann erst mal - was mir besser erschien- den Weg weiter und liessen das unkommentiert, denn man muss ja nicht noch mehr Benzin ins Feuer gießen. Von Fotos habe ich dann abgesehen, wollte es nicht auf die Spitze treiben. Aber eine "Ehrenrunde" haben wir trotzdem gemacht. Auch wenn die beiden uns in militärischer Pflichterfüllung und ich Schrittempo hinterher fuhren. :D Danach sind wir dann zum Auto, und fuhren wieder nach Hause. Die Amis verfolgten uns bis zum Radarturm der Fraport.

      Soweit zu meinem ersten Besuch dort. Weitere Besuche sind gefolgt, in denen sich die Station dann immer wieder verändert hat. Mittlerweile wurde die gesamte Technik von der RMAB nach Langen verbracht.

      Noch ein paar Hinweise:

      - TX-Site Lange ist definitiv amerikanisch und bleibt es auch , (SigInt früher ASA/NSA/CIA, jetzt ASA/NSA)

      - Das Gelände ist außerdem Unterkellert - größe wie der innere Sicherheitsbereich

      - Ein-/ und Ausfahrende Fahrzeuge haben sowohl Army als auch zivile deutsche Kennzeichen

      - das mit dem Konsulat in Frankfurt ist der richtige Weg.!!!!

      mehr kann ich im Moment nicht sagen, da ich noch an schnüffeln bin. Quelle bin ich , woher ich das weis : :thumbup:





      Grüße

      angelo

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „theanimal“ ()

      Kleine Korrektur: ASA Gibt es nciht mehr und ist jetzt INSCOM, die unter anderem für CIA und NSA Stationen "betreibt" ;)

      theanimal schrieb:

      - TX-Site Lange ist definitiv amerikanisch und bleibt es auch , (SigInt früher ASA/NSA/CIA, jetzt ASA/NSA

      Netter Bericht ... bin gespannt was noch folgt, aber man sollte Vorsichtig sein. Die Amis in Frankfurt haben schon einmal gezeigt das deutsches Gebiet auch weit von militärischen einrichtungen, keinerlei bedeutung hat und die sich auch für deutsche gesetze nicht viel über haben ... man hat hier schon mal leute ratz fatz festgenommen und auf "amerikanischen boden" in deutschland gebracht :)

      und dann klage mal später gegen einen agent der dummerweise diplomatische immunität hat ....
      Wieviele aktive Leute sind wir hier im Forum denn?
      Wollen wir uns nicht mal _alle_ dort treffen?
      Vielleicht noch mit Frankfurter Rundschau oder Bildzeitung? ;)
      Medienaktivitäten zu derartigen Anlagen sind ja eh eher Mangelware.

      Neeein - das war kein Aufruf zum Flashmob... nur so ein Gedankengang von mir 8o

      Gruss
      pirate

      mike schrieb:

      Kleine Korrektur: ASA Gibt es nciht mehr und ist jetzt INSCOM, die unter anderem für CIA und NSA Stationen "betreibt" ;)

      theanimal schrieb:

      - TX-Site Lange ist definitiv amerikanisch und bleibt es auch , (SigInt früher ASA/NSA/CIA, jetzt ASA/NSA

      Netter Bericht ... bin gespannt was noch folgt, aber man sollte Vorsichtig sein. Die Amis in Frankfurt haben schon einmal gezeigt das deutsches Gebiet auch weit von militärischen einrichtungen, keinerlei bedeutung hat und die sich auch für deutsche gesetze nicht viel über haben ... man hat hier schon mal leute ratz fatz festgenommen und auf "amerikanischen boden" in deutschland gebracht :)

      und dann klage mal später gegen einen agent der dummerweise diplomatische immunität hat ....

      sry. in dem ganzen Wust habe ich einen kleinen Schreibfehler gemacht. Also INSCOM ..

      ich habe gestern mit meinem Kumpel gesprochen mit dem ich damals dort war... der nächste Trip dort hin steht. Wer kein Risiko eingeht, der nicht gewinnt. Aber Du hast schon recht: Die Jungs scherzen nicht, inbesondere nicht in Langen. Die senden dort EAC-Messages und Lauschen wie die Weltmeister. Und in die Karten schauen lassen die sich nicht.

