Merkwürdiges Fahrzeug auf der Kasernenanlage in Holzwickede-Hennen

      Merkwürdiges Fahrzeug auf der Kasernenanlage in Holzwickede-Hennen

      Hallo zusammen,

      ich weiß nicht ob ich den Thread im richtigen Forum poste.Da ich ja nicht weit weg von Holzwickede wohne, gehe ich ab und zu mal an der Anlage spatzieren.

      Der Truppenübungsplatz ist außerhalb seiner Dienstzeiten, da er wohl nurnoch sporadisch genutzt wird, als NSG ausgewiesen.Sodas man dort frei spazieren gehen kann.

      Da während des Kalten Krieges dort NIKE Raketen stationiert waren, habe ich vorhin mal auf Google Erath nachschauen wollen, ob da wirklich noch etwas seitens der BW in Benutzung ist.

      Dabei ist mir ein Fahrzeug oder ähnliches aufgefallen, was quasi versteckt in einer der ehemaligen Abschussrampen steht.Mich würde mal interessieren um was sich das handeln könnte.

      Scheinbar hat es einen Masten drauf, ist aber nicht so genau zu erkennen.Ich hänge mal das Pic an:



      Gruß

      Elmar :icon_smilenew_1:
      "Der Schlüssel zu Sicherheitsregeln ist, zu wissen,
      wann man sie verletzen kann und dabei trotzdem im Rahmen vernünftiger
      Sicherheit bleibt." Charles A. Doswell III :thumbsup:
      Etwas Hintergrundinformation dazu:
      Zuerst, es ist kein Truppenübungsplatz sondern ein Standortübungsplatz (das sind 2 verschiedene Begriffe, es ist so, als würde man eine ausgebaute Gemeindestraße als Autobahn bezeichnen).
      Dieser Standortübungsplatz in Opherdicke wird noch militärisch genutzt, ist aber, soweit den mir bekannten Informationen außerhalb der Bundeswehr-Nutzungszeiten zum Spazieren auf den Wegen frei gegeben.

      Auf diesem Standortübungsplatz wurde 1961 für die Bundeswehr-Luftwaffe eine besonders gut gesicherte Abschussbasis für NIKE-Raketen geschaffen. Diese Flugabwehrraketen konnten auch mit atomaren Sprengköpfen bestückt werden. Diese atomaren Sprengköpfe wurden von US-Soldaten bewacht. Einige dieser Raketen waren immer in Alarmbereitschaft. Die Bundeswehr-Luftwaffeneinheit in dieser Stellung war die 3./FlaRakBtl 21. Die Unterkunft/Kaserne war in Holzwickede, der Feuerleitbereich für diese Abschussstellung war in 2,4 Km Entfernung westlich dieser Stellung auf einer Anhöhe. Das markante Zeichen dafür war eine Radarkuppel (Schutzhülle für das Radargerät).
      Im Jahr 1986 war die NIKE-Ära zu Ende. Diese Abschussbasis (Launching area) wurde grundlegend umgebaut und als Abschussstellung für PATRIOT-Raketen hergerichtet.

      Aus dem FlaRakBtl wurde ein FlaRakG und 1993 eine FlaRaKGrp. In Opherdicke blieb aber immer die 3. Batterie (vergleichbar mit einer Kompanie).
      1989 belegten dann PATRIOT-Raketen diese umgebaute Stellung. Die 3. hatte 8 Werferfahrzeuge, deswegen sieht man auch 8 Werferstellungen.
      Nach Unterlagen sollen im Jahr 2004 die PATRIOT-Raketen hier abgezogen worden sein.

      Die Luftaufnahme von GE hat als Aufnahmedatum August 2011, da waren die Raketen schon lange weg.

      Da das Fahrzeug in einer Werferstellung steht, könnte daraus die Folgerung sein, es soll den Blicken neugiriger Spaziergänger entzogen werden. Es muss aber auch nicht ein militärisches Fahrzeug sein (auch militärische Fahrzeuge können weiß, rot oder blau sein), es könnte als Beispiel auch von der Telekom sein oder von der halbmilitärischen BWI GmbH sein.

