Fluchthelfer im Kalten Krieg und Rolle der Geheimdienste

      Fluchthelfer im Kalten Krieg und Rolle der Geheimdienste

      Hallo an alle Interessierte,

      an diesem Wochenende läuft auf mehreren Radiosendern ein Beitrag über kommerzielle Fluchthelfer im Kalten Krieg und die Rolle der Geheimdienste. Der Staatsicherheitsdienst der DDR sowie der Verfassungsschutz, der BND und die CIA (und auch noch einige andere Geheimdienst-Organisationen) wussten erstaunlich gut Bescheid über Fluchtwege, Fluchtorganisationen und geplante Schleusungen. Fluchthelfer profitierten von Geheimfonds des Gesamtdeutschen Ministeriums, kassierten Honorare von der Presse für gute Geschichten oder wurden vom Verfassungsschutz gewarnt. Die Geheimdienstler bestätigen jetzt ihre Mitwirkung an den Ost-West-Fluchten. Diesseits und jenseits der Mauer wurden die Fluchthelfer zum Spielball von Politik und Geheimdiensten.

      In dem ARD-Radiofeature erzählt unter anderem ein ehemaliger Mitarbeiter des Berliner Verfassungsschutzes dass es sogar eine geheime "Arbeitsgruppe Fluchtabsicherung" gegeben hat. Bundesdeutsche Politiker ließen ihre eigenen Leute aus der DDR von professionellen Fluchthelfern (deren Existenz sie offiziell leugneten) herausholen. Es gab umfangreiche Verbindungen zwischen Politikern, Geheimdiensten, Polizei und Fluchthelfern.

      Die Sendetermine zu dem Radiofeature "Im Fadenkreuz - Kommerzielle Fluchthelfer im Kalten Krieg" sind:

      Samstag, den 24. Januar 2015 um 13.05 Uhr auf BR 2 und um 17.05 Uhr auf SR 2
      Sonntag, den 25. Januar 2015 um 11.05 Uhr auf WDR 5 und NDR-Info sowie um 18.05 Uhr auf hr 2

      Die Autorin des Features (Gabriele Knetsch) hat Akten des Stasi-Archivs, des BND und der CIA eingesehen und mit mehreren Zeitzeugen gesprochen. Auch 25 Jahre nach dem Mauerfall stößt die Radio-Journalistin dabei immer noch auf eine Mauer des Schweigens sowie auf Ausflüchte und Lügen. Zwischen den offiziellen Verlautbarungen und der Wirklichkeit gab es sehr große Unterschiede. So forderten unter anderem die alliierten Besatzungsmächte sogar von der West-Berliner Polizei die Mauer mit Waffengewalt zu schützen!

      MFG
      Karl-Heinz Rühl
      +++ Meine Zahlensender-Aufzeichnungen im Internet unter simonmason.karoo.net/page525.htm und in diesem Forum. +++ (KHR, 61239 Ober-Mörlen, Germany)

      Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von „KHR“ ()