      Witzig finde ich nur, wenn dann Zivilfahrzeuge mit deutschen Kennzeichen um die Ecke kommen und drinne sitzt die "MP" lol.... da können die doch gleich NSA drauf schreiben... wir wissen es doch sowieso.

      Wann ich den Trip durchziehe in der kommenden Woche kann ich nicht genau sagen, ich muss erst noch die Funkanlage des LKA WI unter die Lupe nehmen, und dann muss ich noch eine Peilstation der "Bundesstelle für Fermeldestatistik" die ich mal entdeckt hatte wiederfinden und hier veröffentlichen. Danach kommt Langen.... habe viel vor!

      grüße an alle!
      Hallo!

      So ein Zufall! genau gestern war auch ich in Langen und wollte eigentlich zur TX Station.....um es vorweg zu nehmen:

      Das ganze war der totale Reinfall und gipfelte in einer Flucht vor den Wildschweinen :cursing:

      Aber der Reihe nach: Ich war dienstlich unterwegs in die Schweiz und machte auf der Hinfahrt einen Abstecher zu den Kollegen nach Butzbach. Die Peilstation (die ich bisher nur von Google Earth kannte) liegt gegenüber eines Soldatenfriedhofs. Eine Kamera bewachte den Eingang, kein Hundegebell zu hören und nur ein Kombi stand auf dem Gelände. Der Eingang des Soldatenfriedhofs liegt genau dem Eingang zur Peilstation gegenüber. Eine grosse Informationstafel klärt über den geschichtlichen Hintergrund des Friedhofes auf, und da ich geschichtlich interressiert bin, las ich natürlich aufmerksam.( aus dem Auto heraus, das geht sehr bequem...) Als ich nach einer Minute mit den Infos durch war, blickte ich wieder nach links und siehe da: Die Kamera hatte geschwenkt und mich auf dem Kieker. Sehr aufmerksame Burschen dort! ( oder Langeweile ?!?)

      Auf dem Rückweg wollte ich wie gesagt dann in Langen vorbeisehen. Abfahrt auf die B486 Richtung Langen genommen, und die erste Möglichkeit nach links in den Wald abgebogen. Dort war gleich Schluss weil Schranke. Also zu Fuss weiter. Nach etwa 300m stand ich vor einem Tor, welches sich aber wohl schon Jahre nicht mehr geöffnet hatte-es war alles zugewuchert. Parrallel zum Zaun geht jedoch ein besserer Trampelpfad und man kommt nach etwa 400 m an die geteerte Zugangsstrasse zur Pilzzucht. Die Teerstrasse also runtermarschiert und nach ein paar hundert metern stand ich wieder vor einem Zaun. Ein gewisser Immo Herbst betreibt hier eine Pilzzucht (?) Es ging auf jeden Fall nicht weiter, aber so schnell wollte ich mich nicht geschlagen geben: entlang des Zaunes geht ein Trampelpfad und diesen wollte ich entlang gehen um vielleicht ein Schlupfloch zu finden. Aber schon nach 50 m in den Wald hinein hörte ich das typische Grunzen wilder Schweine! Ich bin dann buchstäblich im Schweinsgalopp zurück zum Auto! Auf eine Konfrontation mit diesen Spiesgesellen hätte ich noch weniger Lust als mit Miss TX Site ( s.o.) Mein Bruder in Berlin kann ein Lied von der Gefährlichkeit der Wildschweine singen.

      Kurz und Gut: Reinfall bei Langen und da hätte ich doch gleich ein paar Fragen?

      - Was genau spielt sich jetzt auf dem Depot ab? Noch andere Nutzer ausser dem Pilzheini?

      - die TX Site ist ja noch mal separat, wie komme ich da mit dem Auto am besten hin? Von Mörfelden?

      - um was handelt es sich nordwestlich des grossen Steinbruchs? Das Gebiet grenzt an die L3262 .Auf Google Earth sieht das Gebiet aus wie ein Depot, oder?



      Gruß

      euer Canaris

      ............puh!, das war er jetzt, mein erster Beitrag... :D
      Zu Deinen Fragen:

      " Was genau spielt sich jetzt auf dem Depot ab? Noch andere Nutzer ausser dem Pilzheini?"