      Gruß
      Jäger
      Holzwickede ist eine Gemeinde mit 3 Ortsteilen. Diese Ortsteile sind Holzwickede, Hengsen und Opherdicke.
      Auf den Flächen der Ortsteile Hengsen und Opherdicke liegt der Standortübungsplatz.
      Dieser Standortübungsplatz hat auch die offizielle Bezeichnung "Standortübungsplatz Hengsen Opherdicke".
      Die Patriotstellung, die ja ehemals die NIKE-Abschussstellung war, liegt auf der Fläche des Ortsteil Opherdicke.

      Dann gibt es noch den Bereich mit dem Richtfunkturm für den FlaRak-Richtfunk (die FlaRak-Verbände hatten ein eigenes Richtfunknetz, das an bestimmten Stellen mit dem "Automatischen Führungs- und Fernmeldenetz der Luftwaffe" verbunden war). Dieser Bereich ist aber nicht mehr auf dem Standortübungsplatz und liegt auf der Fläche des Ortsteil Hengsen. Hier war früher auch die Feuerleitstellung für die NIKE-Raketen, also das Radargerät mit der runden Kuppel (Radom).

      Zu dem Fahrzeug noch einmal, es ist zwar nicht deutlich zu erkennen, aber es könnte schon so ein Fahrzeug mit einem ausfahrbaren Antennenmaten sein. Sieht man öfters beim Mobilfunk um Lücken im Netz zu schließen. Evtl. ist das Fahrzeug hier einfach nur untergestellt, aber an der Stelle ist auch eine Höhe von ca. 200 Meter, also für den Bereich schon etwas hoch und somit geeignet für Mobilfunkmasten.

      Gruß
      Jäger
      Hallo zusammen,

      erstmal danke für die vielen Antworten.Nun biin ich wieder etwas schlauer.Aber was das Fahrzeug angeht, bin ich auch immernoch etwas am rätseln. :icon_question2_1:

      Gruß

      ElmarE2Kde :icon_smilenew_1:
      "Der Schlüssel zu Sicherheitsregeln ist, zu wissen,
      wann man sie verletzen kann und dabei trotzdem im Rahmen vernünftiger
      Sicherheit bleibt." Charles A. Doswell III :thumbsup:

      Stormhunter schrieb:

      Hallo zusammen,

      erstmal danke für die vielen Antworten.Nun biin ich wieder etwas schlauer.Aber was das Fahrzeug angeht, bin ich auch immernoch etwas am rätseln. :icon_question2_1:

      Gruß

      ElmarE2Kde :icon_smilenew_1:


      Ich auch Elmar.
      Messfahrzeuge mit Antennenmasten ? glaube ich nicht
      Die Antennenmasten derBNetzA sind viel dünner, das kommt so nicht rüber auf dem Bild oben.

      mfg
      b.e.
      immer mehr ältere Menschen verschwinden im Internet, wenn sie ALT und ENTFERNEN drücken
      Moinmoin,

      also die Raketenschächte sind allesamt gut einsatzbereit und versiegelt,und unser Fahrzeug hat auch solch einen "Mast".
      Dient einmal zur Aufhängung eines Bodendichtemessungsgerät(mobil) um den Boden in seiner Festigkeit zu prüfen,und eventtueller Hohlräme festzustellen,und auch als Antenne,um die erfassten Daten fast Zeitgleich an eine Basisstation zu übertragen.Also guckt so ungefähr nen knappen Meter übers Dach vom Wagen,und mit Schutzhülle ca.50cm
      im Durchmesser.Vieleicht ist das ja auch solch Fahrzeug?
      Wir arbeiten auch fürs Militär(Bund,NATO,BdI)

      Gruss
      Hallo,
      was soll das heißen:

      "also die Raketenschächte sind allesamt gut einsatzbereit und versiegelt"

      Wo sind bei dieser IRS-Stellung (Initial Ready Site) in Opherdicke Rakentenschächte, die zwar versiegelt sind, aber einsatzbereit sind?
      Diese FlaRak-Stellung war zuletzt eine PATRIOT-Werferstellung und davor eine NIKE-Abschuss-Stellung. Weder NIKE noch PATRIOT hatten Raketenschächte.