      Wasn für ein Pilzheini? Da geht richtig rund, habe letzten dort ein Haufen Militärfahrzeuge stehen sehen!

      "die TX Site ist ja noch mal separat, wie komme ich da mit dem Auto am besten hin? Von Mörfelden?"

      Fahr über Walldorf, von dort aus die Landstraße bis Du den Radarturm der Fraport erreichst (Koordianate Radarturm ist: 50° 0'33.29"N 8°36'21.76"E) dort kannst Du auch Dein Auto parken. Den Rest geht es dann zu Fuss. (Benutze Google Earth für die Koordinate)

      "um was handelt es sich nordwestlich des grossen Steinbruchs? Das Gebiet grenzt an die L3262 .Auf Google Earth sieht das Gebiet aus wie ein Depot, "

      Das Depot gehört zu der dort ansässigen Firma und hat eigentlich daher keine Bedeutung

      lg

      angelo



      lg

      angelo

      Loch im Zaun zur Bunkeranlage

      Hallo,

      mir ist gestern bei einem Spazierganz ein größeres Loch im Zaun der Bunkeranlage aufgefallen. Es sieht so aus, dass es von Wildschweinen oder anderen Tieren entstanden ist. Man könnte aber ohne Probleme durch.

      Es befindet sich auf dem Waldweg zwischen der Funkstation und dem Bunkergelände richtung Autobahn. Würde sehr gerne erkunden was sich hinter dem Zaun abspielt, aber kann mich alleine einfach nicht überwinden.

      Während meinem Spaziergang durch den Wald, sind mit immer wieder Peilstäbe aufgefallen. Weiß jemand für was die gut sind, habe davon leider kein Bild gemacht, werde ein paar Bilder nach meinem nächsten Spaziergang nachreichen.

      mfg
      merlin
      Wenn man auf amerikanischen Boden (daher deren Gelände) von den Amis aufgegriffen wird, dann können die einen 1 Woche oder so festhalten ohne irgend wen in Deutschland zu informieren. Und man hat vor Gericht schlechte Karten, wenn man nachweisen will, daß man vor einem Zaun stand und nicht dahinter.
      Also da lieber aufpassen!

      canaris schrieb:


      Als ich nach einer Minute mit den Infos durch war, blickte ich wieder nach links und siehe da: Die Kamera hatte geschwenkt und mich auf dem Kieker. Sehr aufmerksame Burschen dort! ( oder Langeweile ?!?)

      die TX Site ist ja noch mal separat, wie komme ich da mit dem Auto am besten hin? Von Mörfelden?


      zu Butzbach:
      Völlig normal - auch wenn kein Auto dort auf dem Gelände steht. Das ganze wird ferngesteuert (leider konnte mir noch niemand sagen von wo aus) und es ist ein beliebtes Spiel sich vor die Kamera zu stellen und zu Fotografieren. Verbotsschilder gibt da ja keine ;) Ein wenig dauert es immer bis die Cam in die passende Richtung schwenkt...
      Gilt es eigentlich als Sabotage wenn ich neben dem Peiler HF in die Luft jage?

      zu Langen:
      Kann man von der B44 nicht mehr in die Aschaffenburger Sttrasse? Das ging während der Baumassnahmen doch recht gut.
      Leider bin ich für spontane Besuche zu weit weg von Langen. Wenn aber jemand einen Termin anstrebt, einfach mal hier posten. Es finden sich sicher immer Mitstreiter für einen Spaziergang.

      Gruss
      pirate

      pirateradio schrieb:


      zu Butzbach:
      Völlig normal - auch wenn kein Auto dort auf dem Gelände steht. Das ganze wird ferngesteuert (leider konnte mir noch niemand sagen von wo aus) und es ist ein beliebtes Spiel sich vor die Kamera zu stellen und zu Fotografieren. Verbotsschilder gibt da ja keine ;) Ein wenig dauert es immer bis die Cam in die passende Richtung schwenkt...
      Gilt es eigentlich als Sabotage wenn ich neben dem Peiler HF in die Luft jage?


      nein gilt nicht als sabotage... steht jas nicht dran das es militärischer sicherheitsbereich ist, oder? also ist es nur sachbeschädigung, ja und wenn du sprengst dann halt noch verstoß gegen das sprengstoffgesetz...oder wie das heisst...

      jag ihn nicht in die luft sondern säge das ding einfach mit der flex runter.. dann ist es nur noch sachbeschädigung. wenn sie dich erwischen . lol

      mach auf jeden fall fotos .. wollen uns ja amüsieren!
      Hallo,

      doch,doch, da ist eine Pilzzucht angeschrieben. Ich habe mich dem Gelände ja von Süden genähert. Als Kontaktperson wird ein gewisser Herr Schröder

      genannt mit Handynummer, welche ich mir notiert habe. Vielleicht sollte ich einfach mal anrufen?

      In Google Maps ist die Straße sogar als "zur Pilzzucht" beschrieben! Vor dem Tor sah alles sehr müde und verlassen aus. Von irgendwelchen Aktivitäten war nix zu sehen.....bis auf die Wildschweine....

      Der ganze Wald rund um das Depot ist sehr verwildert und wird wahrscheinlich nicht bewirtschaftet, obwohl zur besseren Orientierung die Forstwege beschildert sind. Das nächste mal komme ich von Norden, vielleicht findet sich da ein Eingang(?)
      Kann sein.. ich bin mir sicher dort mil. Fahrzeuge gesehen zu haben.. welche Pilze die dort züchten weis ich nicht... vielleicht ATOMPilze?

      Ruf mal diesen Herrn Schroeder an, und quetsch den mal aus. Vielleicht erfährst Du etwas interessantes.

      Kann natürlich auch sein, das die Amis ein paar Pilze für die Kantine geholt haben... :D

      RE: Bericht Besuch TX-Site Langen

      theanimal schrieb:

      Hallo an Alle:
      - TX-Site Lange ist definitiv amerikanisch und bleibt es auch , (SigInt früher ASA/NSA/CIA, jetzt ASA/NSA)


      Es würde mich wundern wenn die Egelsbach Site für SIGINT genutzt werden würde: zum einen wird die Anlage explizit als "Egelsbach Transmitter" geführt, zum anderen hat man schon gesichert Zahlensender von dieser Anlage empfangen (frag mal Mike dazu). Sende- und Empfangsanlagen auf einer Stelle sind meistens keine gute Idee, schon garnicht wenn man besonders schwache Signale empfangen und auswerten will. Ich hatte vor einiger Zeit auch mal einem Antennen-Spezi Bilder von der KW-Anlage gezeigt, und seiner Meinung nach haben die Antennen keine besonders gute Empfangscharakteristika; die Helix-Antennen wiederum sind zwar ganz klar zum SAT-Empfang, aber das auch nur für den gerichteten Empfang und nicht um ein Footprint eines kommerziellen Systems anzuzapfen.
      Ganz ausschliessen will ich aber nicht das man dort inzwischen das SIGINT-Spiel spielt, gerade die Radome sind verdächtig; da müsste man mal prüfen ob die Anlage im Footprint einer interessanten kommerziellen oder militärischen SAT-Bodenstation liegt..

      10 Minuten später, mit einem frischen Kaffee auf dem Tisch...
      Gerade ist mir ein Zusammenhang mit dem Umzug des INSCOM von Darmstadt nach Wiesbaden in den Sinn gekommen; vielleicht hat man Egelsbach dahingehend ausgebaut um auch während des Umzuges SIGINT-Kapazitäten zu haben? Ansonten fällt mir als Sateliten-Bodenstation in der Nähe nur die der Telekom in Usingen ein, aber Wiesbaden wäre noch näher dran als Darmstadt, von daher sollte Usingen nicht das primäre Ziel sein...ich werd mich mal weiter Umschauen was mir dazu noch einfällt...
      Spionage ist eine streng verbotene Notwendigkeit

      RE: RE: Bericht Besuch TX-Site Langen

      rx0 schrieb:


      10 Minuten später, mit einem frischen Kaffee auf dem Tisch...
      Gerade ist mir ein Zusammenhang mit dem Umzug des INSCOM von Darmstadt nach Wiesbaden in den Sinn gekommen; vielleicht hat man Egelsbach dahingehend ausgebaut um auch während des Umzuges SIGINT-Kapazitäten zu haben? Ansonten fällt mir als Sateliten-Bodenstation in der Nähe nur die der Telekom in Usingen ein, aber Wiesbaden wäre noch näher dran als Darmstadt, von daher sollte Usingen nicht das primäre Ziel sein...ich werd mich mal weiter Umschauen was mir dazu noch einfällt...