      Gruß
      Jäger
      Jetzt habe ich mich noch einmal mit den Fahrzeug befasst und auch einige "Experten" bei uns befragt.
      Ich dachte am Anfang auch, es könnte sich um so ein Fahrzeug handeln. Aber diese treten in "Rudeln" auf, also mind. 3 bis 4 Fahrzeuge und außerdem haben diese Fahrzeuge keinen Kran.

      dmt.de/dienstleistungen/explor…sche-tiefenerkundung.html

      Diesen Link nach unten scrollen, das Fahrzeug ist in der Mitte:

      bruchsal.org/story/rhein-petro…-kabeln-und-erdmikrofonen

      Unsere "Experten" der Bildauswertung vermuten aber eher ein Spezialfahrzeug der Forstwirtschaft. Das Fahrzeug hat einen Kran hinter dem einsitzigen Fahrerhaus. Der Kran ist in Fahrtrichtung rechts zum Boden geneigt.
      Ferner haben sich die "Experten" das Umfeld angesehen. Auf den Flächen (Gelände) sind eindeutige Spuren von schweren Fahrzeugen (Trecker, Forstfahrzeuge), auch sieht das Gelände sehr aufgeräumt aus, also keine alten Baumstämme gestapelt usw. Es muss also vor kurzem hier eine "Reinigung" des Geländes vorgenommen worden sein.

      In etwa könnte es so ein Fahrzeug sein (nur mit anderem Fahrerhaus):

      puster.at/gal_7748283_pg_2.htm#7748283

      Gruß
      Jäger

      big ear schrieb:

      Ich habe auch nochmal nachgesehen, es ist bestimmt kein Messfahrzeug
      der BNetzA, diese Masten sind zu dünn.

      Das ist "selbstverständlich" ein BNetzA-Messfahrzeug. MZ-Kennzeichen, weißer Bus. Ich gehe (noch) mehrere Male werktäglich an einem Fuhrpark der BNetzA vorbei. Was auch keine Kunst ist, da die BNetzA Untermieter meiner Firma ist.

      So, das war nun mein Forumüberlebensposting für die nächste Zeit. :augenverdreh:

      SpionIO schrieb:

      big ear schrieb:

      Ich habe auch nochmal nachgesehen, es ist bestimmt kein Messfahrzeug
      der BNetzA, diese Masten sind zu dünn.

      Das ist "selbstverständlich" ein BNetzA-Messfahrzeug. MZ-Kennzeichen, weißer Bus. Ich gehe (noch) mehrere Male werktäglich an einem Fuhrpark der BNetzA vorbei. Was auch keine Kunst ist, da die BNetzA Untermieter meiner Firma ist.

      So, das war nun mein Forumüberlebensposting für die nächste Zeit. :augenverdreh:


      @SpioniO,
      Du irrst dich.Gemeint ist das Fahrzeug auf dem Bild im ersten Beitrag.
      Das bild dass ich eingestellt habe soll nur ein Vergleich von dem "Unbekannten" mit einem BNetzA sein.
      Erst mal genau lesen, bevor man meckert.
      mfg
      b.e.
      immer mehr ältere Menschen verschwinden im Internet, wenn sie ALT und ENTFERNEN drücken

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „big ear“ ()

      SpionIO schrieb:

      big ear schrieb:

      Ich habe auch nochmal nachgesehen, es ist bestimmt kein Messfahrzeug
      der BNetzA, diese Masten sind zu dünn.

      Das ist "selbstverständlich" ein BNetzA-Messfahrzeug. MZ-Kennzeichen, weißer Bus. Ich gehe (noch) mehrere Male werktäglich an einem Fuhrpark der BNetzA vorbei. Was auch keine Kunst ist, da die BNetzA Untermieter meiner Firma ist.

      So, das war nun mein Forumüberlebensposting für die nächste Zeit. :augenverdreh:

      Hi SioniO,
      weil du so Siegessicher geschrieben hast "selbstverständlich" ist das ein BNetzA Messfahrzeug. Aber wie gesagt um dieses Fzg ging es ja nicht.
      mfg
      b.e.
      immer mehr ältere Menschen verschwinden im Internet, wenn sie ALT und ENTFERNEN drücken