      Genau darauf wollte ich doch anspielen, als ich schrieb das dort auch (mittlerweile) "empfangen wird"... ich bin fest der überzeugung das man Kapazitäten nach Langen/Egelsbach gelegt hat, um den Umzug zu überbrücken. Klar, wäre WI näher als DA, doch nach WI wird umgezogen. Also haben die erst Langen/Egelbach ausgenbaut, die Ohren eingeschaltet, dann den Umzug nach von WI nach DA begonnen, und wenn abgeschlossen wird Langen/Egelbach zurückgebaut und weiter als reine Transmitter-Station betrieben. Klar, stellt das alles ein riesen Aufwand dar, doch den Amis ist doch Aufwand und die Kosten egal wenn es ums Lauschen geht. Außerdem kann es sein das sie Langen/Egelsbach danach nicht zurückbauen sondern als Reserve oder erweiterete Kapazität (außenstelle) für WI nutzen. Ich glaube nicht das die in WI viel hinstellen können, was nicht den Flugverkehr gefährden würde.

      Was die Antennencharakteristik betrifft hast Du schon recht, die Anlage ist mehr als Sendeanlage ausgebaut. Ich möchte aber mal wissen wofür die ganzen Richtfunkstrecken und die ganzen Radome sind... m.E. mehr für "Lauschereien".. sicherheit würde eine Erkundung mit Wärmebildkamera bringen, um zu sehen ob die Dinger (also die Radome) aktive oder passive sind....

      Schau Dich mal weiter um... fachsimpeln wir weiter... bringen wir belebung in die Diskussion...und wir finden die Lösung!

      lg

      angelo
      ich war schon mal mit einem tv-team dort als wir den beitrag "freund hört mit" für das zdf gemacht haben ;)
      faden die jungs dort nicht lustig!
      den beitrag findest du im übrigen auch hier im bereich youtube

      pirateradio schrieb:

      Wieviele aktive Leute sind wir hier im Forum denn?
      Wollen wir uns nicht mal _alle_ dort treffen?
      Vielleicht noch mit Frankfurter Rundschau oder Bildzeitung? ;)
      Medienaktivitäten zu derartigen Anlagen sind ja eh eher Mangelware
      und nun noch der allgemeine teil:

      pilzzucht:
      das ist absolut richtig das dort eine pilzzucht ist. die alten depobunker von den amis werden dafür verwendet.
      auf dem gelände sieht man ab und zu einen militärjeep, der dem züchter gehört.
      daher denken hier viele wunder was dort passiert.
      wenn man den guten man höflich fragt, darf man auch mal reinschauen!

      langen-tx:
      hierbei handelt es sich schon immer um eine relaistation und keine "lauscheinrichtung", auch wenn dort auf dem gelände grosse hf-logpers in alle himmelsrichtungen stehen!
      was aber denoch richtig ist das hier was "faul" ist zeigen gleich mehere sachen:
      • die ehemalige aussendung der cia-countingstation
      • das fehlen von militärischen hinweis schildern
      • zivile besatzung
      die komplette fltsat analage der RMAB steht mittlerweile hier und dient auch der umsetztung, sprich aufnahme der signale von einem satelliten und übertragung zu einem weiteren.
      nichts anderes war auch die cia-countingstation.
      die nummerstation wurde dieser anlage "überspielt" und von hier aus auf hf ausgesendet. man konnte früher deutlich hören wie erst der hf-träger aufgeschaltet wurde und kurz darauf war noch ein weiterer träger zu hören!

      fazit: langen tx ist eine "simple" sendestation die nachrichten weitersendet. welche inhalte und aussendungen dort verbreitet werden ist heute nur nochspekulation. fakt ist aber das die anlage für der ASA und heute der INSCOM unterstellt ist, die ja für etliche dienste stationen betreiben.

      ao, ich hoffe ich konnte wieder ein wenig "aufklären" :)